Ihre persönliche Beratung
Unsere Rundreiseberater

Ihre Rundreiseberater sind für Sie da! 
Montag bis Freitag von 9.00 – 17.00 Uhr.

Das erfahren Sie bei uns

  • Was ist das Besondere an einer Rundreise durch Kenia?
  • Beste Reisezeit für Kenia
  • Welche Highlights sollten Sie in Kenia sehen?

Verbinden Sie Baden und Safari auf einer Rundreise durch Kenia

Eben sind Sie noch in der weiten Serengeti, schon durchwandern Sie bizarre Gebirgsklammen. Gerade schlägt das Herz noch bei der Wildtiersafari vor Anspannung höher, später liegen Sie entspannt am pulverweißen Strand - Kenia präsentiert sich als Traumlandschaft im permanenten Wechselbad zwischen stillem Empfinden und aktivem Erleben.
Beliebteste Angebote

Rundreisen nach Kenia

Was ist das Besondere an einer Rundreise durch Kenia?

Das Grün der flachen Grassteppen, das Blau des Indischen Ozeans und dazwischen der Mix aus Zebraweiß, Elefanten- oder Büffelgrau können Sie schon beim Landeanflug auf Ostafrika erspähen: Keniaurlauber sind von purer Naturfreude getrieben, und das aufregende Afrika Abenteuer beginnt im 100 km breiten Rift Valley. Vom hohen Norden am Turkana-See bis in den tiefen Süden zur Meeresküste des Indischen Ozeans passieren Sie Teile eines gewaltigen, Millionen Jahre alten Erdkrustenrisses. Erleben Sie eine dramatische Landschaft, die ihresgleichen sucht.

Beeindruckende Gebirgsketten und weite Wüstenlandschaften

Nahe des Grabenrandes steigt Kenias gewaltige Gebirgskette, die Aberdares, empor. Für Bergsteiger ist die sattgrüne Waldlandschaft mit den weiten Hochmooren und spitzen Vulkankegeln ein Eldorado, dass nur noch vom Gipfel Batian mit 5.199 m im Mount-Kenya-Massiv überragt wird. Ihrer Vorstellung von unberührter Freiheit im fernen Land kommen Sie bei einer Tour durch Kenia ziemlich nah, wenn die Landschaft minütlich von Halbwüste zu Wüste wechselt. Dabei kommen Sie auch an den Frauen der Stammesgruppe Pokot in buntgemusterten Kleidern und herrlichen, perlengefädelten Reifkreationen am schlanken Hals vorbei, die barfuß und mit dünnen Stöcken ihre einsamen Kamelherden vorantreiben.

Rundreise und Baden - Traumhafte Strände und unendlich weite Nationalparks

Wen es ins Blaue zieht, entdeckt an der Grabensohle bei Mombasa die endlos glitzernde, 480 km lange Küste des Indischen Ozeans. An pulverweichen Stränden wie dem Diani oder dem Tiwi Beach finden Badende, aber auch Wassersportler auf Surfbrettern oder unter Wasser in Korallenriffen ihr Revier. Die herrlichen Naturfarbspiele aus Azurblau und Puderweiß werden allabendlich vom feuerroten Sonnenuntergang in spektakuläres Licht getaucht. Türkisblaues Meer und puderweiße Sandstrände finden Sie auch auf der tansanianischen Insel Sansibar, die sich durch die Lage für eine Badeverlängerung anbietet. Die sieben Natronseen im Süden sind die heimatlichen Gefilde für Tausende von Flamingos. Aber auch sonst begeistert Kenia mit seinen wilden Tieren. Die Nationalparks des ostafrikanischen Staates wie der Nairobi-Nationalpark beeindrucken mit einer unglaublichen Artenvielfalt und einem Gefühl von endloser Weite. Direkt vor der Skyline Nairobis grasen Gnus, Zebras und Giraffen. Antilopen springen durchs Foto und Büffel langweilen sich am Flussufer eines Schirmakazienwäldchens, während Nilpferde und Krokodile im Wasser untertauchen.

Kenias Höhepunkte auf einer Safari erleben

Der unbestrittene Höhepunkt ist und bleibt für viele Rundreisende durch Kenia eine Safari durch die unbeschreibliche Wildnis der Serengeti. In der Sprache der Ureinwohner Massai bedeutet der Name des 30.000 km² großen und als UNESCO Weltnaturerbe ausgezeichneten Nationalparks treffend „endlose Ebene“. Ein berauschendes Erlebnis ist es, wenn Sie in der baumarmen Savanne eine der Hundertausenden Herden kreuzen, die den Weg durch das gesamte Areal von Nord nach Süd zurücklegen. In einem offenen Jeep dürfen Sie hautnah Zeuge dieser Völkerwanderung sein und hören dabei mit etwas Glück das laute Gebrüll der Löwen. Noch mehr wunderschöne Natur und wilde Tiere sehen Sie bei einer Kombireise mit Tansania. Durch die Lage bietet sich diese Verknüpfung beider Länder besonders an. 

Beste Reisezeit für Kenia

Mit seiner Lage nördlich und südlich des Äquators lässt sich Kenia in zwei Klimazonen unterteilen. Das Hochland auf über 1.800 m Höhe ist dank warmer Temperaturen im Januar und Februar ein beliebtes Wander-Urlaubsziel. Die Jahreszeiten verhalten sich umgekehrt zu denen in Europa. Während sich also in den heimischen Breitengraden von April bis Juni der Frühling bemerkbar macht und die Sommermonate Juli und August zum Baden geeignet sind, fällt in den Hochebenen Kenias zu dieser Zeit Regen und die Temperaturen sinken auf etwa 10°C. Im Süden und an der Küste sind Oktober bis Mai die wärmsten Monate mit Höchsttemperaturen um 32°C. Zwischen Januar und Februar ist es hier am trockensten. Der meiste Niederschlag ist auch hier zwischen April und Juni zu erwarten.

Welche Highlights sollten Sie auf Ihrer Busrundreise in Kenia sehen?

Tiersafari oder Gletscherwanderung - ein Urlaub in Kenia ist ein Naturerlebnis. Die sehenswertesten Highlights stellen wir hier für Sie im Überblick zusammen.

Die größte Auswahl

Anbieter für Kenia Rundreisen

Häufig gestellte Fragen

Alle Besucher benötigen ein Visum, das bei der Einreise nach Kenia am Flughafen oder in den kenianischen Botschaften Deutschlands erteilt wird. Es hat eine Gültigkeit für drei Monate und kann im Land verlängert werden.

Von vielen deutschen Städten werden Direktflüge mit Zwischenstopp nach Kenia angeboten. Condor bietet Nonstopflüge an, die Sie in nicht ganz 9 Stunden nach Ostafrika fliegen.

In der Sommerzeit drehen Sie Ihre Uhr um eine Stunde vor. Im Winter sind es zwei Stunden.

Offizielle Landessprachen sind Swahili und Englisch, das besonders für geschäftliche Zwecke verwendet wird. Bei Ihrer Rundreise werden Sie auch viele unterschiedliche Stammessprachen und Dialekte hören.

Die Währung des Landes ist der kenianische Shilling, der besonders außerhalb der großen Städte als alleiniges Zahlungsmittel gilt. In den Metropolen Nairobi oder Mombasa werden zwischenzeitlich auch US-Dollar und Euro akzeptiert. Tauschmöglichkeiten bestehen in Banken und bekannten Hotelketten bzw. Wechselstuben bei Vorlage des Reisepasses.

Für Reisende aus Europa gibt es keine vorgeschriebenen Impfungen. Besucher, die über ein anderes afrikanisches Land einreisen, müssen eine gültige Gelbfieber- und Choleraimpfung vorweisen. Eine Malariaprophylaxe ist für manche Gebiete ratsam.

Eine Busrundreise durch Kenia mit einem erfahrenen Veranstalter ist äußerst sicher. Dennoch ist stets Wachsamkeit vor Trickbetrügern und Taschendieben geboten. Sicherheitstechnisch sind bestimmte Regionen wie die nordöstlichen Landesteile Kenias zu meiden. Die Umgebung um den Tanafluss sowie das Lamuarchipel gelten als überfallgefährdet.