0491 / 979 679 79

Ihre persönliche Beratung
Unsere Rundreiseberater

Ihre Rundreiseberater sind für Sie da! 
Montag bis Freitag von 9.00 – 17.00 Uhr.

Das erfahren Sie bei uns

  • Was macht eine Rundreise nach Sansibar aus?
  • Eine Reise nach Sansibar - was muss man beachten?

Zwischen Entspannung und Erlebnis - kulturelle Vielfalt hautnah erleben

Auch bekannt als die Gewürzinsel, bietet Sansibar traumhafte weiße Sandstrände und kristallklares Wasser. Korallenriffe und eine bunte Unterwasserwelt laden Sie auf Ihrer Reise nach Sansibar zum Schnorcheln und Tauchen ein. Für Abwechslung sorgt die friedliebende, von internationalen Einflüssen und bedeutender Geschichte geprägte Kultur, die sich unter anderem in der Hauptstadt sowie in der Kulinarik widerspiegelt. “Hakuna Matata - alles in bester Ordnung”. Getreu diesem sansibarischen Motto tauchen Sie ein in einen atemberaubenden Mix aus Natur und Kultur.
Beliebteste Angebote

Rundreisen nach Sansibar

Was macht eine Rundreise nach Sansibar aus?

Die zu Tansania gehörende Inselgruppe liegt nur wenige Grad südlich des Äquators vor der Küste Ostafrikas. Die Hauptinsel Unguja ist die beliebteste Ferieninsel Tansanias und allgemein als Sansibar bekannt. Zum Sansibar-Archipel gehören weiterhin Mafia Island, Pemba Island sowie zahlreiche Nebeninseln. Gerne werden auf einer Kombireise auf Sansibar Entspannung an puderweißen Stränden, aktiver Safari Urlaub in der Serengeti und ein Aufenthalt in Kenia miteinander verbunden. An der goldenen Ostküste ist es dann Zeit, seine Alltagssorgen loszulassen. Mit den Füßen im Wasser und auf dem weißen Sand spazieren, Baden im indischen Ozean, mit dem Schnorchel die Unterwasserwelt entdecken oder einfach Sonne tanken - hier bleiben keine Wünsche offen. Für Kite-Liebhaber bietet der südöstlich gelegene Strand Paje perfekte Gegebenheiten.

Kultur und Kulinarik auf Sansibar

Das kulturelle Herz Sansibars befindet sich in der Hauptstadt Stone Town. Die an der Ostküste gelegene Stadt zeigt die dunkle Geschichte Sansibars mit der anglikanischen Kathedrale auf dem ehemaligen Sklavenmarkt. Die Altstadt besticht zudem als Vorzeigebeispiel für das friedliche Miteinander afrikanischer, arabischer und indischer Kulturen. Entdecken Sie diese Vielfältigkeit auf einer Gewürztour auf dem Darajani Markt. Der Forodhani-Food-Markt verzaubert mit einheimischen Gerichten, wie z.B fangfrischem Fisch. Wer auf der Suche nach Einzigartigkeit ist, wird im Jozani Chwaka Bay National Park fündig. In einer beeindruckenden Flora und Fauna leben hier der berühmte Stummelaffe sowie zahlreiche Schmetterlinge, Vögel und Buschbabies. Tauchen Sie ein in eine paradiesische Welt voller Facetten!

Sansibar: Erlebnisreise und Erholung

Eine Sansibar Rundreise wird meist als  Kombireise mit einer Safaritour gebucht. Entdecken Sie das ungestörte afrikanische Ökosystem mit seiner vielfältigen Tierwelt in der Serengeti und tauchen Sie danach in das afrikanische Tropenparadies ein. Auf einer Kombinationsreise mit dem Festland Tansanias oder Kenias wird dieser Traum wahr. Auch weitere Kombinationen, wie z.B. mit Sambia oder Südafrika, sind möglich. Nach einem erlebnisreichen Aufenthalt auf dem afrikanischen Festland finden Sie Erholung an Sansibars Traumstränden. Entspannen Sie sich mit einem Buch in einer Hängematte unter Palmen oder entdecken Sie die Unterwasserwelt bei einer Schnorcheltour im Indischen Ozean.


Unser Geheimtipp: Wenn Sie kein Interesse am Schnorcheln oder Tauchen haben, aber dennoch die bunte Unterwasserwelt Sansibars kennenlernen möchten, besuchen Sie den Matemwe Beach und warten Sie auf die Ebbe. Zu Fuß können Sie bis zum Korallenriff spazieren und Seesterne, Seeigel, Fische und Korallen beobachten.

Eine Reise nach Sansibar - was muss man beachten?

Eine Reise nach Sansibar findet häufig in einer Kleingruppe statt, deren Gruppengröße mit bis zu 22 Reisenden variiert. Mit der Fähre oder dem Flugzeug gelangen Sie auf die Hauptinsel Unguja. Von dort aus geht es mit einem Transferbus zu den Unterkünften und über die Insel. Vom eher dörflichen Hinterland der Insel, über den kulturellen Mittelpunkt, bis zu den weißen Stränden lernen Sie das paradiesische Sansibar kennen. Auf einer geführten Gruppenreise brauchen Sie sich dabei keine Gedanken über die Organisation zu machen. Für das beste Reiseerlebnis ist jeder Tag Ihrer Sansibar Rundreise durchgeplant. Während Ihrer Reise erhalten Sie jederzeit spannende Informationen. Erleben Sie Sansibars Kultur hautnah und authentisch auf einer Studienreise. Sie schauen hinter die Fassade, erfahren eindrucksvolle Geschichte und lernen jahrhundertealte Traditionen kennen. Ein weiterer Tipp: Verbinden Sie Ihre Sansibar Rundreise und Baden. Am Strand unter Palmen können Sie Ihre gewonnenen Eindrücke wunderbar Revue passieren lassen. Während der Reise bleibt Ihnen oft viel Raum für individuelle Ausflüge zu Fuß, per Bus oder mit dem Boot und eine Gestaltung frei nach Ihren Wünschen.

Die beste Reisezeit für eine Sansibar Rundreise

Von Wasser umgeben, ist Sansibar etwas kühler als das Festland, dennoch geprägt von einem tropischen Klima. Der Nordost- und Südwestmonsun haben einen starken Einfluss auf die klimatischen Bedingungen und sorgen so für jeweils zwei Regen- und Trockenzeiten.

Für einen Badeurlaub liegt Sansibars beste Reisezeit in den Monaten der Trockenzeit von Januar bis Februar sowie Juni bis Oktober. In dieser Zeit können Temperaturen von ca. 18 - 31°C erreicht werden. Es erwartet Sie zudem eine Wassertemperatur von angenehmen 25°C sowie täglich ca. neun Sonnenstunden. In den anderen Monaten kann der Urlaub von starkem Tropenregen beeinträchtigt werden. Die Monate April und Mai können sich sogar unangenehm nasskalt gestalten.

Die beste Reisedauer für eine Sansibar Rundreise

Ob Gruppen- oder Individualreise, die durchschnittliche und beste Reisedauer für einen Aufenthalt im afrikanischen Tropenparadies beträgt drei bis fünf Tage. Die kombinierten Rundreisen durch Afrika und Sansibar finden oft in Zeiträumen von neun bis 15 Tagen statt. Generell gilt aber: Je mehr Zeit Sie mitbringen, desto mehr können Sie entdecken. So haben Sie die Chance, weitere Tiere in Nationalparks zu beobachten, Naturspektakel wie die Victoria Falls zu entdecken oder Aktivitäten wie einen Helikopterrundflug über die Masai Mara zu erleben. Abhängig von der Reisedauer können Sie flexibel Ihre Reise verlängern und bspw. noch zwei weitere Tage auf Sansibar entspannen oder vor dem Start der Rundreise zur Einstimmung eine Nationalparktour oder Stadterkundung planen. Je länger Sie vor Ort sind, desto intensiver werden Sie Land und Leute kennen lernen. Freuen Sie sich auf eine Übernachtung bei Volksstämmen oder ein gemeinsames Mittagessen im afrikanischen Buschland. Auf einer drei- oder mehrwöchigen Rundreise haben Sie die Zeit, Afrika mit all seinen Facetten und Möglichkeiten zu erleben und in jeder Region einzigartige Erinnerungen zu gewinnen!

Häufig gestellte Fragen

Eine komfortable Möglichkeit zur Fortbewegung bieten geführte Ausflüge mit privatem Fahrer. Sollten Sie dies nicht wünschen, stehen natürlich andere Wege zur Verfügung. Für kurze Strecken können Sie auf ein Taxi zurückgreifen. Die Preise sind jedoch sehr teuer, deshalb sollte man auf lange Taxifahrten verzichten. Zu Fuß ist lediglich ein schöner Strandspaziergang zu empfehlen. Die Infrastruktur ist für lange Fußwege nicht ausgebaut, da Gehwege fehlen. Die Insel auf eigene Faust mit einem Mietwagen zu erkunden, stellt ebenfalls eine Möglichkeit dar. Das “Dala-Dala” ist das einzige öffentliche Verkehrsmittel auf Sansibar. Der 16-Plätze-Bus ist an den Seiten und hinten offen sowie mit einer Holzplatte oder Plane bedeckt. Sind die Plätze voll, wird sich auf die Stoßstange gestellt und am Dach festgehalten. Wenn Sie Lust auf ein günstiges Abenteuer haben, ist dies eine gute Alternative.

Vielleicht war es schon immer Ihr Traum, mit Delfinen zu schwimmen? Am Kizimkazi Strand wird Ihr Traum wahr. Bei diesem Ausflug schnorcheln Sie im kristallklaren Wasser und lauschen den Delfinlauten unter Ihnen. Ein absoluter Klassiker ist eine Gewürztour, z.B. auf einer Gewürzfarm in Stone Town. Lernen Sie allerlei Interessantes über die lokalen Gewürze wie z.B. Vanille, Pfeffer oder Nelken. Für Individualabenteurer lohnt sich ein Ausflug auf die Nachbarinsel Pemba. Auch als die “grüne Insel” bekannt besticht sie mit ihrer dichten, tropischen Vegetation und ihrem besonders authentischen Charme. Auf der kaum touristisch erschlossenen Insel erleben Sie eine atemberaubende Natur, die Sie kaum mit anderen Reisenden teilen müssen. Eine beeindruckende, bunte Unterwasserwelt finden Sie auf der Nachbarinsel Mafia Island. Das Gewässer zählt zu den vielfältigsten und artenreichsten der Welt. Beim Schnorcheln und Tauchen sehen Sie unzählige große Ozeanfische, bunte Rifffische, Mantarochen oder sogar Walhaie.

Individuelle Gasthäuser und Boutiquehotels spiegeln den Charme Sansibars wider. Am Rande Stone Towns können Sie in einer authentischen, umgebauten Kolonialvilla übernachten. In Paje hingegen können Sie in Holzhütten direkt am Strand schlafen und werden mit einem atemberaubenden Anblick am Morgen belohnt. Die wohl außergewöhnlichste Übernachtungsmöglichkeit haben Sie jedoch auf der Schwesterinsel Pemba. In dem dort gelegenen Unterwasserhotel verbringen Sie die Nacht wortwörtlich unter Wasser und können stundenlang die afrikanische Unterwasserwelt bestaunen.