Ihre persönliche Beratung
Unsere Rundreiseberater

Ihre Rundreiseberater sind für Sie da! 
Montag bis Freitag von 9.00 – 17.00 Uhr.

Das erfahren Sie bei uns

  • Die Vielfalt Sambias auf einer Rundreise hautnah erleben
  • Wann ist die beste Reisezeit für eine Rundreise durch Sambia?
  • Highlights, die Sie keineswegs verpassen dürfen

Die außergewöhnlichsten Highlights Sambias auf einer geführten Rundreise erkunden

Wer auf Reisen voller Abenteuer und beeindruckender Erlebnisse steht, sollte sich Sambia keinesfalls entgehen lassen. Insbesondere die unberührte Natur und die Artenvielfalt der Tiere machen Sambia zu einem “Must-See” Afrikas. Nationalparks, Wasserfälle, Flüsse, Seen oder die Lebendigkeit der Hauptstadt Lusaka - das Land ist so vielfältig wie kaum ein anderes und bietet sowohl unzählige Möglichkeiten für einen Urlaub voller Abenteuer und Action als auch ein vielseitiges Angebot für Ruhe und Entspannung.
Beliebteste Angebote

Rundreisen nach Sambia

Die Vielfalt Sambias auf einer Rundreise hautnah erleben

Sambia gilt als eines der sichersten Länder Afrikas und bietet spannende Touren jenseits des Massentourismus. Ob eine Safari in einem der zahlreichen Nationalparks, Übernachtungen unter freiem Himmel oder Entdeckungstouren in der Natur - die Landschaft Sambias steckt voller Abenteuer.

Von Wasserfällen bis hin zu Nationalparks: Unzählige Highlights für eine unvergessliche Rundreise 

Eines der Höhepunkte in Sambia sind definitiv die Viktoriafälle, ein riesiger Wasserfall, der genau zwischen Sambia und Simbabwe liegt, als UNESCO Weltkulturerbe gilt und als einer der schönsten Orte der Welt bekannt ist. Insbesondere der Devils Pool gilt als Top-Attraktion des Landes in Sambia. Hierbei handelt es sich um ein kleines Becken, welches es ermöglicht, direkt am Abgrund der Viktoriafälle zu baden. Zudem bieten die Schluchten der Wasserfälle genug Möglichkeiten für erlebnisreiche Aktivitäten wie Bungee Jumping, Rafting oder Ziplining.

Safaris in Sambia

Doch auch die zahlreichen Nationalparks in Sambia ermöglichen vielseitige Optionen für eine Safari. Ob im Jeep, Flugzeug, Boot oder zu Fuß - Sie kommen den Big Five so nah, wie sonst nie. Insbesondere der Südluangwa-Nationalpark erfreut sich großer Beliebtheit, ganz besonders, wenn es um Fotosafaris geht. Er liegt im Osten von Sambia am namensgebenden Fluss Luangwa und ist das bekannteste Naturschutzgebiet Sambias und beherbergt eine Vielzahl an unterschiedlichen Tierarten mit unendlichen Möglichkeiten Löwen, Zebras, Giraffen oder Elefanten vor die Linse zu bekommen. Und auch die Landschaft kann sich sehen lassen.

Wann ist die beste Reisezeit für eine Rundreise durch Sambia?

Der beste Zeitraum, um eine Reise nach Sambia zu unternehmen, ist von Mai bis Oktober. Grundsätzlich teilt sich das Klima in drei Jahreszeiten. Von Mai bis August herrscht die kühle Trockenzeit, die Temperaturen zwischen 24 und 27 Grad mit sich bringt und somit das optimale Wetter für eine Reise verspricht. Ab September herrschen dann Temperaturen von über 30 Grad, die das Erkunden des Landes zwar erschweren, aber nicht unmöglich machen. Dies hält bis Mitte November an. Von Dezember bis April beginnt dann die Regenzeit. Von einer Reise während dieser Zeit wird aufgrund des vielen Regens eher abgeraten.

Highlights, die Sie auf Ihrer Sambia Rundreise keineswegs verpassen dürfen

Erfahren Sie mehr über die beeindruckende Landschaft und spannenden Sehenswürdigkeiten Sambias, die nur darauf warten, entdeckt zu werden!

Die größte Auswahl

Anbieter für Sambia Rundreisen

Häufig gestellte Fragen

Die Flugzeit ist abhängig vom Abflugsort. Insgesamt dauert ein Direktflug von Deutschland in die Hauptstadt Lusaka etwa 10 Stunden, wobei viele Flüge nur mit Zwischenstopps angeboten werden, woraufhin sich dementsprechend die Dauer der Anreise verlängert.

Eine Einreise als Deutscher ist mit (vorläufigem) Reisepass und Kinderreisepass möglich, der bei Antritt der Reise noch eine weitere Gültigkeit von mindestens sechs Monaten haben muss. Zudem wird für die Einreise unbedingt ein Visum benötigt.Visa können Sie entweder bei der sambischen Botschaft in Berlin beantragen,oder kostenpflichtig auch bei Einreise nach Sambia erlangen.Nähere Informationen zu Visa wie Kosten oder Dauer und weitere Einreisebestimmungen können Sie auf der Website des Auswärtigen Amts nachlesen.

Die Währung in Sambia ist Kwacha (ZMW). Ein Sambischer Kwacha entspricht aktuell etwa 0,069 Euro. Wichtig ist, dass die meisten Wechselstuben und Banken vor Ort keine Euro-Banknoten umtauschen, sondern nur US-Dollar akzeptieren, wobei Banknoten, die vor 1996 ausgestellt wurden meist auch nicht angenommen werden. Das Bezahlen oder Abheben von Geld an Automaten ist nicht immer garantiert möglich. Zudem sollten Sie vor Ort darauf achten, dass Sie keine alten Scheine annehmen, da diese nicht mehr verwendet werden können.

Zwischen Deutschland und Sambia gibt es keinen Zeitunterschied, was zusätzlich für eine Reise dorthin spricht.

Die einzige Amtssprache ist Englisch, allerdings werden überwiegend Bantusprachen gesprochen. Englisch gilt nur für einen sehr geringen Anteil der Bevölkerung als Muttersprache. In den Städten sollte die Verständigung auf Englisch kein Problem sein, sobald es allerdings in ländliche Regionen geht, gestaltet sich dies eher schwierig. Da Sie aber immer Ihre Reiseleitung dabei haben, die zum Teil auch einheimische Sprachen spricht, müssen Sie sich keine Sorgen darüber machen.

Wer sich an gewisse Sicherheitshinweise hält, erlebt in Sambia einen ungefährlichen Aufenthalt. So sollten Orte wie Lusaka, die Städte des “Kupfergürtels”, Touristenzentren oder Überlandstrecken wenn dann nur mit einer örtlichen Reiseleitung bereist werden, da hier die Gefahr für Überfälle größer ist. Zudem sollte man die Landeshauptstadt Lusaka bei Mitternacht eher meiden und die Fahrzeugtüren und Fenster bei dichtem Verkehr unbedingt verriegelt lassen. Wertgegenstände sollten im Hotel ausschließlich im Safe aufbewahrt werden und Fahrten bei Nacht sollten vermieden werden, da es keine Straßenbeleuchtung gibt und so das Risiko für Zusammenstöße höher ist. Weitere Informationen zu Sicherheitshinweisen finden Sie auf der auf der Seite des Auswärtigen Amts.

Besondere Pflichtimpfungen gibt es nicht, dennoch finden Sie auf der Seite des Auswärtigen Amts eine Liste an empfohlenen Impfungen und aktuelle medizinische Hinweise.