0491 / 798 931 71

Das erfährst du bei uns

  • Was ist das Besondere an einer Winterreise?
  • Individuell oder in der Gruppe durch das Winterwunderland
  • Finnland: Winterreisen mit einzigartigen Highlights
  • Spannende Winterreisen nach Norwegen
  • Island: Die Insel aus Feuer und Eis im Winter entdecken

Winterreisen durch Skandinavien, Island und die schönsten nordischen Länder

Es muss nicht immer ein Sommerurlaub sein - wie wäre es einmal mit einer Winterrundreise durch Nordeuropa? Weiße Weihnachten, Skitouren und Schlittenfahrten mit Huskys sind nur einige der Highlights, die dich hier erwarten. Besondere Unterkünfte wie Iglus oder Eishotels mit dem Blick auf die einzigartigen Polarlichter runden dein Winterreiseerlebnis ab. Gerne beraten wir dich und finden das passende Abenteuer in Schnee und Eis, ganz nach deinen Wünschen und Bedürfnissen!

Was ist das Besondere an einer Winterreise?

Die einzigartige Natur ist bedeckt von puderzuckerweißem Schnee, das Eis der Seen glänzt im Sonnenlicht. Der Winter hat etwas magisches, hier in Nordeuropa. Ob ein Besuch der brodelnden Geysire Islands, eine Wanderung entlang der Vulkane Grönlands, eine Huskyschlittensafari in Finnland oder das einmalige Erlebnis, Polarlichter in Norwegen zu beobachten: Nordeuropas Winterparadiese bieten die schönsten Kulissen für aufregende Winterreisen.

Je näher die Reise in Richtung Polarkreis geht, desto länger werden die Winter. Überquert man den Breitenkreis auf 66° 33′ 55″ nördlicher Breite, geht die Sonne in den Wochen und Monaten um die Wintersonnenwende kaum bis gar nicht auf. In Norwegen zum Beispiel herrscht von November bis Januar Polarnacht. Ein Naturphänomen, welches du auf deiner Winterreise in Skandinavien unbedingt erlebt haben solltest!

Aurora Borealis: Die Polarlichter hautnah erleben

Einmal im Leben die Aurora Borealis, die Polarlichter, mit eigenen Augen sehen - ein Traum vieler Reisender! Auf einer Winterreise in den nördlichen Ländern kann dieser Traum wahr werden. Besonders in Nordskandinavien, im Norden Schottlands, auf Island und Grönland, in Kanada und Alaska und in Nordsibirien tritt dieses Phänomen häufig zwischen September und März in unterschiedlicher Ausprägung auf.

Wenn die Sonne sich kaum über den Horizont hebt, tanzen die bunten Nordlichter am stockdunklen Himmel und lassen ihn in den verschiedensten Farben erstrahlen. Die Polarlichter entstehen aufgrund von Sonnenwinden, dank welcher die Protonen und Elektronen der Sonnenenergie auf das Magnetfeld der Erde treffen und die berühmte Reaktion auslösen: Die Aurora Borealis, ein wahres Naturwunder!

Huskysafaris, Schneeschuhwanderungen und Übernachtungen in Iglus

Ein Winterurlaub in Nordeuropa bietet unzählige Möglichkeiten zu Aktivitäten, die dich anderswo kaum erleben können. Neben klassischen Skireisen oder Schneeschuhwanderungen hast du die Möglichkeit, die unendlichen Weiten Skandinaviens auf einer Huskysafari per Schlitten zu erkunden. Die anmutigen Schlittenhunde ziehen dich mit bis zu 30 km/h Geschwindigkeit durch den dicken Schnee und die Wälder des Nordens.

Anschließend kehrst du in eine der klassischen Saunas ein oder nimmst ein Bad im heilenden Wasser heißer Quellen. Etwas ganz Besonderes erwartet dich allerdings am Abend in deiner Unterkunft. Eine Übernachtung im Glasiglu mit Blick auf die Natur Finnlands oder eine Nacht im ICEHOTEL in Schweden - den abenteuerlichen Möglichkeiten sind auf Winterreisen keine Grenzen gesetzt.

Beliebteste Angebote

Winterreisen

Individuell oder in der Gruppe durch das Winterwunderland

Auf einer Winterreise hast du verschiedene Möglichkeiten in Reiseart und -form. Reise z.B. allein, mit dem Partner oder der Partnerin, mit Freunden oder einer größeren Reisegruppe. Jede Reiseart hat ihre ganz eigenen Vorteile. Auf eigene Faust ein Land zu entdecken bietet Ruhe, Freiheit und Flexibilität für eine individuelle Reisegestaltung.

Eine geführte Reise im Kollektiv hingegen bietet dir die Möglichkeit zum Austausch und zu neuen Kontakten. Du profitierst von einer erfahrenen und oftmals deutschsprachigen Reiseleitung, die dir das Land, die Leute und die Traditionen fachkundig näher bringt und dir so manches Mal auch einen echten Geheimtipp verrät. Du entscheidest, welche Reiseart am besten zu deinen Wünschen und Bedürfnissen für eine Winterreise passt -  das Angebot ist breit und individuell!

Auf Privatreise durch Schnee und Eis

Winterreisen auf eigene Faust sind ein echtes Abenteuer! Reise in deinem Tempo durch die nordeuropäischen Winterparadiese und bestimme selbst, welche Highlights und Orte du sehen möchtest. Individuellen Planungen und spontanen Stopps steht dabei nichts im Wege. Du bist dein eigener Reiseführer und bestimmst Route, Aufenthaltsdauer und Programm nach deinen Wünschen und Bedürfnissen.

Dein Reiseveranstalter bucht dir alle Unterkünfte und Transfers bequem vorab - den Rest entscheidest und planst du selbst. Wie wäre es mit einer Wanderreise, ganz allein in den ruhigen Weiten des Skandinavischen Gebirges? Oder ist eine Bahn- und Schiffsreise an der norwegischen Küste etwas für dich? Gerne beraten wir dich, welche Aktivitäten und Orte sich für eine individuelle Privatreise am besten eignen.

In der Gruppe die weißen Weiten erkunden

Du bevorzugst eine Reise gemeinsam mit gleichgesinnten Mitreisenden und unter der Führung eines fach- und ortskundigen Guides? Dann empfehlen wir dir eine geführte Gruppenreise. Die Gruppengröße kannst du nach deinen Wünschen wählen, sodass auch Kleingruppenreisen möglich sind. Diese bieten den Vorteil, dass die Reiseleitung individueller und intensiver auf jeden Teilnehmer eingehen und das Programm an jeden einzelnen Wunsch anpassen kann.

Du profitierst von einem vorab organisierten Programm sowie Transfers, z.B. in klimatisierten Reisebussen, im Zug oder auch per Schiff. Alle Unterkünfte sind bereits gebucht, sodass du die Reise in vollen Zügen genießen kannst. Auf den Ausflügen lernst du deine Mitreisenden besser kennen, knüpfst neue Kontakte und tauschs dich am Abend über die Erlebnisse im Winterwunderland Nordeuropa aus. So entstehen oftmals Freundschaften, die über das Reiseende hinaus Bestand haben!

Finnland: Winterreisen mit einzigartigen Highlights

Finnland - die letzte Wildnis Europas. Ein Paradies für Winterreisen. Die Winter dauern hier mitunter von Oktober bis in den Mai hinein an und in einigen Regionen schmilzt der Schnee nicht einmal im Sommer vollständig. Der nördliche Polarkreis durchquert das Land und sorgt dafür, dass die zweimonatige Polarnacht, die Kaamos, hier ausgiebig erlebt werden kann.

In Finnland erwarten dich eine unverwechselbare Natur sowie Kulturen und Traditionen, in die du auf einer Rundreise intensiv eintauchen kannst. Entspanne nach einem aufregenden Tag in der Wildnis in einer finnischen Sauna, bevor du für die Nacht in einem Eishotel oder Glasiglu einkehrst. Die schimmernden Farben der Dämmerung, durchbrochen von bunten, tanzenden Polarlichtern, lassen sich hier hautnah genießen. 

Finnisch Lappland: Eine bezaubernde Wintermärchenlandschaft

Finnisch Lappland mit der Hauptstadt Rovaniemi bietet seinen Besuchern allerlei Highlights: Von Fahrten durch die subarktischen Weiten, über Glasiglu-Übernachtungen mit Blick auf die Polarlichter, bis hin zu Ausflügen in beliebte Skigebiete ist für jeden Reisenden ein spannendes Erlebnis dabei. In Ylläs kommen Langläufer voll auf ihre Kosten, in Levi lassen sich die Nordlichter am besten beobachten und ein Besuch im Elfendorf Köngäs darf auf deiner Winterreise in Lappland ebenfalls nicht fehlen!

Ein ganz besonderes Abenteuer bietet sich dir auf einer Huskysafari in den unendlichen Weiten von Finnlands nördlichster Region. Das Gefühl von Ruhe, Freiheit und Abgeschiedenheit, während die ausgebildeten Hunde den Schlitten durch den glitzernden Puderschnee gleiten lassen, ist einmalig!

Huskys, Rentiere und Polarlichter in Westfinnland erleben

Nutze die landestypischen Fortbewegungsmittel und fahre mit den traditionellen Rentier-, Husky- und Motorschlitten. Hier, in den Weiten Finnlands, ist dies während der langen Winter manchmal die einzige Möglichkeit, um von einem Ort zum nächsten zu gelangen. Besuche damit einen der zahlreichen Seen, z.B. den Rukajärvi nahe der Stadt Ruka im Westen des Landes. Auch hier erwarten dich mit etwas Glück die Polarlichter am Himmel.

Wer es etwas aktiver mag, darf sich eine Schneeschuhwanderung entlang der Rentier-Pfade rund um das Pyhävaara Naturreservat nicht entgehen lassen. Dieser einst heilige Ort für die indigenen Sami, das Volk des hohen Nordens, ist heute ein echter Geheimtipp für Winterurlaub. Der Westen Finnlands ist vor allem bei Aktivreisenden beliebt.

Spannende Winterreisen nach Norwegen

Inmitten zauberhafter Fjorde und Gebirge befindet sich ein wahres Winterparadies: Norwegen. Vom spektakulären Süden mit Städten wie Oslo und Stavanger bis in den hohen Norden zum Nordkap eröffnet sich Reisenden in Norwegen eine andere Welt. Besonders im Winter und oftmals weit bis in das Frühjahr hinein verwandelt sich das Land in eine weiße Märchenlandschaft.

Ob zu Fuß und auf eigene Faust, auf einer geführten Gruppenreise oder mit dem Huskyschlitten: Norwegen im Winter bietet unzählige Rundreise-Möglichkeiten. Das größte Highlight auf einer Winterreise sind jedoch zweifelsohne die Polarlichter. Nördlich des Polarkreises hast du zwischen Oktober und März gute Chancen, die Aurora Borealis am Himmel zu erblicken.

Aktive Touren und Tierbeobachtungen: Winterreisen nach Tromsø und Umgebung

Tromsø, auch als das Tor zur Arktis betitelt, bietet dir wunderbare Möglichkeiten, die beeindruckenden Nordlichter am Nachthimmel zu beobachten. Hier starten außerdem viele Entdeckungstouren in die unberührten Weiten nördlich des Polarkreises, auf denen du Rentieren in freier Wildbahn begegnen oder Wale an den Küsten beobachten kannst.

Dank des Golfstromes sind die Temperaturen im Winter in den Küstenregionen verhältnismäßig mild, im Osten und Nordosten können diese jedoch durchaus auf -40° Celsius absinken. Eher weniger bekannt sind die Skigebiete Norwegens. In den Lyngenalpen unweit von Tromsø kommen Skifahrer und Wintersportler voll auf ihre Kosten!

Ein ganz besonderes Highlight Norwegens: Die Hurtigruten

Norwegen erstreckt sich mit seiner zerklüfteten Küste über etwa 1.700 km vom Süden bis in den Norden. Entlang der Küste im Westen und durch die beeindruckenden Fjorde führt die klassische Postschiffroute dich ganzjährig von Bergen nach Kirkenes und zurück. Unterwegs passierst du 34 Häfen und über 100 Fjorde, die dank des warmen Golfstromes größtenteils eisfrei sind.

Du kannst an jedem Hafen an Bord der Hurtigrutenschiffe gehen und so auch Teilstrecken bereisen. Starte deine Reise z.B. in Bergen oder Trondheim und gehe in Tromsø für einen Zwischenaufenthalt in der norwegischen Arktis von Board, bevor du eine Weiterreise zum Nordkap antrittst. Das beeindruckende Land vom Wasser aus zu entdecken ist ein ganz besonderes Erlebnis, besonders im Winter, wenn die Polarlichter das Schiff in den nördlichen Polarkreis leiten.

Island: Die Insel aus Feuer und Eis im Winter entdecken

Island wird seinem Zweitnamen - Insel aus Feuer und Eis - das ganze Jahr über mehr als gerecht. Du reist entlang Gletscherplateaus, brodelnder Vulkane und besuchst dampfende Geysire. Tosende Wasserfälle, Canyons und heiße Quellen ergänzen das Landschaftsbild der Insel, welches bis weit in das Frühjahr hinein von dichtem Schnee bedeckt ist. Gerade das macht Island so beliebt für Winterreisen.

Ob traditionell isländische Weihnachtsmärkte, abenteuerliche Eishöhlenwanderungen oder Nordlicht-Beobachtungen - die Insel bietet Winterfreunden ein Reiseparadies mit unzähligen Möglichkeiten zu spannenden Aktivitäten, Ausflügen und Highlights. Lerne die herzlichen Isländer, ihre winterliche Kulinarik und die mystischen Traditionen und Sagen um Elfen und Trolle kennen und tauche authentisch in das Leben auf der Insel des ewigen Eises ein.

Weihnachten in Island: Nordlichter und Weihnachtskerle

Zur Winterzeit erwartet dich in Island vor allem eines mit Sicherheit: Weiße Weihnachten. Daneben erlebst du isländische Kultur pur. Jedes Jahr am 12. Dezember kommen die 13 Weihnachtskerle, Jólasveinar, die häufig als Trolle dargestellt werden. Früher kamen sie, um Streiche zu spielen, heute besuchen sie jedoch die Häuser der Isländer und bringen Geschenke.

Schlendere über leuchtende, bunt geschmückte Weihnachtsmärkte und freue dich auf spezielle winterliche Köstlichkeiten wie Laufabrauð, ein frittiertes Gebäck. Ein weiteres Highlight: Auch in Island kannst du die berühmten Polarlichter sichten. Zwischen September und März ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, vor allem im Süden und Osten der Insel. Mit etwas Glück kannst du das Naturphänomen aber überall auf Island sichten.

Winterliche Highlights auf Island Rundreise erkunden

Island erwartet dich mit einzigartigen Naturschauspielen. Auf den Erlebnisreisen über die eisige Insel gehören Wanderungen, Trekking Touren und Spaziergänge durch die wilden Weiten definitiv zum Programm. Für Aktivreisenliebhaber bieten sich spezielle Winterwanderreisen, Skitouren oder Ausritte zu Pferd über die Insel an.

Ob Eisklettern auf dem Sólheimajökull, ein Abstieg in die Eishöhle Breidamerkurjökull oder Trekking durch das Eyjafjallajökull Massiv - die Natur lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Am Ende eines aufregenden und ereignisreichen Wintertages wartet ein Bad in den heißen Quellen und Hotpots, z.B. Hellulaug oder Guðrúnarlaug, auf dich, während die eisige Luft oberhalb der warmen Wasseroberfläche schwebt. Entspannung pur!

Zurück
contact

Jennifer Barkman

Wie kann ich dir helfen?

Ich bin erreichbar
Montag - Freitag von 8 - 22 Uhr
Samstag - Sonntag von 10 - 22 Uhr
Feiertag von 10 - 14 Uhr