Ihre persönliche Beratung
Unsere Rundreiseberater

Ihre Rundreiseberater sind für Sie da! 
Montag bis Freitag von 9.00 – 17.00 Uhr.

Das erfahren Sie bei uns

  • Was macht eine Rundreise auf Island so attraktiv?
  • Welche Reisezeit ist die beste für eine Rundreise durch Island?
  • Was sind die schönsten Highlights auf Island?

Highlights aus Feuer und Eis auf einer Route durch Island

Island, die größte Vulkaninsel auf der Erde, verzaubert mit einer Mischung aus heißen Naturquellen und eiskalten Gletscherlagunen. Erleben Sie sprudelnde Vulkane, baden Sie in heilenden Naturseen an der frischen Luft und bestaunen Sie das Naturspektakel schlechthin - die Nordlichter!
Beliebteste Angebote

Rundreisen nach Island

Was macht eine Rundreise auf Island so attraktiv?

Sie lieben die Natur und möchten jeden Tag ein anderes Naturspektakel sehen? Dann sollten Sie unbedingt eine Rundreise durch Island unternehmen. Und es kommt noch besser: Sie müssen für ein Meer aus Wasserfällen, Vulkanen und Gletschern nicht weit reisen. In nur drei Stunden erreichen Sie eine Welt fernab der grünen Wiesen und Wälder Ihrer Heimat. Verschiedene Seenlandschaften wie der bekannte Mückensee, Canyons und Vulkanlandschaften sorgen für eine abwechslungsreiche Zeit.

In Reykjavik, der Hauptstadt Islands, entdecken Sie das lebendige Stadtleben sowohl über Tag als auch bei Nacht. Von diesem Ausgangspunkt, in dessen Nähe sich auch der Flughafen Keflavik befindet, geht es in die abwechslungsreiche Natur Islands.

Schwarzer Traumstrand: Diamond Beach

Kalt aber traumhaft schön wird es in der Gletscherlagune Jökulsarlon, wo zahlreiche Eisbrocken im Wasser auf Sie warten. Der schwarze Strand daneben, auf dem sich auch Eisbrocken befinden, wird als Diamond Beach bezeichnet, da das Eis auf dem schwarzen Sand in der Sonne glitzert wie ein Diamant. Nicht umsonst ist dieser außergewöhnliche Ort als Filmkulisse sehr beliebt.

“Atemberaubend, wenn der ganze Himmel in bunte Farben getaucht wird, die sich in den Gletschern von Jökulsarlon widerspiegeln - vom Anblick der Nordlichter werden Sie noch lange schwärmen.“

Islands Natur: Geysire, heiße Quellen und die blaue Lagune

Im Golden Circle entdecken Sie Geysire, die noch aktiv sind und ihre über 20 Meter hohen Wasserfontänen in den Himmel speien. Der Strokkur bricht ca. alle 10 Minuten aus, sodass Sie das spektakel regelmäßig bestaunen können. Der Wasserfall Gullfoss sorgt für ein weiteres Highlight in der Natur Islands. Der riesige Wasserfall kracht über zwei Stufen über 30 Meter hinunter während in seiner Gischt nicht selten traumhafte Regenbögen entstehen.

Erholsam und vor allem gesund wird es bei einem Bad in der Blauen Lagune. Der Salzwassersee mit einer Temperatur von 37 bis 42°C. schimmert in seinem blau-weißen Farbton und versprüht dabei seine geothermale Energie.

Welche Reisezeit ist die beste für eine Rundreise durch Island?

Das Wetter auf Island ist ganzjährig wechselhaft und kühl. Auch im Sommer übersteigen die Temperaturen nicht die 15°-Grenze. Unabhängig von der Reisezeit sollten Sie also warme Kleidung dabei haben. Der Osten und Norden des Landes sind stark geprägt durch den kalten Grönlandstrom. Der Süden hingegen hat eher milde Temperaturen, beeinflust durch den Golfstrom.

Die Nordlichter im Winter entdecken

Der Winter ist durch Schnee geprägt, hier sind auch die Nordlichter am deutlichsten zu sehen. Sie funkeln von ca. Ende September bis Anfang April über der eisigen Winterwunderlandschaft. Am schönsten ist die Zeit von Februar bis April, denn hier werden die Tage schon wieder heller. In den Herbstmonaten müssen Sie sich auf starke Stürme einstellen, dann genießen Sie jedoch die meiste Ruhe fernab der Touristenströme. Der Frühling eignet sich besonders für Tierbeobachtungen, denn dann kehren die Zugvögel zurück aus dem Süden nach Island. Zwischen Juni und August sind Wale am besten zu beobachten. Für Wanderreisen eignet sich die Zeit von Juni bis September. Es hängt also stark von Ihren Interessen und Präferenzen ab, welche Jahreszeit für Sie die beste ist.

Was sind die schönsten Highlights auf Island?

Canyons, Wasserfälle und Geysire - Islands Natur ist unfassbar abwechslungsreich. Was es in Island alles zu entdecken gibt, sehen Sie hier!

Häufig gestellte Fragen

Die Amtssprache ist isländisch, dennoch kommen Sie mit englisch in den meisten Regionen sehr weit. Bei Verständigungsproblemen hilft Ihnen Ihr Tour Guide.

Es wird mit Isländischen Kronen bezahlt. Ein Euro entspricht ca. 119 Kronen. Es wird empfohlen, sich direkt am Flughafen ein wenig Geld für die ersten Tage zu tauschen.

Deutsche Bürger benötigen einen gültigen Personalausweis, der noch mehr als 3 Monate gültig sein muss. Damit können Sie sich für bis zu 3 Monate im Land aufhalten.

Der internationale Flughafen auf Island ist Keflavik. Bei einem Direktflug beträgt die Flugzeit 3 Stunden.

Im Sommer beträgt die Zeitverschiebung -2 Stunden, im Winter nur -1 Stunde. Das heißt auf Island ist es eine bzw. zwei Stunden früher als in Deutschland.

In Island sind überall Schilder positioniert, an die du dich strikt halten solltest. Sowohl auf die Eisflächen als auch in die Gegend abgelegener Geysire solltest du dich nicht begeben. Einige Geysire sind begehbar und dadurch ungefährlich. Frage im Zweifelsfall deine Reiseleitung, die dir immer zur Seite steht.