0491 / 798 931 71

Das erfährst du bei uns

  • Was macht eine Rundreise durch Turkmenistan aus?
  • Die beste Reisezeit für eine Turkmenistan Rundreise
  • Die wichtigsten Regionen und Sehenswürdigkeiten

Eine Erlebnisreise auf der Seidenstraße

Turkmenistan zählt in Zentralasien zu den unberührten und weniger bekannten Staaten. Das Landschaftsbild des touristischen Juwels wird von der Wüste Karakum bestimmt. Die Wüste nimmt etwa 90 % der Fläche ein und kann am besten per Geländewagen oder Kameltrekking erkundet werden. Vereinzelte Akazien und Saxaulsträucher in weiten Tonebenen wechseln sich mit Sicheldünen, flachen Wadis und Salzseen ab. Erlebe die Zeugnisse der Seidenstraße und lass dich von dem Glanz des Marmors in der Metropole Ashgabat begeistern. Auf einer Rundreise nach Turkmenistan kannst du in eine andere Welt eintauchen.

Was macht eine Rundreise durch Turkmenistan aus?

Wo liegt Turkmenistan? In Zentralasien gelegen befindet sich die weitgehend unbekannte Republik Turkmenistan. Das Land Asiens grenzt im Westen an das Kaspische Meer, im Norden an Kasachstan und nordöstlich an Usbekistan. Im Südosten liegt Afghanistan und im Süden grenzt das Land an den Iran. Daher sind ein Urlaub am Kaspischen Meer sowie Kombinationsreisen mit Usbekistan und mit dem Iran sehr interessant. Auch eine Studienreise auf den Spuren der Seidenstraße ist auf einer Turkmenistan Reise möglich. Ein Wüstenabenteuer in der Wüste Karakum, auch die Rote Wüste genannt, zählt zu den unvergesslichen Erlebnissen eines Turkmenistan Urlaubs.

Historische Städte an der Seidenstraße

Ein besonderes Highlight ist das beeindruckende Naturschauspiel von Darvaza, was übersetzt das "Tor" bedeutet. Wage einen Blick in den riesigen Gaskrater und schieße ein einmaliges Erinnerungsfoto. Auch sehenswert ist Merv. Merv war eine Oasenstadt im Südosten des Landes, heute zählen die Ruinen zum UNESCO Weltkulturerbe. Sie befindet sich nördlich des Karakumkanals und ist Teilstück der Trasse der Transkaspischen Eisenbahn. Bestaune die mächtigen historischen Monumente dieser Ruinenstadt. Mary liegt nur etwa 30 km davon entfernt und ein Zentrum der turkmenischen Erdgas- und Baumwoll-Produktion. Beide Orte stellten seit Jahrhunderten wichtige Stationen der Seidenstraße dar.

Außergewöhnliche Reisen nach Zentralasien

Neben landschaftlichen Highlights bringt eine Turkmenistan Rundreise auch viel Hochkultur mit sich. In Ashgabat (Aşgabat), der Hauptstadt von Turkmenistan, kannst du ebenfalls Weltkulturerbestätten erkunden. Die Ruinen von Nisa, der alten Königsstadt der Parther, laden zur Erkundungstour durch die einstigen Hallen ein. Auf einer Stadtrundfahrt kommst du auch an dem Neutralitätsbogen vorbei. Im Norden von Turkmenistan an der Grenze zu Usbekistan liegt Kunja-Urgentsch. Die Stadt wurde erst im 19. Jahrhundert bei den zum UNESCO Weltkulturerbe erklärten Ruinen der alten choresmischen Hauptstadt Gurgandsch errichtet. Bei einem orientalischen Nomadenvolk zu Besuch kannst du die Lebensweisen kennenlernen: Kamelstuten melken und turkmenisches Brot im traditionellen Tonofen backen. Die Menschen hier freuen sich über Gäste und lassen dich gern am Leben in der Wüste teilhaben.

Die beste Reisezeit für eine Turkmenistan Rundreise

Turkmenistans Klima ist kontinental geprägt, was heiße und trockene Sommer sowie kalte Winter zur Folge hat. Das Land besitzt die höchsten Temperaturen in Zentralasien und aufgrund des Wüstenklimas ist es mit vielen Sonnenstunden im Jahr gesegnet. Im Norden in der Karakum Wüste können die Temperaturen im Winter durch einströmende Luftmassen auf bis zu - 20° Celsius abfallen. In den Sommermonaten liegen die Temperaturen bei 35 bis 50° Celsius. Der Süden des Landes ist weniger kontinental als der Norden. In den Wintermonaten sinken die Temperaturen selten unter - 5° Celsius und Schnee gibt es in dieser Region des Landes sehr selten. In den Sommermonaten steigen die Temperaturen tagsüber bis auf 38° Celsius, wobei Höchstwerte von bis zu 45° Celsius keine Seltenheit sind. Die Nächte bieten mit etwa 24° Celsius eine geringe Abkühlung.

Reisen im Frühjahr und Herbst

Die jährlichen Niederschlagsmengen bleiben in zwei Drittel des Landes unter 100 mm und auch im restlichen Drittel überschreiten sie selten 250 mm - mit Ausnahme der höchsten Bergregionen. Als beste Reisezeit in Turkmenistan gelten die Monate April und Mai sowie September und Oktober. In diesen Monaten sind die Temperaturen angenehm und die heißen Sommer sowie die kalten Winter können gemieden werden. Jedoch hängt die beste Reisezeit selbstverständlich stets von deinen Präferenzen ab.

Die wichtigsten Regionen und Turkmenistans Sehenswürdigkeiten auf einer Rundreise

Auf einer außergewöhnlichen Reise durch Zentralasien entdeckst du das unberührte Turkmenistan. Du kannst Kultur und Natur des Landes zusammen erleben und die wichtigsten Orte und Sehenswürdigkeiten von Turkmenistan kennenlernen, die im Folgenden übersichtlich dargestellt werden.

Häufig gestellte Fragen

Von Deutschland aus beträgt die Flugzeit nach Turkmenistan je nach Abflughafen etwa fünf bis sechs Stunden. Zielflughafen ist meist Turkmenistans Hauptstadt Ashgabat (Aşgabat). Da Direktflüge in der Regel nicht angeboten werden, verlängert sich die Flugzeit aufgrund des Zwischenstopps etwas. Umsteigeverbindungen gibt es beispielsweise von Frankfurt, Berlin oder auch Düsseldorf aus. Unsere Rundreiseberater unterstützen dich gern dabei, die für dich passenden Flugverbindungen herauszusuchen.

Die Einreise nach Turkmenistan ist mit dem Reisepass, dem vorläufigen Reisepass und dem Kinderreisepass möglich. Nicht möglich ist es mit dem Personalausweis und dem vorläufigen Personalausweis einzureisen. Alle Ausweisdokumente müssen mindestens sechs Monate über die Einreise hinaus gültig sein.

Alle Einreisenden müssen sich an der Grenze gegen eine Registrierungsgebühr registrieren lassen. Reisende, die sich länger als drei Tage in Turkmenistan aufhalten wollen, müssen sich innerhalb dieser Frist außerdem beim Staatlichen Migrationsdienst anmelden. Die Anmeldung muss die einladende Stelle oder der Reisende selbst veranlassen, das gilt auch bei Unterkunft in einem Hotel. Der Reisende erhält von seinem Hotel eine Bestätigung über die Unterbringung, die bei der Anmeldung zusammen mit der Quittung über die bei Einreise gezahlte Registrierungsgebühr vorzulegen ist. Für die Anmeldung wird außerdem ein biometrisches Passfoto benötigt. Bei der Ausreise muss der Reisende von der einladenden Stelle beim Migrationsdienst abgemeldet werden. Für aktuelle Einreisebestimmungen informiere dich bitte beim Auswärtigen Amt oder der Botschaft Turkmenistans. Auf einer Rundreise wird ein Turkmenistan Visum benötigt. Das Visum kann bei Einreise vor Ort am Flughafen oder vorher bei der zuständigen Visumbehörde beantragt werden.

Eine organisierte Rundreise mit einem Reiseveranstalter zu unternehmen ist sicher. Du reist mit deiner Reiseleitung zusammen zu den Highlights des Landes und befindest dich stets in sicheren Gebieten. Sollten unvorhergesehene Unsicherheiten auftreten, behält sich der Reiseveranstalter vor, den Streckenverlauf der Reise daran anzupassen. Es wird darauf hingewiesen, dass stets aktuelle Reisehinweise und Reisewarnungen vom Auswärtigen Amt beachtet werden sollten.

Turkmenistans Währung ist der Turkmenistan-Manat. Eine Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist untersagt, weshalb sich ein Geldwechsel vorab nicht eignet.

US-Dollar und Euro können in Banken und Wechselstuben getauscht werden. Die bargeldlose Bezahlung ist noch nicht überall üblich. Immer noch werden viele Rechnungen direkt bar gezahlt, weshalb man immer auf genügend Barmittel in seiner Reisekasse achten sollte. Visa-Kreditkarten werden noch am ehesten als Zahlungsmittel akzeptiert. Geldautomaten akzeptieren in der Regel keine EC-Karten. Kreditkarten werden vereinzelt akzeptiert. Auch hier haben Mastercard oder Visa die größte Akzeptanz.

In Turkmenistan gibt es keine Zeitumstellung von Winter- auf Sommerzeit. Herrscht in Deutschland Sommerzeit, liegt Turkmenistans Zeit um drei Stunden vor der deutschen Uhrzeit. Wird in Deutschland die Uhr zur Winterzeit um eine Stunde zurückgestellt, verlängert sich die Zeitdifferenz zu Deutschland auf vier Stunden.

Amtssprache von Turkmenistans Bevölkerung ist Turkmenisch. Zu Sowjetzeiten war Russisch ebenfalls Amtssprache. Russisch wird auch heute noch von Teilen der Bevölkerung als Muttersprache beherrscht. Jedoch nehmen die Russischkenntnisse immer weiter ab. In wirtschaftlicher Hinsicht sind Kenntnisse von Malaiisch, Türkisch, Französisch und Englisch wichtig. Auf einer geführten Rundreise wird dich deine Reiseleitung bei der Verständigung mit Einheimischen selbstverständlich unterstützen.

Zurück
contact

Jennifer Barkman

Wie kann ich dir helfen?

Ich bin erreichbar
Montag - Freitag von 8 - 22 Uhr
Samstag - Sonntag von 10 - 22 Uhr
Feiertag von 10 - 14 Uhr