Ihre persönliche Beratung
Unsere Rundreiseberater

Ihre Rundreiseberater sind für Sie da! 
Montag bis Freitag von 9.00 – 17.00 Uhr.

Das erfahren Sie bei uns

  • Was macht eine Rundreise durch den Senegal aus?
  • Die beste Reisezeit für einen Senegal Urlaub
  • Die wichtigsten Senegal Sehenswürdigkeiten und Regionen

Eine besondere Afrika Rundreise: Reisen in den Senegal

Im äußersten Westen von Afrika liegt der Senegal, ein Küstenstaat direkt an der Atlantikküste, der zu den touristisch erschlossenen Ländern Westafrikas zählt. Ein Blick auf die Karte verrät, dass der Staat in Westafrika sein Nachbarland Gambia vollständig umschließt. Aufgrund seiner Lage bietet sich daher auch eine Rundreise durch den Senegal und Gambia an. Senegals Reiseziele sind seine Hauptstadt Dakar, Sandstrände, die Wüste und Nationalparks, die eine Kombination aus Rundreise und Baden ermöglichen. Sammeln Sie auf einer Rundreise Erfahrungen, die Sie nicht vergessen werden!
Beliebteste Angebote

Rundreisen in den Senegal

Was macht eine Rundreise durch den Senegal aus?

Auf einer Afrika Rundreise bietet ein Urlaub im Senegal ein außergewöhnliches Erlebnis. Aber wo ist der Senegal? Der Küstenstaat liegt im äußersten Westen von Afrika und grenzt an fünf andere afrikanische Länder. Nördlich des Landes liegt Mauretanien, im Osten Mali und im Süden liegen Guinea sowie Guinea-Bissau. Gambia wird als Land vom Senegal vollständig umschlossen, weshalb sich der Senegal als Land auf Reisen nach Gambia für eine Kombinationsreise anbietet.

Einzigartige Natur erwartet Sie

Der nördlich gelegene Djoudj-Nationalpark beheimatet viele Vogelarten wie zum Beispiel Pelikane und zählt zu den größten Vogelreservaten der Erde. Der Senegal Nationalpark ist außerdem UNESCO Weltnaturerbe und ist auch Stopp für zahlreiche Zugvögel im Winter. Nicht weit vom Nationalpark entfernt liegt Saint-Louis, die grüne Stadt an der Mündung des Senegal Flusses. Der schöne Retba-See, auch Lac Rose genannt, ist ein sehr salzhaltiger See mit rosaroter Färbung und ebenfalls einen Besuch wert.

Afrika Rundreise mit Städten und Stränden

Wo liegt Dakar? Am westlichsten Punkt des Landes befindet sich Dakar, die Hauptstadt. Diese zählt in jedem Fall zu Senegals Top Sehenswürdigkeiten. Nicht weit vom Festland entfernt liegt die Insel Gorée. Hier wird in der Zeit zurückgereist und es kann ein Einblick in die Geschichte Afrikas, hauptsächlich in die Sklavenzeit, gewonnen werden. Da auch Rundreisen und Baden eine gute Kombinationsreise in Gambia und dem Senegal darstellen, kann in Saly an weißen Stränden spaziert werden.

Wüstenlandschaften bieten Abwechslung und einmalige Abenteuer

Senegals Landschaft bietet ein Kontrastprogramm: In der Wüste Lompoul kann anstelle eines Strandspaziergangs eine Dünenwanderung oder Kamel Trekking unternommen werden. Tierisch geht es auf einer Senegal Rundreise im Tierreservat Bandia zu. Erhaschen Sie einen Blick auf Wasserbüffel, Zebras oder Nashörner zwischen uralten Baobab-Bäumen. Bei dieser Auswahl wird schnell klar: Hier wimmelt es nur so von Urlaubs Tipps für eine Afrika Rundreise.

Die beste Reisezeit für einen Senegal Urlaub

Senegals Lage ist der Grund für das tropische bis subtropische Klima. Es wird grundsätzlich in Regen- und Trockenzeit unterschieden. In südlichen Regionen dauert die Regenzeit von April bis November an, in nördlichen Regionen dagegen von Juli bis Oktober.

Der Winter hat am Tage Durchschnittstemperaturen von 25° Celsius, in der Nacht dagegen rund 18°Celsius, womit die kalte Jahreszeit immer noch recht mild ist. Das südliche Klima ist von den heiß-feuchten Tropen und während der Regenzeit von feuchtwarmen Monsunwinden geprägt. Im April können durchaus auch Temperaturen von bis zu 40° Celsius erreicht werden. Dezember und Januar sind die kühlsten Monate mit nur etwa 17° Celsius. Die Luftfeuchtigkeit kann während der Regenzeit bis zu 95 % betragen.

Für eine Senegal Rundreise sind die Monate von November bis Februar optimal, wobei die angrenzenden Monate - je nach Präferenz -  auch eine gute Reisezeit darstellen.

Die beste Reisezeit nach Region

Das Klima im Norden wird hauptsächlich vom trocken-heißen Nordostpassat bestimmt. Die heißesten Monate sind hier der August bis Oktober mit durchschnittlichen Temperaturen von über 30° Celsius. Die Nacht bringt nur eine geringe Abkühlung mit sich, da es auch dann immer noch bis zu 25° Celsius warm sein kann.

Von Westen nach Osten nehmen die Temperaturen zu. Die Küstenbereiche sind aufgrund der Nähe zum Atlantik gemäßigter. Die Temperaturen liegen im Januar und Februar bei 21° Celsius, von Juli bis Oktober bei 28° Celsius. An der Grenze zu Mali im äußersten Osten können durchaus mehr als 50° Celsius erreicht werden.

Die wichtigsten Senegal Sehenswürdigkeiten und Regionen auf einer Rundreise

In einem Urlaub im Senegal können die Kultur und Natur von Westafrika im Zusammenspiel erlebt werden. Die Highlights und wichtigsten Orte sind in der folgenden Ansicht übersichtlich dargestellt.

Die größte Auswahl

Anbieter für Senegal Rundreisen

Häufig gestellte Fragen

Die Flugzeit für einen Senegal Flug beträgt je nach Abflughafen in Deutschland etwa 8,5 Stunden. Zielflughafen ist meist Dakar, Hauptstadt des Senegals. Flüge werden z.B. von den Airlines Lufthansa, Air France oder SWISS angeboten. Abflughäfen können Frankfurt, Hamburg, Berlin oder München sein, wobei Direktflüge in der Regel nicht möglich sind. Unsere Rundreiseberater unterstützen Sie gern dabei, die für Sie passenden Flugverbindungen herauszusuchen.

Eine Einreise in den Senegal ist mit dem Reisepass oder dem vorläufigen Reisepass möglich. Nicht möglich ist die Einreise mit dem Personalausweis oder dem vorläufigen Personalausweis. Die Reisedokumente müssen dabei mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein. Zu aktuellen Einreisebestimmungen können Senegals Auswärtiges Amt sowie die zuständigen Botschaften rechtsverbindliche Informationen und Hinweise geben. Für eine Senegal Rundreise wird kein Visum benötigt, sofern die Reise nicht über drei Monate hinausgeht.

Senegals Währung ist der CFA-Franc BCEAO (Franc de la Communauté Financière d’Afrique). Der CFA-Franc ist Währung der Westafrikanischen Wirtschafts- und Währungsunion, zu denen auch der Senegal zählt.

Bargeldloses Zahlen ist meist nur in größeren Hotels und Restaurants möglich. In ländlichen Regionen sollte genügend Bargeld mitgenommen werden. Ein Umtausch in die Landeswährung kann in offiziellen Wechselstuben und in Banken problemlos vorgenommen werden. Eine Geldabhebung kann am besten mit einer Kreditkarte erfolgen, da diese an den meisten Bankautomaten akzeptiert wird. Bitte informieren Sie sich vorab bei Ihrer Hausbank über die möglicherweise anfallenden Gebühren.

Im Senegal gibt es keine Zeitumstellung von Winter- auf Sommerzeit. Die Zeitdifferenz zur deutschen Sommerzeit beträgt zwei Stunden, wobei die Senegal Zeit vor der deutschen Uhrzeit liegt. Wird in Deutschland zur Winterzeit die Uhr um eine Stunde zurückgestellt, beträgt die Zeitdifferenz dann demnach nur noch eine Stunde. Dann liegt die Uhrzeit des Landes eine Stunde vor der deutschen Zeit.

Amtssprache des Senegals ist Französisch. Daneben sind einige andere Sprachen als Nationalsprachen anerkannt. Zu diesen zählen Balanta-Ganja, Hassania, Diola, Mandinka, Mandjak, Mankanja, Noon, Fulfulde, Seereer-Siin, Soninke und Wolof. Viele von ihnen gehören zur Niger-Kordofanischen Sprachfamilie und sind somit eng miteinander verwandt. Wolof ist die wichtigste Sprache, da sie die Muttersprache von etwa 50 % der Bevölkerung ist und weitere 20 – 30 % der Menschen sprechen sie als Zweitsprache. Auf einer geführten Rundreise wird Sie Ihre Reiseleitung bei der Verständigung mit Einheimischen selbstverständlich unterstützen.