0491 / 798 931 71

Das erfahren Sie bei uns

  • Was erwartet mich bei einer Mietwagenrundreise durch Namibia?
  • Wildnis und Natur pur in Namibia
  • Regionen und Highlights in Namibia

Mit dem Land Rover auf dem Weg zu den Victoria Falls und Swakopmund

Im atemberaubenden Namibia können Sie während des Afrikaurlaubs auf den Spuren deutscher Geschichte und Kultur wandeln. Nachdem Sie tagsüber spannende Safaris in einem der zahlreichen Nationalparks unternommen haben, können Sie den Abend entspannt in einem klassischen Biergarten in Namibias Hauptstadt Windhoek ausklingen lassen. Das ist eine weltweit einmalige Kombination.
Beliebteste Angebote

Mietwagenreisen nach Namibia

Was erwartet mich bei einer Mietwagenrundreise durch Namibia?

Afrikareisende können damit rechnen, Abenteuer vor großartiger Naturkulisse und in einer fremden Kultur zu erleben. Daran hat sich seit dem letzten Jahrhundert nichts geändert. Heutzutage können Sie das sonnige Namibia jedoch mit dem eigenen Mietwagen erkunden. Mit einem Allradfahrzeug treffen Sie bei den zahlreichen unterschiedlichen Pisten, die es hier gibt, in jedem Fall die richtige Entscheidung. So gelangen Sie in den großen Nationalparks am besten von Camp zu Camp und können bei Fahrten zwischen Küste und Wüste überhaupt erst die Größe des Landes erfassen.

Auf Wüstentouren den wilden Tieren hautnah

Das Farbenspiel, das sich Ihnen bei einem Sonnenaufgang in der Wüste Namib oder der Kalahari bieten wird, entschädigt für jeden Kilometer, denn Sie über staubige Wüstenstraßen zurückgelegt haben. Den Anblick wildlebender afrikanischer Tiere, wie zum Beispiel Geparden oder Giraffen, werden Sie Ihr Leben lang nicht vergessen.

Wildnis und Natur pur in Namibia

Der Etosha-Nationalpark

Mit dem Mietwagen können Sie im spektakulären Etosha-Nationalpark direkt eines der Camps ansteuern und am nächsten Tag dann eine Safari unternehmen, bei der Sie gute Chancen haben, die Big Five hautnah zu erleben. Denn Elefant, Nashorn, Büffel, Löwen und Leoparden finden hier optimale Lebensbedingungen. Der Park ist in verschiedene Vegetationszonen untergliedert, von denen die Kalksalzfläche die trockenste und ödeste Zone ist. Die Wildtierpopulation konzentriert sich auf die ausgedehnten Grasländer, die Kurzstrauchsavanne und auch den Trockenwald.

„Endlos weites Grasland und Savannen, in denen Zebras, Gnus und Elefanten grasen, sowie glänzend weiße Salzflächen: Im berühmtesten Nationalpark des Landes zeigt sich die Vielfalt Namibias schon auf sehr kleinem Raum.“

Selbstfahrer-Safari: Ein einmaliges Erlebnis

Wenn Sie mit dem Mietwagen eine Reise durch den Nationalpark unternehmen, haben Sie die Möglichkeit, auch abgelegene Camps zu erreichen und dort zu übernachten, in den Camp-eigenen Restaurants afrikanische und internationale Spezialitäten zu genießen und an einer Safari teilnehmen. Die Infrastruktur im Park ist hervorragend ausgebaut und daher optimal für Selbstfahrer geeignet, die mit dem eigenen Mietwagen ohne ortskundigen Guide unterwegs sind. Beispielsweise gibt es ausreichend Tankstellen und die Straßen sind sogar mit einem Kleinwagen befahrbar. Die Chancen, Wildtiere zu sehen, sind direkt an den Wasserlöchern, die sich oft in der Nähe der Camps befinden, am größten. Unter den Tieren, die hier zusammenkommen, um ihren Durst zu stillen, sind typische afrikanische Tiere wie Giraffen, Antilopen oder Straußen.

Namib-Naukluft-Nationalpark

Dieses riesige Naturschutzgebiet erstreckt sich etwa 100 km entlang der Küste und bietet Freiheitsliebenden und Abenteuerlustigen eben jene endlosen Weiten, von denen viele Afrikareisende träumen. Mit dem Mietwagen ist der Nationalpark von Windhoek in wenigen Stunden erreichbar; vom direkt an den Park grenzenden Swakopmund aus dauert die Fahrt nur ungefähr eine Stunde. Der größte Nationalpark der Welt erstreckt sich über unfassbare 50.000 km², die vor allem Wüstenlandschaften umfassen.

"Big Daddy" erwartet Sie

Zu den weiteren Superlativen des Parks zählen außerdem die größten Sanddünen der Welt am Sossusvlei, die dank des hier vorkommenden Eisenoxids rötlich gefärbt sind und zum UNESCO Welterbe gehören. Die höchste von Ihnen, "Big Daddy" genannt, erhebt sich bis zu 380 m über die sie umgebenden Salzebene. Insbesondere die Sonnenauf- und -untergänge sind hier wie in den benachbarten Naukluft-Bergen spektakulär. Zu dieser Zeit ist das Licht besonders schön und die warmen Wüstenfarben kommen umso besser zur Geltung. Also geben Sie am Abend noch mal Gas, schnallen Sie sich an und fahren Sie zu den Wasserstellen, da dann die Chancen, Tiere zu beobachten, am besten sind. In den dicht bewachsenen Flusstälern des Nationalparks können Sie Zebras, Geckos, Paviane, Hyänen und Strauße entdecken.

Gehen Sie auf Wanderung im Namib-Naukluft-Nationalpark

Auch die sogenannte Mondlandschaft, eine beeindruckende, von tiefen Schluchten und zerklüfteten Tälern durchzogene Steinwüste, ist einen Besuch mehr als wert. Für Wanderer hat der Namib-Naukluft-Nationalpark ebenfalls einiges zu bieten, u.a. zahlreiche Tageswanderungen wie etwa den Olive Trail, deren Ausgangspunkte hervorragend mit dem Mietwagen erreichbar sind.

Regionen und Highlights in Namibia

 

Windhoek

Jede Selbstfahrerrundreise durch Namibia nimmt ihren Anfang in der lebhaften Hauptstadt Windhoek. Die charmante Stadt, deren Name nichts anderes als „Windige Ecke“ bedeutet, kann ihre deutsche Vergangenheit nicht leugnen. Die leichte Brise, die fast kontinuierlich durch die Stadt weht, macht vor allem im Sommer eine Stadtbesichtigung äußerst angenehm. Die Sightseeingtour kann zum Beispiel bei der evangelischen Christuskirche, die aus dem Jahr 1911 stammt und dem Jugendstil zuzuordnen ist, beginnen. Oder schauen Sie sich den Tintenpalast, den Sitz des Parlaments von Namibia, an. Überraschend ist der Anblick des Reiterdenkmals, das in Gedenken an deutsche Schutztruppen errichtet wurde und das Sie im Rahmen eines Besuchs des Nationalmuseums besichtigen können. Wollen Sie Ihr Interesse an deutscher Kolonialgeschichte weiter vertiefen, ist ein Abstecher in die Museen der Stadt zu empfehlen. Auffallend sind überall im Stadtbild die deutschen Straßennamen sowie die zahlreichen Straßencafés und Biergarten, die den Eindruck einer mitteleuropäischen Stadt erwecken. Windhoek wurde zudem mehrfach zur saubersten Hauptstadt Afrikas gekürt. Nach einem langen Stadtbummel ist ein entspannter Abend im Biergarten genau das Richtige. In einigen der ansprechendsten Restaurants der Stadt gibt es neben kreativen vegetarischen Gerichte auch exotische Fleischgerichte, wie zum Beispiel vom Krokodil, Strauß oder Springbock.

Kalahari-Becken

Zu Namibia gehört ein Teil des riesigen Kalahari-Beckens, das eine der größten Sandwüste der Welt beherbergt. Der charakteristische rote Sand hat diese faszinierende Wüste, die sich über mehrere Länder erstreckt, so bekannt gemacht. Auch hier sind Sie gut auf eigene Faust mit dem Mietwagen unterwegs und können so gezielt Fotostopps machen, wo es Ihnen besonders gefällt. Von Windhoek aus sind Sie mit dem Auto einige Stunden unterwegs, bis Sie die ersten Ausläufer der Wüste erreichen.

Geheimtipp: Namibia ist ein Vielvölkerstaat, in dem mehrere verschiedene Ethnien friedlich miteinander leben. In der Kalahari siedelten sich schon früh die San, umgangssprachlich auch als Buschmänner bezeichnet, an. Im Rahmen einer geführten Tour eines ihrer Dörfer zu besuchen, ist ein unvergessliches Erlebnis einer jeden Namibia Reise.

Ein großer Teil der Kalahari steht unter Naturschutz, so zum Beispiel auch der Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark an der Grenze zu Südafrika. Dank seines Artenreichtums ist er ein beliebtes Safariziel: Unter anderem können Sie hier Löwen und Giraffen beobachten. Auf den Mietwagen sollten Sie beim Ausflug in den Nationalpark nicht verzichten, da das öffentliche Verkehrssystem in Namibia sehr schlecht ausgebaut ist.

Swakopmund und Walvis Bay

In der Küstenstadt Swakopmund, die zwischen Atlantik und der gigantischen Namib-Wüste liegt, ist der deutsche Einfluss noch stärker spürbar als in Windhoek. Die zahlreichen bunten Häuser, die charakteristisch für die Stadt sind, wirken wie eine Art Filmkulisse. Das pittoreske Städtchen bietet zahlreiche Erlebnisse für Natururlauber und für Kulturliebhaber jede Menge Kolonialarchitektur. Besichtigen Sie beispielsweise den alten Bahnhof, der 1901 von einer deutschen Schutztruppe erbaut wurde, oder den rot-weiß gestreiften Leuchtturm. Starten Sie anschließend mit dem Jeep zu einem Trip in die Dünen der direkt hinter der Stadtgrenze gelegenen Namib-Wüste.

Etwa 40 km südlich von Swakopmund liegt das Küstenstädtchen Walvis Bay, in dessen Nähe sich eine Lagune befindet, die Tausende von Zugvögeln beherbergt. Hier können Sie nicht nur Pelikane und Flamingos beobachten, sondern vom Boot aus auch Delfinen oder Robben ganz nahe kommen.

Häufig gestellte Fragen

Zum Schutz gegen Hitze, Sonne und Moskitos eignen sich in Afrika am besten leichte, hellfarbige Trekkingbekleidung. Mit ein paar guten Turnschuhen oder noch besser Wanderschuhen sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie die eine oder andere Wanderung in den Nationalparks Namibias unternehmen möchten. Da Sie außerhalb der Regenzeit von Oktober bis April kaum mit Niederschlägen zu rechnen haben, können Sie bei einem Urlaub zwischen Mai und September den Regenschirm getrost zu Hause lassen.

In Namibia herrscht Linksverkehr, der gerade zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig sein kann. Jedoch ist das Verkehrsaufkommen in den endlosen Weiten Namibias sehr gering, sodass das Fahren auf der ungewohnten Seite außerhalb Windhoeks kein Problem sein sollte. Bei den teilweise langen Fahrten über die Straßen Namibias ist es wichtig, dass Sie entweder einen Geländewagen haben oder zumindest einen Wagen mit genügend Bodenfreiheit, s dass Sie auch einmal abseits asphaltierter Trassen unterwegs sein können. Darüber hinaus kann ein Ersatzreifen in Namibia schnell essenziell werden. Ebenso ist es unumgänglich, immer ausreichend Trinkwasser dabeizuhaben. Bevor Sie zu Ihrer Autoreise durch Namibia aufbrechen, ist es auch notwendig, sich über die Reichweite Ihres Leihwagens Gedanken zu machen.

Wer die Mietwagenreise durch Namibia gemeinsam mit seinem Hund unternehmen möchte, sollte daran denken, dass dieser bei Safaris oder Ausflügen in die Nationalparks nicht dabei sein kann. Auch bestehen einige bürokratische Hürden: Zum Beispiel benötigen Sie eine Importgenehmigung und ein internationales Gesundheitszeugnis. Hier müssen Sie gut abwägen, ob Sie trotz dieser Einschränkungen nicht auf Ihr geliebtes Haustier im Urlaub verzichten möchten.

Zurück
contact

Benjamin Schmidt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sie erreichen mich
Montag - Freitag von 8 - 20 Uhr
Samstag von 10 - 18 Uhr
Sonntag von 10 - 18 Uhr