Ihre persönliche Beratung
Unsere Rundreiseberater

Ihre Rundreiseberater sind für Sie da! 
Montag bis Freitag von 9.00 – 17.00 Uhr.

Das erfahren Sie bei uns

  • Warum ist der Iran als Ziel für eine Rundreise empfehlenswert?
  • Beste Reisezeit für eine Rundreise im Iran
  • Die Highlights des Irans

Die Highlights des Irans auf einer Rundreise in der Kleingruppe entdecken

Insgesamt 19 UNESCO Weltkulturerbestätten, uralte Ruinen, Königspaläste, Blumengärten und zauberhafte Moscheenkuppeln, die in der Wüstensonne schimmern, sind Zeugen einer mehr als 4.000 Jahre alten Kultur. Quirlige Städte, prachtvolle Paläste und lebhafte Märkte bilden einen reizvollen Kontrast zu der abwechslungsreichen Natur, die von kargen Wüstenebenen über fruchtige Täler bis zu hohen Bergen vieles zu bieten hat.
Beliebteste Angebote

Rundreisen durch den Iran

Warum ist der Iran als Ziel für eine Rundreise empfehlenswert?

Der Iran präsentiert sich als Eldorado für Kulturinteressierte, denn hier finden Sie zahlreiche Zeugen einer bewegten Vergangenheit, die von der Zeit Mesopotamiens über das Persische Reich bis hin zur Islamischen Republik etwa 4.000 Jahre umfasst. Zu sehen ist dies beispielsweise eindrucksvoll in der Hauptstadt Teheran. Ihre Geschichte reicht bis ins 9. Jahrhundert zurück, auch wenn sie erst im 16. Jahrhundert richtig aufblühte. Der persische Shah hatte einst seinen Sitz im Golestanpalast, während der letzte Shah den Saadabad-Palast als Sommerresidenz nutzte. Diese eindrucksvollen Monumente, wie auch die Imam-Chomeini-Moschee aus dem 19. Jahrhundert, sind in Teheran zu besichtigen.

Prachtvolle Paläste und farbenfrohe Souks

Isfahan war einst die Hauptstadt des Persischen Reichs und gilt nun als eine der schönsten Städte der Welt - mit den zahlreichen prunkvollen Palästen und ausgedehnten Gärten ist die von der typischen türkisfarbenen Perserarchitektur geprägte Stadt immer noch extrem glanzvoll. Traditionsreiche Geschichte erleben Sie hautnah, wenn Sie die Seidenstraße entlangfahren. Planen Sie einen Stopp in Kharanaq ein: Die 1.000 Jahre alte Felsenstadt mit ihren labyrinthartigen Tunnelsystemen ist einfach einzigartig. In sämtlichen Orten des Irans finden Sie lebhafte Souks, Basare, denn Supermärkte im westlichen Stil sind selten anzutreffen. Auf den Märkten bekommen Sie alles, was das Herz begehrt und können dabei das orientalische Flair und die Duftmischungen aus Gewürzen und Tee auf sich wirken lassen. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie gleich auf einen Tee eingeladen werden, denn die Iraner sind sehr gastfreundlich.

Magische Vulkanlandschaften zieren das Land

Von außerordentlichem Reiz sind auch die landschaftlichen Gegensätze des Landes. Wussten Sie, dass Sie nur etwa zwei Stunden von Teheran entfernt am Gipfel des Tochal sogar Ski fahren können? Der Iran hat viele Berge, unter anderem den 5.671 Meter hohen Vulkan Damavand im Elbursgebirge, der als höchster Gipfel des Orients gilt. Eine golden bedachte Moschee prägt die Spitze und glitzert in der Sonne, wenn man den Vulkan von Teheran aus bestaunt. Karge Wüsten im Hochland und fruchtbare Täler liegen dazwischen, im Iran finden Sie die unterschiedlichsten Vegetationsformen. 3.000 Kilometer Küste am Kaspischen Meer und am Persischen Golf bescheren dem Land außerdem wunderschöne Strände, die zum Spazieren einladen. Baden ist an einigen Ufern erlaubt, allerdings ist es wichtig, die Kleidervorschriften und Geschlechterregeln zu beachten.

Beste Reisezeit für eine Rundreise im Iran

Der Iran ist geprägt von sehr heißen Sommern und schneereichen Wintern. Vor allem im Inneren des Landes ist es im Sommer mit oft bis zu 40 Grad sehr heiß, besonders in den Städten. Außerdem ist das Klima eher trocken. In den Bergregionen ist es vergleichsweise kühler.

Der Winter bringt Kälte ins ganze Land. Heftige Schneefälle sind bei Nächten bis zu -20 Grad nicht selten. Nur in der Golfregion ist es etwas milder, bei durchschnittlichen 11 Grad. Der Frühling ist meist noch länger kühl und windig. Ende April klettern die Temperaturen auf angenehme 22 bis 28 Grad. Das ist die beste Zeit, um den Iran zu besuchen.

Die Highlights des Irans

Der Iran ist fast fünfmal so groß wie Deutschland und bietet viele interessante Reiseregionen, daher müssen Sie Prioritäten setzen. Folgende Highlights könnten Sie auf Ihrer Rundreise besuchen.

Die größte Auswahl

Anbieter für Iran Rundreisen

Häufig gestellte Fragen

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise in den Iran ein Visum, das entweder vor Reiseantritt bei der Botschaft oder am Flughafen beantragt werden kann. Verwenden Sie am besten keinen Pass mit israelischem Einreisestempel. Außerdem muss eine Reisekrankenversicherung vorgewiesen werden.

Ohne Zwischenstopp dauert ein Flug von Deutschland nach Teheran etwa 5 Stunden.

Die Amtssprache im Iran ist Persisch, jedoch ist Englisch weit verbreitet.

Die Währung im Iran heißt Rial. 50.000 Rial entsprechen derzeit etwa einem Euro. Es gibt genügend Wechselstuben. Geldautomaten oder Kreditkartenzahlungen sind kaum verbreitet.

Im Iran gilt die Iran Standard Time (IRST), somit ist es dort 2 Stunden 30 Minuten später als in Deutschland. Zur Sommerzeit sind es 3,5 Stunden.

Der Iran ist ein Land mit strengen Vorschriften. Alkohol und Homosexualität sind verboten! Auch nicht-muslimische Frauen haben sich im Iran an gewisse Kleidervorschriften zu halten: Arme, Beine und Haare müssen bedeckt sein. Auch bei Männern sind kurze Hosen verpönt und lange Hemden zumindest beim Besuch religiöser Stätten verpflichtend. Vielerorts gibt es an öffentlichen Orten eine Trennung der Geschlechter, deren Einhaltung verpflichtend ist, wie beispielsweise an Stränden (Männer- und Frauenstrände).

Der Iran gilt inzwischen als sehr sicheres Reiseland. Besucher werden wie Gäste und nicht wie Touristen behandelt. Frauen können den Iran auch alleine bereisen, solange sie sich an gewisse Verhaltensregeln halten. Es wird empfohlen, Grenzgebiete zu vermeiden.