• Kostenlose Stornierung
  • Reisen anpassbar
  • Preise inkl. Flug & Hotel
  • Kostenlose Stornierung

Das erfahren Sie bei uns

  • Warum sollte ich eine Rundreise in Guadeloupe unternehmen?
  • Die beste Reisezeit für einen Besuch Guadeloupes
  • Die wichtigsten Highlights des Inselstaates

Guadeloupe: Idylle, Genuss und Abenteuer

Die Inselgruppe Guadeloupe ist ein Paradies der kleinen Antillen und besticht mit abwechslungsreichen und naturbelassenen Landschaften, sonnigen Stränden und einer spannenden Hauptstadt. Die Geschichte der Inseln ist lang und vielfältig und lässt sich an zahlreichen Orten wiedererkennen. Die gastfreundlichen Einheimischen teilen gerne Ihre Kultur, lokalen Traditionen und ihre kulinarischen Spezialitäten.

Warum sollte ich eine Rundreise in Guadeloupe unternehmen?

Guadeloupe ist ein französisches Überseegebiet im Süden der Karibik. Die Inselgruppe besteht aus sechs bewohnten und zahlreichen unbewohnten kleineren Inseln. Die beiden Hauptinseln sind Basse-Terre und Grande-Terre, die nur durch eine kleine, an der schmalsten Stelle etwa 50 Meter breite Meerenge voneinander getrennt sind. Gemeinsam formen Sie die Silhouette eines Schmetterlings. An der aus der Meeresenge resultierenden Bucht liegt die Hauptstadt Pointe-à-Pitre. Von der Promenade aus lässt sich aus kleinen Cafés und Restaurants das rege Treiben im Hafen beobachten. Auf dem Markt von Pointe-à-Pitre können Sie lokale Spezialitäten probieren und regionale Souvenirs kaufen. Wer sich für die Kultur und Geschichte der Inseln und des Karibikraums interessiert, findet in der Stadt verschiedene Museen und Dokumentationszentren. Als beliebt gilt eine kombinierte Rundreise in Guadeloupe, Martinique und Dominica. Die beiden Nachbarinseln erreichen Sie per Fähre aus dem Hafen von Pointe-à-Pitre.

Guadeloupe Ausflüge auf Basse-Terre

Die westliche Insel Basse-Terre ist etwas dünner besiedelt und gilt als wahres Naturparadies. Das Landesinnere ist beinahe vollständig von tropischem Regenwald bedeckt. Wer während eines Guadeloupe Urlaubs einen Blick von oben auf die tiefgrüne Landschaft werfen möchte, sollte eine Wanderung zu den Vulkanen Lac Flammarion und La Soufriere unternehmen. Auf dem Weg durch den Regenwald haben Sie die Möglichkeit sich an zahlreichen malerischen Wasserfällen zu erfrischen. In Chute du Carbet gibt es drei aufeinanderfolgende Wasserfälle mit einer Höhe von 20 bis 125 Metern. Auf den Inseln leben unter anderem Waschbären, Pelikane, Geckos, Leguane sowie unzählige Frösche und Kröten, von denen viele im Nationalpark Guadeloupe auf Basse-Terre zu Hause sind. 

Guadeloupe: Karibik-Träume auf Grande-Terre 

Die östliche Insel Grande-Terre ist im Landesinneren hügeliger, gilt dank traumhafter Buchten, feinem Sandstrand und azurblauem Wasser als Bade- und Tauchparadies. Im Landesinneren werden große Mengen Zuckerrohr angebaut, die an den leichten Hängen hervorragende Bedingungen vorfinden. Sie gelten der Produktion des Guadeloupe Rums. Seit über drei Jahrhunderten ist es das Nationalgetränk der Einheimischen, welches heute noch in neun Destillerien auf den Inseln hergestellt wird. Eine geführte Besichtigung ist in fast allen der Destillerien möglich. Am östlichen Ende von Grande-Terre liegt die Landzunge Pointe des Châteaux. An der Spitze der Halbinsel haben Sie einen eindrucksvollen Ausblick und genießen im besten Fall einen Sonnenuntergang in malerischer Kulisse. Während eines Urlaubs auf Guadeloupe sollten Sie ebenfalls einen Ausflug auf die kleinen Nachbarinsel unternehmen, auf denen es häufig ruhiger zu geht und Sie weite Teile der Insel für sich haben.

Die beste Reisezeit für einen Besuch Guadeloupes

Auf Guadeloupe herrscht ein konstantes tropisches Klima. Die Temperaturen schwanken im Jahresverlauf nur um wenige Grad. Die Tageshöchsttemperaturen liegen im Sommer bei etwa 30°C und in den Wintermonaten bei etwa 27°C. Es wird auf Guadeloupe grob in zwei Jahreszeiten unterschieden. Die Trockenzeit dauert von Dezember bis Juni an. In den anderen Monaten herrscht Regenzeit. Währenddessen kommt es häufiger zu kurzen aber intensiven Regenschauern. Dennoch warten auf Sie, über das gesamte Jahr verteilt, durchschnittlich etwa acht Sonnenstunden pro Tag. Wer Guadeloupe für einen Wanderurlaub besuchen möchte, sollte während der Trockenzeit anreisen. Dies ist die etwas schönere Jahreszeit auf Guadeloupe. Eine Reise während der Regenperiode stellt in der Regel allerdings auch keine großen Einschränkungen dar. Die beste Reisezeit Guadeloupes ist also von Dezember bis Juni, obwohl die zweite Jahreshälfte beinahe genauso schön ist.

Die wichtigsten Highlights des Inselstaates

Finden Sie hier eine Auswahl der sehenswertesten Highlights auf der Karibikinsel Guadeloupe.

Häufig gestellte Fragen

Guadeloupe verfügt mit dem Flughafen Pointe-à-Pitre über einen internationalen Flughafen im Zentrum der beiden zusammenhängenden Hauptinseln. Flüge aus Deutschland nach Guadeloupe führen über die französische Hauptstadt Paris. Flüge von Paris nach Guadeloupe starten ausschließlich am Flughafen Paris-Orly. Die meisten Flüge aus Deutschland in die französische Hauptstadt führen jedoch zum Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle, z.B aus Düsseldorf, Hamburg, München und vielen weiteren Städten. Die einzige Flugverbindungen aus Deutschland zum Flughafen Paris-Orly startet in Berlin-Tegel. Dieser Flug dauert etwa zwei Stunden. Für Bewohner der östlichen deutschen Bundesländer ist dies die kürzeste und komfortabelste Reiseroute. Für Bewohner westlicher Bundesländer ist eine Anreise mit dem Zug zum Flughafen Paris-Orly ggf. sinnvoll. Aus Frankfurt am Main benötigen Sie für diese Strecke mit einem Umstieg etwa fünf Stunden. Die Fahrzeit aus Köln ist etwa 20 Minuten geringer. Der anschließende Flug von Paris-Orly nach Pointe-à-Pitre nimmt etwa neun Stunden in Anspruch.

Guadeloupe ist ein französisches Überseegebiet. Für die Einreise nach Guadeloupe gelten daher dieselben Auflagen wie für eine Einreise nach Frankreich. Als deutscher Staatsbürger benötigen Sie für die Einreise daher einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Beachten Sie jedoch, dass Sie bei einem möglichen Zwischenstopp in nicht-EU Gebiet in der Regel einen mindestens sechs Monate gültigen Reisepass benötigen und ein Personalausweis zumeist nicht ausreichend ist. Grundsätzlich empfiehlt es sich also, sicherheitshalber einen sechs Monate gültigen Reisepass mit sich zu führen.

Guadeloupe ist für die meisten EU-Bürger ein praktisches Reiseland, denn auf den französischen Überseegebieten wird ebenfalls mit dem Euro bezahlt. Kreditkartenzahlung wird gängigerweise akzeptiert. Das Netz an Bankautomaten ist gut ausgebaut.

In Guadeloupe ist es fünf Stunden hinter der deutschen Zeit. Da keine Umstellung auf Sommerzeit erfolgt, vergrößert sich während dieser Periode die Differenz auf sechs Stunden. Um 12:00 mittags in Deutschland ist es damit während der Sommerzeit entsprechend erst 06:00 Uhr morgens auf Guadeloupe.

Guadeloupe gilt insbesondere im Vergleich mit anderen Karibikinseln als ein sehr sicheres Reiseland. Zur Minderung Ihres persönlichen Risikos sollten Sie dennoch einige allgemeine Faustregeln beachten. Tragen Sie nur nötige Wertsachen mit sich und meiden Sie einsame Straßenzüge bei Dunkelheit. Seien Sie in großen Menschenmengen und an touristischen Plätzen zudem besonders wachsam.

Die Amtssprache und im Alltag dominierende Sprache auf Guadeloupe ist Französisch. Indigene Sprachen werden auf Guadeloupe nur noch vereinzelt gesprochen. Bei Verständigungsproblemen unterstützt Sie Ihre lokale Reiseleitung gerne.

Zurück
contact

Britta Tuinmann

Wie kann ich dir helfen?

Ich bin erreichbar
Montag - Sonntag von 8 - 22 Uhr
Feiertags von 10 - 14 Uhr