Ihre persönliche Beratung
Unsere Rundreiseberater

Ihre Rundreiseberater sind für Sie da! 
Montag bis Freitag von 9.00 – 17.00 Uhr.

Das erfahren Sie bei uns

  • Warum sollten Sie eine Rundreise durch China unternehmen?
  • Beste Reisezeit für das Reich der Mitte
  • Welche Highlights sind sehenswert?

Die Highlights Chinas auf einer geführten Rundreise in der Kleingruppe erkunden

Von der chinesischen Tiefebene entlang des gelb schimmernden Jangtse über die Gärten von Chengde und Suzhou bis zur Küste oder zu den Megastädten Peking und Shanghai: Das Land der Mitte im fernen Ostasien lockt mit sagenhafter Architektur und 4.000 Jahre alter Geschichte. Filigrane Pagoden und alte Klöster existieren neben gläsernen Wolkenkratzern.
Beliebteste Angebote

Rundreisen nach China

Warum sollten Sie eine Rundreise durch China unternehmen?

Die Große Mauer, der Pekinger Kaiserpalast Gugong und die Pagode Cishou Ta - Zeugen der jahrtausendealten Geschichte Ostasiens, sie alle befinden sich in China, auf dem Boden des bevölkerungsreichsten Landes der Erde. Ein Gang durch die alte Verbotene Stadt unter kaisergelben Flügeldächern hindurch zum Platz des Himmlischen Friedens wird Sie faszinieren. Auf einer Wanderreise können Sie das siebte Weltwunder besonders intensiv entdecken und erleben, eine Wanderung lässt Sie innehalten und zugleich erschaudern.

Eindrucksvolle Bauwerke und Kulturstätten

Schönheit, Reichtum, Kaiserherrschaft und tiefer religiöser Glaube finden in den Monumenten Chinas ihre Verwirklichung. Dabei sind die heiligen Klöster und bautechnischen Wunder, wie etwa die tausende kilometerlange Große Mauer, von sagenhaften, idyllischen Landschaften umgeben, wo es sich lohnt, zu verweilen. Entdecken Sie dichte Wälder, verschneite Berggipfel und die Chinesische Tiefebene in ihrer prachtvollen Mischung aus bewässerten Reisplantagen, akribisch angelegten Gärten und der zauberhaften Hügellandschaft bei der alten Garnisonstadt Zhenjiang.

Die Weltstädte Hongkong und Shanghai

Während das Alte und Ehrwürdige in Peking stolz thront, bieten Millionenstädte wie Hongkong oder das hippe Shanghai ein bildhaftes Kontrastprogramm bei Ihrer Rundreise durch China: Meterhohe Leuchtreklamen schweben über Ihren Köpfen, während Sie über die weiten Boulevards des Landes flanieren. Zwei der weltweit höchsten Wolkenkratzer stehen in Shanghai und markieren Wohlstand, Fortschritt und Modernität Chinas, das den Sprung zur Weltmacht längst geschafft hat. Superlative wie die weltberühmte Formel-1-Rennstrecke und die schnellste Bahn auf dem Globus, der JR-Maglev, sprechen für einen Besuch in der Millionenmetropole am gewaltigen Huangpu-Fluss.

Kulturelle Highlights des Landes

Nichts gleicht dem Westen: Fremde Gerüche locken Sie in die Garküchen, die über ein undurchsichtiges Labyrinth aus engen Gassen zu Märkten und Wahrsagerbuden führen. Ruhezeiten im pulsierenden Trubel schaffen sich die Einheimischen bei Sonnenaufgang auch beim Tai Chi im Park. Nachts sind die Städte in ein Lichtermeer getaucht, das Sie von Hongkongs begehrter Gipfelregion, dem Peak, einmalig schön bewundern können. Lautstark klingt der Abend in Shanghai aus: Ein Besuch im Yifu-Theater zeigt die Inszenierung einer traditionellen chinesischen Oper in der Landessprache - Körperkunst, aufwendige Kostüme und traditionelle Musik verzaubern, auch wenn Sie nicht chinesisch sprechen. Die kulturellen Highlights Chinas und Traditionen des Landes auf einer Studienreise zu entdecken ist ein einzigartiges Erlebnis!

Beste Reisezeit für das Reich der Mitte

Aufgrund der Landesgröße und der geografischen Lage ist das Klima in China recht unterschiedlich, je nachdem wo Sie sich aufhalten. Im Nordosten herrscht kontinentales Klima, mit kalten Wintern und feucht-warmen Sommern. Gebirgswetter mit stark abweichenden Temperaturwerten erwartet Sie in Chinas Bergen. Kalte Winter und sonnige Sommer kennzeichnen die Region. Große Temperaturschwankungen auch während des Tages sind von der Taklamakan-Wüste im Westen bis in die Kaiserstadt Peking zu verzeichnen. Das dortige trockene Wüstenklima zeigt eisige Winter ohne Schnee und heiße Sommer. Wer entlang des Jangste nach Peking im Osten reist, befindet sich in der Monsunklima-Zone. Trockene Winter wechseln sich mit heißen Sommern ab. Der Sommermonsun bringt zunächst Abkühlung und danach große Schwüle über das Land. Von einem subtropischen bis tropischen Klima spricht man in der Region südlich des Jangtse und im äußersten Süden von China: Warme Winter und heiße Sommer mit viel Niederschlag sind hier typisch.

Welche Highlights sind sehenswert auf Ihrer Rundreise durch China?

Neben zahlreichen Kulturstätten sind auch die Naturlandschaften in China sehr reizvoll. Verlassen Sie sich gerne auf die Empfehlungen Ihres Veranstalters.

Die größte Auswahl

Anbieter für China Rundreisen

Häufig gestellte Fragen

Bei der Einreise nach China ist ein Visum nötig. Ein 30-tägiges Touristenvisum für die einmalige Einreise kann bei den chinesischen Konsulaten sowie über einen Visadienst beantragt werden. Visafrei ist dagegen die Einreise nach Hongkong oder nach Macau. Auch die Insel Hainan können Sie inzwischen visafrei besuchen.

 

Wählen Sie einen Nonstop-Flug nach China, beispielsweise nach Peking, haben Sie mit einer Flugzeit von etwas mehr als neun Stunden zu rechnen. Flüge mit Zwischenstopps verlängern die Anreise entsprechend.

 

Die Zeitverschiebung in China variiert laut der China Standard Time um +7 Stunden und in der Sommerzeit um +6 Stunden zu Deutschland.

 

Hochchinesisch ist die offizielle Landessprache Chinas, auch Regional- und Minderheitensprachen sind gebräuchlich. In den südlichsten und westlichsten Regionen des Landes, wie Macao oder Hongkong, wird Kantonesisch präferiert. Obwohl das Englische in den Schulen Chinas gelehrt wird, ist die Sprache nur in den großen Städten verbreitet – in den ländlichen Regionen verstehen die Menschen es kaum.

 

In China wird der Yuan als Zahlungsmittel verwendet. In Hongkong ist der Hongkong-Dollar als lokale Währung akzeptiert.

 

Die Große Mauer aus dem siebten Jahrhundert ist das prachtvollste Bauwunder und Weltkulturerbe Chinas. Täglich schreiten geführte Wandergruppen Teilstücke ab. Gutes Schuhwerk ist unersetzlich und Trittsicherheit gefragt, da schwierige Abschnitte den Weg prägen. Im Sommer heizen sich die Steine der Mauer auf, im Winter kann es verschneit sein, sodass Frühling und Herbst bessere Wetterbedingungen zum Gang über die Mauer bieten. Bei Regen und Gewitter besteht zudem Rutschgefahr.