0491 / 798 931 71

Das erfahren Sie bei uns

  • Das Einzigartige an einer Wanderreise durch den Oman
  • Die besten Wanderrouten auf einer Oman Rundreise
  • Regionen und Highlights im Königreich Oman

Märchenhaft und doch modern: Wanderreisen durch den Oman

Ein echter Geheimtipp auf der arabischen Halbinsel ist der Oman. Menschenleere Traumstrände mit Palmen und türkisblaues Meer, eine endlos lange Bergkette und Dattelpalmen. Das Sultanat Oman scheint direkt dem Märchenbuch entsprungen zu sein. Der Duft nach Weihrauch, der durch die bunten Souks zieht, zerklüftete Berglandschaften, Wadis mit türkis leuchtenden Naturpools und goldgelbe Sandwüsten - der Oman ist das perfekte Paradies für Trekkingreisen.
Beliebteste Angebote

Wanderreisen durch den Oman

Das Einzigartige an einer Wanderreise durch den Oman

Reisenden in den Oman steht der Zauber aus 1001 Nacht bevor. Die Heimat Sindbads und der fliegenden Teppiche verführt Sie mit einem Wechselspiel der Natur. Neben azurblauen Ozeanen und beeindruckenden Canyons warten wunderschöne Oasen, weite Wüsten und altertümliche Städte auf Sie. Dies macht zusammen mit der Gastfreundschaft der Menschen und dem orientalischen Charme des Landes sowie einer Vielzahl von gut vernetzten Wanderwegen den Reiz an einer Wanderreise durch das Sultanat aus.

Kulturelle Highlights und Traumstrände erwarten Sie

Im Königreich Oman lässt sich ein Wanderurlaub perfekt mit einem Badeaufenthalt verbinden. Die zahlreichen Wadis und schneeweiße Sandstrände laden zum Verweilen und Entspannen ein. Auch kulturell und für Studienreisende hat das Land einiges zu bieten. Viele farbenfrohe Souks mit einer großen Auswahl an Stoffen, Gewürzen und Schmuck sowie das Royal Opera House in Muscat und viele weitere spannende Highlights sorgen für staunende Blicke!

Die besten Wanderrouten auf einer Oman Rundreise

Ein perfektes Ziel für organisierte Reisen: Das Hajar-Gebirge

Zwischen Wadi Tiwi und Wadi Shab zeigt sich der Kontrast zwischen den fruchtbaren, wasserreichen Wadis mit grünen Palmenhainen und den steilen Gebirgszügen der Hajar-Berge. Mit einer atemberaubenden Vielfalt an Naturwundern und majestätischen Bergen zieht sich das Gebirge mit einer Länge von fast 500 Kilometern durch das Sultanat Oman. Der wichtigste Höhenzug ist der Jebel Akhdar - der grüne Berg. Die mächtigen Gipfel ragen mit einer Höhe von 300 bis 3.000 Metern in den arabischen Himmel. Gut ausgeschilderte Wanderwege führen Sie zwischen Sayq und Al Asur durch einige kleine Dörfer, in denen unter anderem Granatäpfel, Aprikosen, Walnüsse und Rosen gezüchtet werden. 

Durch den Grand Canyon des Omans wandern

Die bis zu 1.000 Meter tiefe Schlucht des Wadi Nakahr wird zurecht als Grand Canyon des Omans bezeichnet. Sie ist ebenso eindrucksvoll wie das berühmte Original aus den USA. Will man einen spektakulären Ausblick genießen, sollte man sich nicht scheuen, den Weg zu einem in ca. 2.000 Metern Höhe gelegenen Hochplateau auf sich zu nehmen. Vom Rand des Hochplateaus hat man ein unvergessliches Panorama in die Wadi Nakhar Schlucht. Auch der Gipfel des Jebel Shams mit seiner Radarstation ist leicht zu erkennen. Der Wanderweg durch das Wadi Nakhar ist ein ehemaliger Eselpfad, der an der Westflanke des Grand Canyon entlang führt. Fantastische Ausblicke so weit das Auge reicht! Am Ende des Weges entdecken Sie eine verfallene Siedlung, die mittlerweile als Freilichtmuseum dient und einen Besuch wert ist!

Der höchste Berg des Landes: der Jebel Shams

Mit einer Höhe von 3.009 Metern ist der Jebel Shams der höchste Berg des Königreichs Oman. Der Gipfel lässt sich von Nizwa aus sehr gut zu Fuß erreichen. Ausgangspunkt für die Besteigung des “Sonnenberges” ist der Grand Canyon des Omans. Die Pfade sind erstklassig ausgezeichnet und für jeden zu meistern. Jedoch sollten Sie bei einer langen Wanderung früh starten, um der Hitze möglichst aus dem Weg zu gehen. Für alle, die nicht gerne stundenlang wandern möchten, ist der Balcony Walk die perfekte Lösung. Auf einem schmalen Pfad wandern Sie zwischen den Schluchten und genießen traumhafte Ausblicke.

“Auf den letzten Kilometern hinauf zum Jebel Shams sieht man rechter Hand mehrfach den hübschen Jebel Misht in der Ferne thronen. Hier sollte man unbedingt den Sonnenuntergang verbringen.”

Regionen und Highlights im Königreich Oman

 

Wahiba Sands

Wandern in der Wüste - für viele ein Traum! Nicht weit vom Meer entfernt, in den Sanddünen von Wahiba Sands, könnte dieser Traum Realität werden. Von Muscat, der Hauptstadt des Omans, leicht erreichbar, liegt eine der größten Sandwüsten des Omans. Am Rand des beeindruckenden Sandmeeres finden sich Oasen mit türkisblauem Wasser und kleine Siedlungen als Ausgangspunkte für Durchquerungen der Wahiba Sands. Auf Kamelen oder auch zu Fuß entdecken Sie malerische Lehmhäuser und kleine Festungen, die Sie in die Geschichte des Sultanats eintauchen lassen. 

Tipp: Nächtigen Sie auf Ihrer Oman-Wüstentour in einem der zahlreichen Wüstencamps. Eine perfekte Gelegenheit nach einem anstrengenden Wandertag den sternenklaren Nachthimmel in der Wüste zu bewundern. Ein garantiert unvergessliches Erlebnis!

Die Oase der Ruhe - Wadi Bani Khalid

Das Wadi Bani Khalid zählt zu den bekanntesten, teilweise trockenen Flussläufen des Omans. Einmal jährlich wird es jedoch zu einem reißenden Strom. Der Flusslauf führt mitten durch das Hajar-Gebirge. So sind Sie beim Wandern stets von hohen Bergen umgeben. Eine spektakuläre Aussicht! Doch das Wadi hat noch mehr zu bieten als eine spektakuläre Flora und Fauna und einen atemberaubenden Ausblick. Wem es gelingt bis zum Höhleneingang zu wandern, der sollte unbedingt einen Blick in diese hinein wagen. Allerdings ist hierfür ein wenig Mut erforderlich, denn die Höhle ist nur auf allen Vieren zu erschließen. Aber aufgepasst! Je weiter Sie voranschreiten, desto deutlicher hören Sie das Rauschen des Wassers. Unterwegs treffen Sie sogar auf die ein oder andere Fledermaus. 

Die größte Sandwüste der Erde: Rub Al Khali

Leeres Viertel - das bedeutet Rub Al Khali. Die Sanddünen dieses scheinbar endlosen Sandmeeres türmen sich auf wie Pyramiden, gigantische Gebilde, von denen man kaum glauben kann, dass sie nur durch den Wind aufgetürmt wurden. Allein der Wechsel der Farben des Sandes im Sonnenlicht wird Sie in den Bann ziehen - von hellem Gelb am Vormittag, bis zu tiefem Rot am Abend, zeigt sich eine wahre Farbenpracht. Mit warmem Wüstensand zwischen den Zehen spüren Sie die stille und fast unwirkliche Leere der Wüste. Während leichter Wanderungen und kurzer Pausen bleibt ausreichend Zeit, das Panorama und die schier unendliche Weite zu betrachten. Die Nacht verleitet dazu, die zahlreichen Sterne am Himmel zu beobachten, die in der nahezu lichtlosen Umgebung so hell zu strahlen scheinen. Diese Wüstentour lässt sich perfekt von Salalah, dem Zentrum des Weihrauchs, mit einer kleinen Reisegruppe starten. Hier bietet sich Ihnen die perfekte Gelegenheit, vor der anstrengenden Wanderung noch einmal einen entspannten Tag am Strand des indischen Ozeans zu verbringen. 

Welche Veranstalter bieten Wanderreisen durch den Oman an?

Der Oman - Tradition und Moderne zugleich. Weite Wüsten, atemberaubende Oasen und kulturelle Stätten, die es zu erkunden gilt. Journaway arbeitet mit einer Vielzahl renommierter Reiseveranstalter zusammen, die sich um die Planung und Organisation Ihrer Wanderreise kümmern. Dank landeskundiger Reiseleitungen erhalten Sie erstklassige Geheimtipps, die das Reiseziel Oman noch attraktiver gestalten. Wählen Sie zusammen mit unseren Rundreisespezialisten die perfekte Route durch das Königreich Oman.

Häufig gestellte Fragen

Badeanzüge und Badeshorts sowie Sonnencreme sollten unbedingt in Ihrem Gepäck vorhanden sein, um perfekt für eine Abkühlung am Strand oder in einem der Wadis gewappnet zu sein. Wegen der zum Teil sehr hohen Temperaturen sind leichte Stoffhemden und leichte Trekkinghosen ein Muss. Auch eine Schirmmütze oder ein Sonnenhut sind von Vorteil, um sich perfekt gegen die Sonne zu schützen. Falls Sie einen Aufenthalt in der Wüste geplant haben, sind Augentropfen zur Befeuchtung der Augen sehr wichtig.

Für die Einreise wird ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass benötigt.

 

Die Wahl Ihrer Kleidung sollten Sie an landesübliche Gepflogenheiten anpassen. Omanis lieben es sehr traditionell, daher sollte auf schulterfreie Oberteile und kurze Miniröcke verzichtet werden - gerade beim Besuch religiöser Stätten, wie Moscheen. Eine leichte, langärmelige Kleiderwahl ist daher nicht nur gut geeignet, um sich vor den Sonnenstrahlen zu schützen, sondern auch, um sich an landesübliche Traditionen anzupassen.

Die beste Reisezeit, um in den Oman zu Reisen, ist im Winter von November bis Mitte März. Dann liegen die Tagestemperaturen bei etwa 25 Grad. Sehr angenehm! Während dieser Zeit gibt es nur wenige Regentage. Beachten Sie jedoch, dass dieser Zeitraum die Hauptsaison für den Tourismus im Oman ist.

Zurück
contact

Lena Koops

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sie erreichen mich
Montag - Freitag von 8 - 20 Uhr
Samstag von 10 - 18 Uhr
Sonntag von 10 - 18 Uhr