0491 / 798 931 71

Das erfährst du bei uns

  • Was macht einen Wanderurlaub in Marokko so besonders?
  • Das hohe Atlasgebirge
  • Die schönsten Highlights beim Wanderurlaub durch Marokko

Eine Wüstentour durch die Sahara oder Bergwandern im Atlasgebirge

Spektakuläre Schluchten und imposante Gipfel mit bis zu 4.000 Metern Höhe im Atlasgebirge, weite Wüstenlandschaften mit rotgoldenem Sand - die Landschaft Marokkos ist einzigartig! Bergsteiger erleben bei ihren Touren zum hohen Atlas spektakuläre Blicke auf die angrenzenden Dörfer und tiefe Canyons. Die Dünenlandschaften und Oasen der Sahara zählen zu den schönsten Naturlandschaften des Landes. Die Gastfreundschaft der Einheimischen und typisch marokkanische Unterkünfte machen den Wanderurlaub perfekt. Eine Reise nach Marokko lohnt sich!

Was macht einen Wanderurlaub in Marokko so besonders? 

Denkt man an Marokko, hat man zunächst viele bunte Basare, wohlriechende Gewürze, bunte Stoffe, schattige Gassen in den Medinas und orientalischen Flair im Sinn. Doch das Land aus 1001 Nacht hat seinen Besuchern so viel mehr zu bieten. Fernab der Königsstädte Marokkos, in den unberührten Regionen des Landes, findet sich ein wahres Paradies für Outdoorfans wieder. Spüre  die frische Bergluft, die durch deine Lungen strömt und staune über Bergrücken, die in der aufgehenden Sonne in Rot, Gelb und unterschiedlichen Brauntönen erstrahlen. Kleine Dörfer, die sich an steile Felsen zu klammern scheinen und ein grüner Pfad, der sich durch das Tal rund um den hohen Atlas schlängelt, lassen dich all den täglichen Stress vergessen. 

Tiefe Täler, tosende Flüsse und Wälder, aber auch weite Wüsten, karge Küstenlandschaften und uralte Maultierpfade lassen deinen Wanderurlaub in Marokko zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Das hohe Atlasgebirge

Wer das Atlasgebirge erklimmen möchte, kommt nicht umhin, vorher das kleine Örtchen Imlil zu erkunden. Dieses Dorf ist für viele schon ein Grund, sich in Marokko zu verlieben. Es präsentiert sich mit hübschen Unterkünften, bunten Souvenirläden, vielen Cafés und einer beachtlichen Anzahl an Outdoorgeschäften. Imlil ist der Startpunkt vieler Wandertouren in den hohen Atlas, plane hier also unbedingt einige Tage zum Erkunden ein, bevor du deine abenteuerliche Wanderreise startest. 

Der beeindruckende Djebel Toubkal

Der Klassiker ab Imlil ist das Bergwandern auf den höchsten Berg Nordafrikas - den Djebel Toubkal. Mit seinen 4167 m stellt er eine Herausforderung dar, auch wenn die Besteigung technisch wenig anspruchsvoll ist. Die Herausforderung will gemeistert werden! Doch die Anstrengungen werden belohnt: Der Aufstieg eröffnet dir ein unglaubliches Panorama vom Dach der nordafrikanischen Welt. Besonders in den Wintermonaten lädt das Gebirge zum Winter Trekking ein: Traumhafte Eis- und Schneelandschaften werden dich verzaubern und bieten gleichzeitig eine echte Herausforderung für jeden Aktivreisefreund und Adrenainjunkie! Überzeuge dich selbst.

Die schönsten Highlights beim Wanderurlaub durch Marokko erleben

 

Die größte Trockenwüste der Erde - die Sahara

Wanderungen durch die marokkanische Wüste - eine Welt, in die der Massentourismus noch längst nicht seine Krallen geschlagen hat. Endlos viel Zeit zum Reden, zum Staunen und der feinste Sand, den man bis dahin gesehen hat. Jeden Abend bei Sonnenuntergang scheint der Himmel zu brennen. Nachts, wenn man die Augen öffnet, ist weit und breit ein klarer Sternenhimmel zu sehen. 
Viele beginnen ihre Wüstentour ab Marrakesch und das ist auch zu empfehlen. Während der Fahrt zur Sahara kommst du vorbei am Atlasgebirge und Ouarzazate, einer Stadt, die durch viele Serien und Filme bekannt wurde. 
In der Wüste angekommen, wird man meist von einem Guide zusammen mit einer kleinen Gruppe geführt. Dromedare schleppen das Gepäck und auch Köche sind mit dabei. Die Eindrücke, die du erleben wist, sind einzigartig und surreal zugleich. Meterhohe Sanddünen mit einzigartigen Mustern, rotgoldener Sand unter den Füßen und Einschlafen unter sternenklarem Himmel machen eine Wüstentour in Marokko zu einem unvergesslichen Erlebnis. 

Das Paradies im Süden Marokkos: Paradise Valley 

Von Agadir aus ist es nicht weit zum Paradise Valley - einer üppigen Oase. Das Valley ist der perfekte Ort für ausgiebige Wandertouren und Trekkingreisen. Hindurch zwischen tausenden Palmen, Sträuchern, Büschen und tosenden Wasserfällen lädt es ein, die Seele baumeln zu lassen. Die zahlreichen erfrischenden Wasserpools sind perfekt, um sich an warmen Tagen etwas abzukühlen. Adrenalinjunkies haben die Möglichkeit zum Klippenspringen. Zur Entspannung laden Hängematten und Tee ein, die Sonne zu genießen und das Tal auf sich wirken zu lassen. 

Erg Chebbi - das ewige Sandmeer

Das größte Sanddünengebiet Marokkos, 200 Meter hohe Dünen, ein Meer aus Sand und feuerrote Sonnenaufgänge - das ist der Erg Chebbi. Weit und breit vom Wind kunstvoll aufgetürmte Dünen prägen das Bild und bieten Besuchern das typische Sahara-Erlebnis. Die Dünen können bis zu 300 Meter Höhe erreichen. Wer sie erklimmen möchte, sollte Ausdauer und genügend Flüssigkeit mitbringen! Auch eine Kameltour ist eine spannende Alternative, das Gebiet des Erg Chebbi zu erkunden. 
Erstaunliche Landschaften, ockerfarbene Dünen, grüne Oasen, entspannte Abende am Lagerfeuer und ruhige Nächte unter freiem Sternenhimmel bringen ein unverwechselbares Erlebnis. Nebenbei lenst du bei einer geführten Wanderung sogar noch etwas über das Leben der Nomaden und ihre Traditionen

Bergwandern im Atlasgebirge 

Zahlreiche Berberdörfer an den Füßen schneebedeckter Gipfel zeichnen die Landschaft des Atlasgebirges aus - das beeindruckende Gebirge in Marokko ist perfekt zum Wandern und Klettern. Vorbei an wunderschönen Wasserfällen durch Wälder aus Walnussbäumen gelangst du zu den Berberdörfern, welche das Gebiet des hohen Atlas umgeben. Unterwegs wird dein Weg oft von Frauen gekreuzt, die riesige Bündel Grünschnitt auf dem Rücken haben, um die Kühe zu füttern. 

Tipp: Nimm dir kurz Zeit, um mit den Einheimischen der Berberdörfer in Kontakt zu kommen und ihre Lebensweise kennenzulernen. 

Wandere im Atlasgebirge vorbei an den Oasen des Rosentals, weidenden Schafherden und mit Wacholder bewachsenen Tälern, zum zweithöchsten Gipfel im Atlasgebirge, dem Ighil M’Goun. Bestaune dabei die immerzu wechselnden Landschaften mit kargen Berghängen, tiefen Felsschluchten, Bergblumen und urigen Bergdörfern. 

Häufig gestellte Fragen

Gerade in einem islamischen Land ist es wichtig, angemessene Kleidung im Gepäck zu haben. Vor allem in den ländlichen Regionen sollten Männer und Frauen Schultern, Oberarme und Knie bedeckt halten und nicht zu körperbetonte Kleidung tragen.

Gerade bei Trekkingreisen ist gutes und festes Schuhwerk unerlässlich. Atmungsaktive Funktionskleidung, ein warmer Pullover und Regenschutz sind ebenfalls wichtig. Ein Tagesrucksack während der Wanderung ist praktisch, um Proviant und Wasser zu verstauen. Gerade in Marokkos Wüsten kann es nachts sehr abkühlen. Daher empfiehlt sich warme Kleidung.

Wandertouren durch das orientalische Land sind für all jene geeignet, die ein exotisches Land authentisch erleben möchten. Backpacker mit einem kleinen Budget sind in Marokko ebenfalls genau richtig. Abenteuerlustige, Geschichtsbegeisterte, Freunde der Wärme und diejenigen, die schon immer eine Wüstentour erleben wollten, erwartet hier ein Paradies.

Marokko ist nach wie vor ein sehr sicheres Reiseland. Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft spielen eine große Rolle und sind den Einheimischen sehr wichtig. Gewaltverbrechen sind selten. Dennoch sollten einige Verhaltensregeln beachtet werden.

Vermeide es abends allein in dunklen Gassen durch einsame Viertel zu ziehen und lasse niemals wertvolle Gegenstände offen liegen. Denn Gelegenheit macht Diebe und das überall auf der Welt!

Zurück
contact

Hauke Drückhammer

Wie kann ich dir helfen?

Ich bin erreichbar
Montag - Freitag von 8 - 22 Uhr
Samstag - Sonntag von 10 - 22 Uhr
Feiertag von 10 - 14 Uhr