0491 / 798 931 71

Das erfahren Sie bei uns

  • Was macht eine Mietwagenrundreise durch Portugal aus?
  • Entspannt auf Mietwagenreise: Das Leben genießen
  • Welche Regionen und Highlights sollten Sie nicht verpassen?

Mit dem Mietwagen Portugal ab Lissabon oder die Algarve ab Faro erkunden

Von den Bergen des Zentrallands an die kilometerlange Küste, von den Weingärten des Nordens zu den steppenhaften Weiten im Süden, vom kleinen Fischerdorf in die Kulturmetropolen Lissabon und Porto. Eine Mietwagenrundreise durch Portugal führt Sie durch unterschiedlichste Landschaften und bietet Möglichkeiten für Badegäste, Surfer, Kulturinteressierte, Wanderer und Hobbyfotografen. Dabei stets getragen von der Unabhängigkeit auf vier Rädern und dem portugiesischen Lebensgefühl zwischen Fernweh und Freiheit, der Saudade.
Beliebteste Angebote

Mietwagenreisen nach Portugal

Was macht eine Mietwagenrundreise durch Portugal aus?

Wenn Sie sich für einen Urlaub im Mietwagen in Portugal entscheiden, erwartet Sie ein Reiseziel mit ausgeprägter und abwechslungsreicher Natur, mit historischen Kulturstädten und Angeboten, die den Genuss in den Vordergrund stellen. Auf der Fahrt durch das Land entdecken Sie ganz verschiedene Landschaften. Von den kargen Grenzgebieten zum Nachbarland Spanien, die sich prima für Wanderausflüge eignen, über den grünen wie hügelreichen Norden bis hin zu den endlos langen Sandstränden. Dazwischen treffen Sie auch auf Regionen, die man in Portugal weniger vermuten würde, wie die schneebedeckten Gipfel der Serra da Estrela im Zentralland, wo sogar Skigebiete zu finden sind.

Kultur- und Badestopps in Portugal

Die Kultur kommt dabei nicht zu kurz. Die großen Städte wie Lissabon, Porto, Braga oder Coimbra locken mit historischen Bauwerken, zahlreichen Museen und ortstypischen Kulturangeboten wie den Fado-Lokalen in Lissabon. Unterwegs im Mietwagen haben Sie auch immer die Möglichkeit, in einem der vielen malerischen Dörfer einen Zwischenstopp einzulegen und abseits der üblichen Pfade die Lebensweise und die liebsten Gerichte der Portugiesen kennenzulernen. Allgegenwärtig ist natürlich das Meer, das unzählige Bademöglichkeiten bietet, aber auch bei Wassersportlern beliebt ist und für Segelausflüge oder Bootstouren genutzt wird.

Entspannt auf Mietwagenreise: Die Seele baumeln lassen, das Leben genießen

In Portugal regiert die Gelassenheit. Die Portugiesen genießen die schönen Seiten des Lebens, wie die landschaftliche Pracht und ganz besonders die kulinarischen Spezialitäten ihres Landes. Auf diesen Spuren kann man auch als Urlauber in Portugal wandern. Genuss pur verspricht etwa das Douro-Tal im Osten von Porto. An den Hängen dieses hügelreichen Gebietes, das vom Fluss Douro durchquert wird, wachsen die Reben, aus denen später der weltberühmte Portwein entsteht. Mehrere Weingüter laden zu einem Besuch ein, natürlich inklusive der Verkostung eines der edlen Tropfen.

Ebenso schön ist es, die sattgrüne Landschaften im Auto oder zu Fuß zu durchqueren und in einem der malerischen Dörfer der Region Halt zu machen.“

Ausgezeichnete portugiesische Küche

Wer es ganz gemütlich mag, genießt die Sonne mit Ausblick auf die Umgebung von einem der Schiffe aus, die den Douro entlang schippern. Bei einer Küstenlänge von fast 1.800 km verwundert es nicht, dass Portugal reich an ausgezeichneten Gerichten mit Fisch und Meeresfrüchten ist. Diese probiert man am besten in einem der Marisqueiras, den Fischrestaurants, die sich entlang der gesamten Küste und auch im Landesinneren finden lassen. Insbesondere die Algarve im Süden ist dafür bekannt, dass nur der frischeste Fang des Tages auf den Tisch kommt. Makrelen, Kalmar, Schwertfisch oder Goldbrasse kommen mal eingelegt, mal zum Eintopf verarbeitet, mal nur zart mit Knoblauch, Olivenöl, Chili und Meersalz gewürzt und mal geräuchert auf den Teller, immer begleitet von frischem Gemüse und einem Gläschen Wein.

Fahrten abseits der Touristenströme

Wenn es um natürliche Produkte aus landwirtschaftlichem Anbau geht, muss insbesondere die Region Alentejo erwähnt werden. Sie bildet den südlichen Zentralraum von Portugal und gehört zu den am wenigsten besuchten Teilen des Landes. Zu Unrecht, denn die Fahrt durch blühende Mandelfelder und Olivenhaine besitzt ihren Reiz und vor allem Reisende, die gern abseits der üblichen Urlauberströme unterwegs sind, werden sich in dieser wenig erschlossenen Region sicher wohlfühlen. Hier lohnt sich auch ein Besuch der Stadt Évora, wo Sie Bauwerke aus verschiedenen Epochen entdecken können und zudem eine große Dichte an ausgezeichneten Restaurants finden.

Welche Regionen und Highlights sollten Sie in Portugal nicht verpassen?

 

Lissabon: Die Welt-Hauptstadt des Fado

Ein Muss-Ziel während einer Rundreise durch Portugal ist natürlich die elegante Hauptstadt Lissabon. In den engen Gassen und den zahlreichen Fado-Lokalen der historischen Stadt weht noch immer der Geist der Weltumsegler, der Portugal in der Vergangenheit ausgezeichnet hat. Einflüsse aus aller Welt haben in Lissabon einen Mix aus verschiedenen Architekturstilen, Landesküchen und Kulturen hervorgebracht. Das zeigt sich etwa am Viertel Alfama, das zur Zeit der Mauren errichtet wurde und mit dem anmutigen Castelo de São Jorge eines der Wahrzeichen der Stadt bereithält.

Das moderne Lissabon präsentiert sich etwa durch das futuristische Oceanário de Lisboa, in dem auf Besucher das größte Indoor-Aquarium in ganz Europa wartet. Den besten Blick über die Stadt erhalten Sie von den Miradouros, quer durch die Stadt verteilten Aussichtspunkten. Zu den bekanntesten zählt die obere Plattform des freistehenden Aufzugs Elevador da Santa Justa. Apropos Aussicht: Das gesamte Stadtgebiet von Lissabon können Sie aus der Stadt Almada überblicken, die am anderen Ufer des Tejo liegt. Die Anreise ist per Fähre möglich, von der Anlegestelle führt ein Pfad zur riesigen Christus-Statue Christo Rei, die den beeindruckenden Ausblick ermöglicht.

Die Genussregion in Nordportugal und Ausflug an die Algarve

Der Norden von Porto begeistert mit seiner Metropole Porto, dem Douro-Tal und der Universitätsstadt Braga. Porto ist die zweitgrößte Stadt des Landes und bekannt für den Portwein, der in den Kellereien der Stadt reift. Ribeira, das historische Viertel Portos, beheimtatete einst einen der bedeutendsten Seefahrer-Häfen Europas und zählt auch deshalb heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier befindet sich auch das Wahrzeichen der Barockstadt, die Brücke Dom Luís I, die zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in Portugal zählt.

"Übrigens: Ein echter Geheimtipp ist die alte Stadtmauer, von der Sie aus einen einzigartigen und wenig bekannten Blick auf die Brücke, den Douro und die darauf schwimmenden "Rabelo"-Boote genießen."

Eine einzigartige Fahrt durch das Douro-Tal

Nach einer Fahrt durch das bereits erwähnte Douro-Tal erreichen Sie schließlich Braga. Das historische Zentrum einer der ältesten Städte des Landes hält nicht nur viele malerische Plätze bereit, sondern begeistert dank ihrer jungen, studentischen Einwohner auch durch ein spannendes Nachtleben. Die Algarve ist die südlichste Region Portugals und auch eine der meistbesuchten. Hier finden Sie entlang der Küste viele hohe Klippen gegen die laut tosend die Wellen des Atlantiks rauschen und dazwischen immer wieder kleine Buchten und lang gezogene Strände.

Ein absolutes Highlight ist das Cabo de São Vicente, der südlichste Punkt des Kontinents, der sich 70 m über den Meeresspiegel erhebt. Badeurlauber sind in bekannten Urlauberorten wie Albufeira oder Silves richtig, finden aber während einer Mietwagenreise entlang Portugals Südküste auch immer wieder kleine und fast menschleere Bademöglichkeiten. Vor allem der NationalparkParque Natural do Sudoeste Alentejano e Costa Vicentina an der Südwestküste des Landes ist ein Garant für vereinzelte Öffnungen zum Meer hin, an denen Sie einen der sehenswertesten Sonnenuntergänge in ganz Europa fast ganz für sich allein haben.

Häufig gestellte Fragen

Die Fahrweise der Portugiesen gilt allgemein als recht zügig, durch häufige Kontrollen hält sich aber die Mehrzahl mittlerweile an die Geschwindigkeitsgrenzen. Diese liegen bei 50km/h innerhalb von Orten, 90km/h auf Landstraßen und 120km/h auf den Autobahnen des Landes. Am Steuer gilt für Fahrer eine Alkoholgrenze von 0,5 Promille. Verpflichtend ist das Mitführen von Warnwesten in einer Anzahl, die den mitgeführten Fahrgästen entspricht.

 

Die Mehrheit der Autobahnen in Portugal ist mautpflichtig. Bei der Auffahrt wird an einer Mautstelle ein Ticket ausgegeben, bei der Abfahrt werden die angefallenen Kosten pro Kilometer in bar oder mit Kreditkarte bezahlt. Auf einigen wenigen Strecken wird die Maut nur elektronisch abgerechnet, es gibt also keine Mautstellen. Diese sind mit dem Hinweis “Electronic toll only” gekennzeichnet. Für diese Fälle ist mit dem Mietwagenanbieter zu besprechen, ob das Auto bereits mit einer Mautbox ausgestattet ist. Andernfalls kann es zu einer Nachverrechnung kommen.

 

In den Städten und Orten sind fast alle Parkplätze kostenpflichtig. In diesen Fällen ziehen Sie einfach ein Parkticket von den nahegelegenen Ticketautomaten. Gelb markierte Zonen sind unbedingt zu meiden, hier wird zuverlässig abgeschleppt. Die bekannte Vasco da Gama-Brücke sowie die Brücke des 25. April in Lissabon sind beide kostenpflichtig.

 

Zurück
contact

Mareike Becker

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sie erreichen mich
Montag - Freitag von 8 - 20 Uhr
Samstag von 10 - 18 Uhr
Sonntag von 10 - 18 Uhr