Ihre persönliche Beratung
Unsere Rundreiseberater

Ihre Rundreiseberater sind für Sie da! 
Montag bis Freitag von 9.00 – 17.00 Uhr.

Das erfahren Sie bei uns

  • Warum sollte ich eine Rundreise in Martinique unternehmen?
  • Die beste Reisezeit für einen Besuch Martinique
  • Die wichtigsten Highlights in Martinique

Abenteuer und Erholung auf der Blumeninsel

Die Insel Martinique zeichnet sich durch viele kleine Orte und Städte aus, die von Obst- und Zuckerrohrplantagen sowie abwechslungsreichen Landschaften umgeben werden. Das Land gilt als Heimat des Rums, vieler Blumenarten und malerischer Strände. Die Hauptstadt Fort-de-France ist eine der schönsten Städte des gesamten Karibikraums, sie bietet hervorragende Möglichkeiten zum Flanieren und spannende kulturelle Highlights. Die gastfreundlichen Einheimischen bringen Ihnen gerne ihre lokalen Traditionen und Gerichte nahe. In verschiedenen Museen und Dokumentationszentren können Sie aus nächster Nähe die Geschichte und den Alltag auf der Insel erfahren.

Warum sollte ich eine Rundreise in Martinique unternehmen?

Martinique gehört zu den Inseln über dem Winde, im Osten der Karibik. Besonders beliebt ist eine kombinierte Rundreise in Martinique, Guadeloupe und Curaçao. Ausgangspunkt einer Martinique Reise ist häufig die Hauptstadt Fort-de-France, die während einer Martinique Kreuzfahrt ebenfalls Anlegepunkt für die Schiffe ist. Sie liegt in traumhafter Lage an steilen Berghängen und Klippen und bietet mit engen Straßen, kleinen Geschäften und Cafés eine idyllische Atmosphäre. Auf vielen Karibikinsel finden sich bunte, schöne Kolonialhäuser, doch die Architektur in Fort-de-France ist besonders außergewöhnlich.

Die Bibliothèque Schœlcher und die Kathedrale von Fort-de-France sind bezaubernde Bauwerke, die aus der Feder eines Pariser Architekten stammen und der gesamten Stadt einen besonderen Charme verleihen. Viele Parkanlagen machen die Stadt grün und lebendig. Der Park La Savane liegt in der Bucht von Fort-de-France und wurde einst angelegt, um wissenschaftliche Experimente an Pflanzen durchzuführen, die neu in Martinique eingeführt wurden. In dem Garten steht heute unter anderem die Büste der ersten Gemahlin von Napoleon Bonaparte, Joséphine de Beauharnais. Wer die kulinarischen Highlights Martiniques nicht verpassen möchte, findet in der zentralen Markthalle Marché Couvert landwirtschaftliche Erzeugnisse der Karibikbauern sowie traditionelle Kleidung und andere Spezialitäten. 

Abwechslungsreiche Landschaften auf einem Martinique Urlaub

Das Landesinnere von Martinique wird von einer vulkanischen, rauen Gebirgskette und tropischem Regenwald geprägt. Ein Martinique Ausflug auf den etwa 1.400 Meter hohen Mont Pelée, ist keine unanspruchsvolle Wanderung, die mit einem atemberaubenden Ausblick belohnt wird. Exotische Pflanzen wie die rosafarbenen Porzellanrosen oder die orange-gelben Hummerscheren gaben Martinique den Titel “die Blumeninsel” und versüßen den Aufstieg auf den Vulkan. Während einer Busrundreise auf Martinique haben Sie daneben die Möglichkeit, den bis zu zwölf Zentimeter großen Herkuleskäfer, grüne Leguane und einige weitere spannende Tiere zu sehen.

An den Küsten finden Sie während eines Urlaubs auf Martinique malerische Karibikstrände mit feinem Sandstrand und azurblauem Wasser. Die Insel eignet sich daher hervorragend für eine individuelle Badeverlängerung nach Ihrer Rundreise. Zu den Martinique Reisetipps zählt unter anderem der Strand von Anse Trabaud. Palmen säumen den feinen Sand und die Bucht ergibt ein traumhaftes Postkartenmotiv. Ebenfalls sehr sehenswert ist das auf einer Halbinsel gelegene Naturschutzgebiet Presqu'ile de la Caravelle mit schönen Wanderwegen und einem alten Leuchtturm.

Die beste Reisezeit für einen Besuch Martinique

Aufgrund der nahen Lage am Äquator sind die Temperaturunterschiede auf Martinique im Jahresverlauf nur äußerst gering. Die durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen sind im Februar mit etwa 28°C am geringsten und im August mit etwa 31°C am höchsten. Sie können das ganze Jahr über mit etwa sieben bis acht Sonnenstunden täglich rechnen. Grundsätzlich wird auf der Karibikinsel in zwei Jahreszeiten unterschieden. Die Regenzeit ist von Juni bis November und die Trockenzeit von Dezember bis Mai, obwohl es auch während der Trockenzeit zu regelmäßigen Regenfällen kommt. Das ganze Jahr über sind die Niederschläge meist planbar, kurz und intensiv, sodass diese nur selten oder nur sehr kurz die Urlaubsfreude hemmen. Die beste Martinique Reisezeit ist demnach also ganzjährig. Für Wanderreisende bieten sich die Monate während der Trockenzeit etwas mehr an, da die Luftfeuchtigkeit währenddessen etwas geringer und angenehmer ist.

Häufig gestellte Fragen

Der internationale Flughafen von Martinique befindet sich im Großraum der Hauptstadt Fort-de-France. Regelmäßige Verbindungen mit einer Flugzeit von etwa neun Stunden gibt es vom Flughafen Paris-Orly. Aus Deutschland erreichen Sie den Flughafen Paris-Orly in etwa zwei Stunden aus Berlin. Alle anderen Verbindungen von deutschen Flughäfen, z.B. aus Frankfurt am Main, München, Hamburg, Düsseldorf und vielen weiteren in die französische Hauptstadt führen zum Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle. Da ein innerstädtische Flughafentransfer aufwendig und zeitintensiv ist, bietet sich insbesondere aus Westdeutschland eine Bahnfahrt zum Flughafen Paris-Orly an. Aus Köln beträgt die Fahrtzeit etwa 4 Stunden und 40 Minuten.

Martinique ist ein französisches Überseedepartement und damit offizieller Teil der Europäischen Union. Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Martinique daher lediglich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass. Beachten Sie, dass Sie bei einem möglichen Zwischenstopp in einem nicht-EU Land in der Regel einen mindestestens sechs Monate gültigen Reisepass benötigen. Um auf mögliche Eventualitäten vorbereitet zu sein, empfiehlt es sich diesen Reisepass während der Reise mit sich zu führen.

Das offizielle Zahlungsmittel auf Martinique ist praktischerweise der Euro. Kreditkartenzahlung wird beinahe überall akzeptiert. In den Städten ist das Netz an Geldautomaten ebenfalls sehr gut ausgebaut.

Die Zeitverschiebung zwischen Martinique und Deutschland beträgt fünf Stunden. Da es auf der Karibikinsel keine Zeitumstellung auf Sommerzeit gibt, vergrößert sich die Differenz während der Sommermonate auf sechs Stunden. Ist es auf Martinique im Winter also 10:00 Uhr Vormittags, so ist es 15:00 Uhr Mittags in Deutschland.

Martinique gilt als ein äußerst sicheres Reiseland. Für die Reduzierung Ihres persönlichen Risikos empfiehlt es sich dennoch einige Faustregeln zu beachten. Tragen Sie nur die nötigsten Wertgegenstände bei sich und seien Sie in großen Menschenmengen und an touristischen Plätzen besonders aufmerksam.

Die offizielle Amtssprache auf Martinique ist Französisch. Die Mehrheit der Bevölkerung spricht jedoch muttersprachlich Martinique-Kreolisch. Bei Verständigungsproblemen unterstützt Sie Ihre Reiseleitung vor Ort gerne.