Ihre persönliche Beratung
Unsere Rundreiseberater

Ihre Rundreiseberater sind für Sie da! 
Montag bis Freitag von 9.00 – 17.00 Uhr.

Das erfahren Sie bei uns

  • Was ist das Besondere an einer Rundreise durch Kambodscha?
  • Die beste Reisezeit um nach Kambodscha zu reisen
  • Diese Highlights erwarten Sie in Kambodscha

Die Highlights Kambodschas auf einer Rundreise in der Kleingruppe entdecken

Noch immer gilt Kambodscha als Geheimtipp im Vergleich zu seinen Nachbarn Thailand oder Vietnam. Deren Verlust ist Ihr Gewinn, denn in dem kleinen Land in Südostasien lernen Sie eine authentische und ursprüngliche Seite des Kontinents kennen. Verborgene Tempel, exotische Speisen und entlegene Traumstrände warten auf Ihren Besuch.
Beliebteste Angebote

Rundreisen nach Kambodscha

Was ist das Besondere an einer Rundreise durch Kambodscha?

Das tropische Paradies im Südosten Asiens ist das Reiseziel erster Wahl für Liebhaber außergewöhnlicher und antiker Stätten. Nahe der Hafenstadt Siem Reap gilt es etwa, den Schleier über längst vergangenen Kulturen zu lüften: Mystische und von dicken Lianen und Wurzeln umschlungene Statuen und Anlagen wie der legendäre Tempel Angkor Wat gehören zum festen Standardrepertoire Kambodschas. Nur gut vier Kilometer von Angkor Wat entfernt erwartet Sie in der ehemaligen Königshauptstadt Angkor Thom mit dem Bayon-Tempel oder dem nahen Ta-Prohm-Tempel eine wahre Fülle an unschätzbarem Kulturgut, das von der UNESCO selbstverständlich in die Liste des Welterbes aufgenommen wurde. Einzigartige Fotomotive sind hier garantiert.

Phnom Penh: Zwischen Kultur und Kulinarik

Geschäftig und nicht selten wie im aufgescheuchten Ameisenhügel geht es in den großen Städten des Landes zu. Der Verkehr in der Hauptstadt Phnom Penh mit 1.5 Mio. Einwohnern ist ein Phänomen für sich. Ein wildes Gewusel aus Motorrollern, Motorrädern, Minibussen und Autos bewegt sich durch die Straßen. Eine besonders authentische Erfahrung erhalten Sie als Fahrgast in einem der dreirädrigen Motortaxis, die in Kambodscha als Tuktuks bekannt sind und Sie günstig von A nach B bringen. Neben dem Königlichen Palast gibt es auch in der Hauptstadt eine Vielzahl an beeindruckenden Tempeln zu bestaunen. Stärken Sie sich zwischendurch wie die Einheimischen an einer der zahlreichen dampfenden Garküchen oder am zischenden Grill am Straßenrand. Sie werden erstaunt sein, welche kulinarischen Entdeckungen Sie erwarten. Abends bieten sich in der ganzen Stadt verteilt gute Restaurants für gastronomische Hochgenüsse und stimmungsvolle Bars.

Das Abenteuer erwartet Sie: Inselwelten und dichter Dschungel

Kambodscha hat von exotischen Inseln und dichtem Dschungel über entlegene Dörfer und die szenischen „Elefantenberge” bis hin zu lebendigen Metropolen viele Facetten zu bieten. Eine Möglichkeit, diese hautnah kennenzulernen, ist beispielsweise eine Busrundreise durch Kambodscha. Dank einer erfahrenen und ortskundigen Reiseleitung erhalten Sie stets die wichtigsten Informationen und Wissenswertes zu den angefahrenen Highlights und entdecken den einen oder anderen Geheimtipp des Landes, den Sie in keinem Reiseführer finden. Wie Sie auch reisen mögen, Kambodscha wird Sie garantiert nicht mehr los lassen.

Die beste Reisezeit um nach Kambodscha zu reisen

Die meisten Reisenden besuchen Kambodscha von November bis März. Doch die beste Zeit für einen Besuch hängt von vielen verschiedenen Faktoren wie der Temperatur und den Wetterbedingen ab. So bietet sich für einen entspannten Urlaub die Nebensaison in der Zeit von Mai bis Anfang Oktober an. Kambodscha ist das ganze Jahr über warm und das Thermometer zeigt selten weniger als 20 Grad Celsius an, allerdings werden die Jahreszeiten in Trocken- und Regenzeiten unterteilt.

Von Mai bis Anfang Oktober herrscht die bei Einheimischen als grüne Jahreszeit bekannte Regensaison mit täglichen, kurzen Regenschauern. Dies beeinträchtigt Reisepläne in aller Regel nicht und viele Stunden Sonnenschein sind dennoch täglich gegeben. Die Hauptsaison liegt in den Monaten November bis März, die sich durch heiße und trockene Tage auszeichnen. Im April und Mai herrscht eine außerordentlich hohe Luftfeuchtigkeit und Temperaturen bis zu 38°C sind keine Seltenheit. Somit sollten Sie abwägen, für welche Aktivitäten Sie sich besonders interessieren, und die Reisezeit entsprechend wählen.

Diese Highlights erwarten Sie in Kambodscha

In Kambodscha gibt es uralte Schätze, Sandstrände aus dem Hochglanzmagazin und absolute Traumdestinationen zu entdecken. Verpassen Sie keinesfalls folgende Highlights:

Die größte Auswahl

Anbieter für Kambodscha Rundreisen

Häufig gestellte Fragen

Für die Einreise nach Kambodscha benötigen Erwachsene und Kinder jeweils einen gültigen Reisepass und ein Touristenvisum. Das Visum können Sie entweder vor Ihrer Abreise bei der kambodschanischen Botschaft in Berlin anfordern oder bei der Anreise gegen Gebühr und mit mitgeführtem Passfoto erwerben.

Die Zeit in Kambodscha liegt sechs Stunden vor der Zeit in Deutschland. Eine Umstellung auf Sommerzeit erfolgt nicht.

Generell gilt Kambodscha als sehr sicheres Land und Gewaltverbrechen sind höchst selten. Allerdings sollten Sie Ihre Wertsachen wie Brieftasche, Fotokamera oder Uhr nicht aus den Augen lassen und sich in der Öffentlichkeit unter vielen Menschen nicht zu sorglos zeigen. Meiden Sie vor allem nachts gewisse Außenbezirke der Hauptstadt Phnom Penh.

Für alle Reisenden werden Impfungen gegen Diphtherie, Tollwut, Tetanus, Hepatitis A und bei Kindern auch gegen Masern empfohlen. Reisende, die besonderen Risiken ausgesetzt sind, werden zusätzlich Impfungen gegen Hepatitis B, Typhus, Poliomyelitis und Japanische Enzephalitis nahegelegt.

Der Kambodschanische Riel ist die offizielle Währung des Landes. Allerdings spielt der US-Dollar für Reisende grundsätzlich eine wichtigere Rolle. So gut wie alle Dienstleistungen und Geschäfte im Tourismussektor handeln in Dollar. Nur Kleinstbeträge, etwa als Wechselgeld, werden in Riel zurückgegeben. In lokalen Restaurants, Märkten oder ländlichen Gegenden ist es auch üblich, komplett in Riel zu bezahlen.

95% aller Bewohner sprechen die Landessprache Khmer. Weitere Sprachen, die eine gewisse Verwendung finden, sind Chinesisch, Vietnamesisch und Cham. Daneben gibt es eine ganze Bandbreite an Minderheitensprachen wie Brao, Chong oder Kravet. Die einstige Kolonialsprache Französisch wird mehr und mehr durch das Englische abgelöst.