0491 / 798 931 71

Das erfährst du bei uns

  • Was ist das Besondere an einer Rundreise durch den Süden Indiens?
  • Individuell oder auf einer Gruppenreise Südindien entdecken

Zwischen Gewürzen, Tempeln und Kokosnusspalmen - Indiens Süden auf Rundreise entdecken

Das tropische Südindien erfüllt deine Träume von paradiesischen Palmenstränden über atemberaubende Landschaften bis hin zu allerlei architektonischen Juwelen. Der Vielzahl an Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten sind hier keine Grenzen gesetzt. Lasse dich von den offenen und freundlichen Einheimischen in Südindien mitreißen und lerne die wichtigsten Rituale, Bräuche und Traditionen kennen. Gewürze-, Tee- und Blumenplantagen prägen das Landschaftsbild und verzaubern dich mit allerlei Düften. Ganz gleich ob Abenteuer oder Entspannung, Südindien steckt voller Überraschungen und ist ein wunderbares Traumreiseziel.
Beliebteste Angebote

Rundreisen durch Südindien

Was ist das Besondere an einer Rundreise durch den Süden Indiens?

Südindien ist der südlichste Zipfel Indiens und befindet sich direkt neben der im Indischen Ozean liegenden Inselnation Sri Lanka. Hier ist das Wetter tropisch warm, die Atmosphäre ist gelassen und ein breites Spektrum an Eindrücken gilt es hier zu erleben. Entdecke die vier Bundesstaaten Tamil Nadu, Kerala, Karnataka und Goa, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Reise entlang farbenfroher Tempelanlagen, duftender Gewürzgärten, beeindruckender Nationalparks und wunderschöner Tropenparadiese. Egal ob Abenteurer, Entspannungssuchende oder Kulturliebhaber - zu entdecken gibt es hier genug für jeden Reisenden. 

Drawidische Tempelbaukunst und alte Städte in Tamil Nadu

Tamil Nadu ist einer der vier südindischen Bundesstaaten und ist bekannt für seine Hindu Tempel im Dravida Stil. An der Ostküste liegt die sechstgrößte Metropole Indiens, Chennai, auch Madras genannt - der große Stolz der Bewohner. Fahre auf einer Motorrikscha durch die Stadt und entdecke so die wichtigsten Highlights, wie das Fort St. George oder das Chennai Government Museum.

150 Kilometer weiter südlich liegt die weiße Stadt Pondicherry, die sich durch einen Fluss in zwei Teile gliedert. Lohnenswert ist ein Besuch auf beiden Seiten der Stadt, denn eine Hälfte strahlt in französischem Flair und die andere ist ganz und gar indisch. Ein absolutes Highlight ist zudem die Minakshi-Tempelanlage, die in der Stadt Madurai liegt. Das Tempelgelände besteht aus neun steilen Türmen, die mit Tieren, Göttern und Dämonen verziert sind.

Geheimtipp: 70 Kilometer von der Metropole Chennai (Madras) entfernt befindet sich ein kleiner zauberhafter Küstenort, der lange in Vergessenheit geraten war: Mamallapuram. In dem Tempelbezirk befinden sich 14 verschiedene Höhlentempel, unzählige Steintempel und das größte Flachrelief der Welt. Ruhe und Erholung finden Reisende an den schönen Sandstränden fernab von Hotels und Tourismus.

Glitzerndes Wasser und Kokosnusspalmen in Kerala

Der Bundesstaat Kerala grenzt im Osten an Tamil Nadu und im Norden an Karnataka. Hier findest du traumhafte Strände, gesäumt mit Kokosnusspalmen und auch die berühmten Backwaters. Aus einem verzweigten Wasserstraßennetz bestehend, erstrecken sich die Backwaters von Kochi im Norden bis Kollam im Süden. Am besten erlebst du die faszinierende Naturwelt von Deck eines Bootes aus.

Auf Wanderungen an Land durchquerst du allerlei schöne Dörfer, passierst Tempel und besichtigst alte Kirchen. Besuche unbedingt auch den herrlich verträumten Periyar Nationalpark, der 120 Kilometer östlich der Backwaters liegt. Vom Boot aus auf dem Periyar River kannst du die heimischen Tiger und Elefanten beobachten und so unvergessliche Erinnerungen sammeln. Am berühmten Cherai Beach kannst du dich entspannt für einen Strandtag niederlassen und eventuell sogar einige Delfine im Meer sehen. 

Zwischen Traditionen und Hightech in Karnataka

Der traditionell von Gewürzen und Seiden geprägte Staat Karnataka hat sich heutzutage größtenteils in ein Hightech Land umgewandelt. Besichtige die Hauptstadt Bangalore, die ein Symbol des indischen Aufbruchs in die Moderne darstellt, und lass dir einen Spaziergang entlang der Mg Road nicht entgehen.

Aber auch Historie spielt in Karnataka eine große Rolle, denn von der Stadt Hampi aus wurden bis zum Jahre 1565 alle Teile Indiens und Sri Lankas beherrscht. Die untergegangene Königsstadt Vijayanagara liegt inmitten von Hampi und umfasst ein riesiges Ruinenareal, das zum UNESCO Welterbe gehört. Besuche den Virupaksha Tempel, der mit Abstand heiligste Ort des Geländes, und den Vittala Tempel, eines der Wahrzeichen Hampis.

Ein wichtiges Reiseziel ist zudem die Stadt Mysore, in welcher auch der schöne Amba Vilas Palast gelegen ist. Besichtige den jahrhundertealte Devaraja-Markt, auf dem Gewürze, Seide und Sandelholz angeboten werden und bestaune die Brindavan Gardens. 

Goa - die Perle des Ostens

Der Bundesstaat Goa gehört erst seit 1961 zur Republik Indien und besticht sowohl mit altindischem wie auch mit portugiesisch mediterranem Flair. Viele Strände und Buchten zieren den kleinen Bundesstaat und laden zu entspannten Strandaufenthalten ein, z.B. die palmengesäumten Strände Dona Paula oder Miramar. Die Stadt Velha Goa, was Alt Goa bedeutet, wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt, da sie jahrhundertealte imposante Bauwerke beheimatet. Die alten Kirchen, Klöster und Kathedralen der Stadt versinken immer weiter im Urwald und bieten dir einen einmaligen und atemberaubenden Anblick. Goa ist jedoch nicht nur bekannt für seine wunderschönen Strände und alten Städte, sondern auch für die Hippie Kultur. Regelmäßig finden in der Stadt Anjuna Hippie Märkte statt und du kannst Schmuck, Kleidung und Souvenirs erwerben.

Südindien in Kombination mit anderen Provinzen und Ländern bereisen

Den großen Norden Indiens in Kombination mit dem tropischen Südindien zu bereisen ist ein Traum vieler Reisebegeisterter. Auf einer Rundreise entlang der berühmtesten Sehenswürdigkeiten und Orte Indiens könnte dieser Traum für dich in Erfüllung gehen. Wandere entlang traumhafter Berglandschaften im Himalaya Gebirge, beobachte Elefanten, Leoparden und Tiger in den Nationalparks und entspanne am Meer im Süden Indiens. Entdecke auf deiner Reise Metropolen wie Mumbai, Delhi und Jaipur und besichtige z.B. während einer Studienreise Sehenswürdigkeiten wie das berühmte Taj Mahal oder das Rote Fort. Eine kombinierte Indien Rundreise im Norden und Süden ist ein einmaliges Abenteuer!

Alternativ bietet sich auch eine Reise in den im indischen Ozean gelegenen Nachbarstaat Sri Lanka an. Sri Lanka, auch bekannt als glanzvolle Insel, überzeugt mit einer wunderschönen Naturwelt und antiken Highlights. Besichtige auf deiner Kombinationsreise die vergessene Stadt Polonnaruwa, den Höhlentempel von Dambulla und den Löwenfelsen Sigiriya. Aber auch der Regenwald Sinharaja Forest und der Yala Nationalpark mit Leoparden und Elefanten sind einen Zwischenstopp wert.

Individuell oder auf einer Gruppenreise Südindien entdecken

Rundreisen durch Südindien finden meist als Gruppenreise in kleinen Reisegruppen statt. Bei geführten Rundreisen sind die Tagesabläufe durch deinen Reiseveranstalter bereits perfekt für dich geplant und die Ausflüge und Unterkünfte sind vorab organisiert. Durch eine landeskundige und meist deutschsprachige Reiseleitung erhälst du interessante Einblicke in das Land und die Kultur. Klimatisierte, gemütliche und landestypische Reisebusse fahren dich zu deinen Unterkünften und Ausflügen.

Du hast auf deiner Indien Rundreise in Kleingruppen natürlich auch genügend Zeit zur freien Verfügung, um Erkundungen auf eigene Faust abseits der Gruppe zu unternehmen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, eine Indien Rundreise individuell zu erleben. Entdecke Südindien auf eigene Faust und lass dich z. B. von einem privaten Fahrer ganz entspannt zu deinen Reisezielen bringen.  

Die beste Reisezeit für deine Reise nach Südindien

Südindien wird generell von einem tropischen Klima mit konstanten Temperaturen zwischen 25 und 32 Grad Celsius geprägt. Gliedern lässt sich das Klima Südindiens dennoch in drei Jahreszeiten. Der Sommer herrscht von Mitte Februar bis Juli, die Regenzeit von Juni bis Oktober und der Winter von November bis Mitte Februar. Am besten lässt es sich im Winter zwischen den Monaten Oktober bis März reisen, da die Luftfeuchtigkeit und der Niederschlag geringer und somit für Europäer besser zu verkraften sind. Der Monsun, die Regenzeit, wandert von Süden nach Norden, somit erreicht die nasse Jahreszeit zuerst den Bundesstaat Kerala und wandert im Oktober weiter bis nach Tamil Nadu und Karnataka.

Die beste Reisedauer für eine Reise nach Südindien

Um das tropische Südindien und seinen einzigartigen Flair entspannt und in Ruhe kennenlernen zu können, solltest du für deine Rundreise mindestens 2 bis 3 Wochen einplanen. Meist liegen die Orte nicht weit voneinander entfernt, dennoch sollte man die Entfernungen keinesfalls unterschätzen, weshalb du genügend Zeit einplanen solltest. So kannst du auf deiner Reiseroute durch Südindien möglichst viele Stopps einlegen. Die Straßen in Südindien sind generell gut ausgebaut. Abhängig von den Orten und der Wildnis sind sie jedoch eng und man kommt langsamer voran.

Wer nicht nur eine Rundreise in Südindien plant, sondern auch Nordindien oder Sri Lanka entdecken möchte, sollte sich mindestens 3 bis 4 Wochen Zeit nehmen. Indien und Sri Lanka sind voller spannender Sehenswürdigkeiten und Naturlandschaften, die man am besten ohne Zeitdruck entdecken kann. Sowohl in Südindien als auch in Sri Lanka gibt es traumhafte Strände. Sehnst du dich nach einer Badeverlängerung im Anschluss an deine Rundreise? Dann plane ein paar Tage zusätzlich für dein Stranderlebnis ein und kombiniere deine Indien Rundreise und Baden.

Häufig gestellte Fragen

Von den Kronen der Bäume den Geräuschen des Waldes lauschen und die Sterne in ihrer ganzen Pracht bestaunen. Davon träumst du schon lange? Eine Übernachtung in den Baumhäusern des Vythiri Resorts macht dies möglich und bietet dir eine einzigartige Unterkunft. Ursprünglich wurden die Baumhäuser als Jagdhütten und Unterschlüpfe für die einheimischen Stämme gebaut und inspirierten Tourismusanbieter, luxuriöse Unterkünfte daraus zu zimmern. Für Entspannungssuchende und Entdecker bietet sich eine Fahrt auf den Kettuvallam Hausbooten an. Stundenlang gleitest du auf dem ruhigen Gewässer und die Crew an Bord des Bootes kümmert sich hervorragend um alle deine Bedürfnisse. Von den Hausbooten aus kannst du die Backwaters Südindiens einmalig erleben und bei Landgängen Erkundungstouren antreten.

Reis, Reis und nochmal Reis. Die Speisekarte Südindiens wird definitiv von Reis dominiert, man bemerke aber, dass Reis hier nicht gleich Reis ist. Probiere den leckeren Teigfladen Dosa, der mit unterschiedlichen Soßen, auch Chutneys genannt, und Kartoffeln serviert wird. Als Highlight nicht fehlen darf das bekannte indische Curry. Das Chicken Makani ist ein sehr traditionelles Curry Gericht und wird meist als Hühnchen in milder Soße mit viel Butter und Tomaten gekocht. Als Beilage wird oftmals das Naan Brot serviert, welches aus einem gesäuerten Teig, Mehl, Wasser und Joghurt besteht.

Für eine Reise nach Südindien solltest du beachten, dass in Indien eine Visumspflicht besteht. Vor deiner Reise nach Südindien kannst du das Visum online bei der Indian Embassy beantragen. Zusätzlich benötigst du bei der Einreise einen gültigen Reisepass. Natürlich spielt auch die Gesundheit bei der Reise in ein Tropengebiet eine bedeutende Rolle. Für eine kurze Reise reichen die Impfungen gegen Hepatitis A und Typhus aus. Wer sich abseits der Touristengebiete bewegt, sollte darüber nachdenken, sich zusätzlich gegen Hepatitis B und Meningokokken-Meningitis impfen zu lassen. Wichtig ist zudem, die Reinheitsgebote in Südindien zu beachten und zu respektieren. Religiöse Orte werden ohne Schuhe betreten und wenn ein indischer Gastgeber die Schuhe in seinem Haus auszieht, dann tu es ihm nach.

Zurück
contact

Julia Bernhardt

Wie kann ich dir helfen?

Ich bin erreichbar
Montag - Freitag von 8 - 22 Uhr
Samstag - Sonntag von 10 - 22 Uhr
Feiertag von 10 - 14 Uhr