0491 / 798 931 71

Das erfahren Sie bei uns

  • Das Besondere an einer Wanderreise durch Portugal
  • Die besten Wanderungen durch Portugal
  • Highlights und Regionen in Portugal

Auf einer geführten Tour an der Algarve oder über die Azoren den Atlantik immer im Blick

Die Sicht auf den unendlich weiten Ozean, wildromantische Sonnenuntergänge und schroffe Felsklippen - all das steht Wanderern bevor, die sich zu einem Urlaub am Meer in Portugal entschließen. Leichte Tagesstrecken oder mehrtägige Touren führen durch die maritime Landschaft der Algarve oder aber durch die üppig gedeihenden Inseln der Azoren.
Beliebteste Angebote

Wanderreisen nach Portugal

Das Besondere an einer Wanderreise durch Portugal

In Portugal wandern Sie am Meer, entlang von pittoresken Weinterrassen und auf spektakulären Steilklippen der Küsten. Von romantischen Hafenstädten, wie Porto und Lissabon, verlaufen abwechslungsreiche Routen durch die unberührte Natur. Auf der Iberischen Halbinsel erwarten Sie zudem schützenswerte Wälder mit uralten Steineichen und breite Flüsse, die den umgebenden Tälern einen Reichtum an Arten bescheren.

Portugals einzigartige Vegetation zu Fuß erkunden

Besonders üppig gedeiht die Vegetation mit Olivenbäumen, Pinien und Kastanien in der nördlichen Provinz Minho, dem "grünen Garten Portugals". In der Mitte und im Süden des Landes erwarten Sie hingegen gebirgige Regionen, so auch die Serra da Estrela, die mit dem oft verschneiten Torre über den höchsten Gipfel des portugiesischen Festlandes verfügt. Sonne satt erwartet Besucher im Süden, in dem sich die Algarve erstreckt. Die maritime Region ist geprägt von weiß getünchten Fischerorten und einsamen Badebuchten.

Wandern auf Portugals Inseln

Auch über das Festland hinaus lädt Portugal zum Wandern am Atlantik ein: Begehrte Ziele bei Aktivurlaubern sind die malerischen Inselgruppen Madeira und Azoren. Auf Madeira genießen Ruhesuchende die oft menschenleeren Wege, die durch die facettenreiche Natur zwischen Wald und Küste führen. Auf den Azoren entdecken Sie mystisch anmutende Höhlen und exotische Pflanzen, die in vielfältiger Farbenpracht die Wanderrouten schmücken.

Die besten Wanderungen durch Portugal

Die Hauptstadt Portugals: Wandern ab Lissabon

Als beliebter Ausgangsort für erlebnisreiche Wanderungen gilt "die Schöne am Tejo". Lissabon verzückt durch mit Mosaiken verzierte Gehwege, mit Fliesen geschmückte Häuser und kulturhistorische Perlen wie dem Torre de Belém. Wer seinen Wanderurlaub mit Sightseeing verbinden möchte, ist in Lissabon an der richtigen Adresse.

„Beschilderte Rundwege führen zwischen skurrilen Felsformationen und üppig-grüner Natur zu tausende Jahre alten Ruinen.“

Nur etwa 20 km von der Metropole entfernt, lädt die von der UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnete Landschaft Sintra ein. Von einem dichten Wald umgeben, empfängt Sie beispielsweise das Castelo dos Mouros, das bereits im 8. und 9. Jahrhundert errichtet wurde. Auf dem höchsten Berg der Kulturlandschaft Sintra entdecken Sie auch das Kuppelgrab von Monge, das aus der Kupferzeit stammt.

Von Portugal nach Spanien wandern

Falls Sie gleich zwei Länder durchwandern möchten, eignet sich der portugiesische Pilgerweg, der durch den Norden des Landes bis nach Spanien führt. Der Camino Português gehört zum weltberühmten Jakobsweg, bietet jedoch mehr Ruhe und Abgeschiedenheit. Von der romantischen Hafenstadt Porto verläuft die Strecke entlang des Ozeans und endet schließlich in Santiago de Compostela.

Der Weg ist ideal für Anfänger, denn die Tagesetappen sind relativ einfach und kurz. Highlight der Route ist beispielsweise die Gemeinde Ponte de Lima, die mit der sehenswerten Matriz-Kirche und der Römerbrücke zum Verweilen einlädt. Kurz vor Santiago de Compostela führt der Camino Português vorbei an Weinbergen und durch schattige Pinienwälder, in denen die Wanderer noch einmal Energie tanken, bevor sie sich dem lebhaften Treiben vor der weltberühmten Wallfahrtskathedrale anschließen.

Highlights und Regionen in Portugal

 

Wandern in der Algarve

Unterwegs zwischen verschlafenen Fischerdörfern, einsamen Strandbuchten und spektakulären Steilküsten sind Wanderer in der Algarve. Das Gebiet im sonnigen Südwesten der Landes verläuft hunderte Kilometer entlang des Ozeans und ist ideal für aussichtsreiche Ausflüge auf Schusters Rappen. Ein beliebtes Ziel ist der südlichste Punkt Portugals, den das Cabo de São Vicente bildet. Bis zu 70 m hoch ragen die Felswände in die Höhe, auf denen Sie eine weitreichende Sicht auf das Meer genießen.

Ein weiterer Höhepunkt der Algarve ist die von natürlichen Kräften geformte Ponta da Piedade, die zu den schönsten Sehenswürdigkeiten des Landes gezählt wird. Nach der Wanderung lohnt es sich, auf dem Sandstrand ein ausgiebiges Picknick zu veranstalten und mit Blick auf die rot-gelbe Kulisse zu entspannen. Im westlichen Teil der Region erhebt sich das Gebirge Serra de Monchique, dessen höchster Punkt auf über 900 m reicht. Beschilderte Strecken führen zu rauschenden Wasserfällen, aussichtsreichen Gipfeln und durch duftende Eukalyptuswälder.

Wandern auf den Azoren

Inselurlauber, die auf der Suche nach Abgeschiedenheit und aktiver Erholung sind, fühlen sich auf den Azoren wohl. Neun große und viele kleine Inseln bilden das Archipel inmitten des Atlantischen Ozeans, etwa 1.370 km von Portugal entfernt. Die Natur der idyllischen Eilande zeichnet sich vor allem durch die Artenvielfalt aus, die dank des feuchten Klimas üppig gedeiht. Wanderer erfreuen sich an den exotischen Pflanzen, die in Rosa, Blau oder Gelb den Wegesrand schmücken. Tierliebhaber haben bei einer Küstenwanderung die Möglichkeit, einen Delfin oder gar einen Wal zu erblicken. Auch Azorengimpel und Gelbschnabel-Sturmtaucher begleiten Sie entlang des Meeres und durch dichte Lorbeerwälder.

„Geheimtipp: Naturliebhaber planen eine Wanderung im artenreichen Terra-Nostra-Park auf São Miguel, der über ein eisenhaltiges Thermalschwimmbad verfügt. Umgeben von hohen Palmen baden Sie in 38°C warmen Wasser.“

Ebenfalls auf São Miguel, der Hauptinsel der Azoren, prägen tiefgrüne Wiesen das hügelige Landesinnere. Zahlreiche gut beschilderte Strecken führen von romantischen Hafenorten zu schwefelhaltigen Seen, an denen vulkanische Quellen aktiv sind. Wanderer nehmen gern die Gelegenheit wahr, eine Rast mit warmem Essen einzulegen. Vielerorts stehen öffentliche Grills bereit, die Sie kostenlos nutzen dürfen.

Wanderurlaub auf Madeira

Nur etwa 950km von Lissabon entfernt, erhebt sich die portugiesische Inselgruppe Madeira aus dem Ozean. Dank hoher Gebirge kommen hier auch Bergsteiger auf ihre Kosten, die mit dem 1.862 m hohen Pico Ruivo eine Herausforderung finden. Zusammen mit drei anderen Gipfeln bildet er das Hochgebirge des Eilandes, das zum Teil aus zerklüftetem Lavagestein besteht. Im Hochplateau Paul da Serra begegnen Sie Kühen und Schafen, die auf weitflächigen Weiden grasen.

Seinen besonderen Reiz hat das Gebiet, wenn die Landschaft von Nebel umhüllt ist und man auf menschenleeren Wegen wandert. Lebhafter ist hingegen der Westen des Gebietes. Das Tal bei Rabaçal zeichnet sich durch zahlreiche Wasserfälle und Levadas, künstliche Kanäle, aus. Wer die schroffe Landschaft gern aus der Vogelperspektive betrachten möchte, plant den Besuch einer Seilbahn mit ein. Beliebt ist unter anderem die Strecke vom Hauptort Funchal bis zum etwa 700 m hoch gelegenen Ort Monte, der über einen tropischen Garten verfügt.

Häufig gestellte Fragen

Gute Wanderschuhe gehören ganz oben auf die Check-Liste für den Wanderurlaub in Portugal. Diese sollten Sie bereits vor Ihrer Reise ausprobieren, um sicherzugehen, dass sie richtig passen. Auch Sonnencreme sollte nicht fehlen, da viele der schönsten Routen entlang des Ozeans führen. Falls Sie eine Wanderung mit einem Zwischenstopp am Strand verbringen möchten, sollten Sie im Gepäck Platz für Ihre Badekleidung lassen.

 

Beliebt bei Wanderern sind die portugiesischen Naturschutzgebiete, die auf dem Festland oder auf den Inselgruppen zu finden sind. Damit die natürlichen Schönheiten auch der Nachwelt erhalten bleiben, sollte man sich nicht von den befestigten Wegen entfernen. Zudem dürfen keine Pflanzen oder Tiere mitgenommen werden. Wer in einem Wald oder auf einem sonnigen Berggipfel picknicken möchte, sollte das Idyll sauber hinterlassen. Falls Sie mit Ihrem Hund verreisen, empfiehlt es sich, ihn im Naturschutzgebiet an der Leine zu führen, damit er die einheimischen Tiere nicht verschreckt.

 

Als willkommene Abkühlung nach einer Wanderung erfreut sich der Atlantik großer Beliebtheit. Einen Strand mit guter Badequalität und Rettungsschwimmern erkennen Sie an der blauen Flagge. Eine gelbe Flagge markiert eine Bucht, an der nur geübte Schwimmer ins Wasser sollten, während die rote Flagge ein Badeverbot bedeutet. Wanderstrecken entlang der West- und Südküste des Landes führen oft an Felsbadestrände. An aufgestellten Tafeln können Sie etwaige Warnungen entnehmen und Empfehlungen lesen, welcher Abstand zu den Klippen empfohlen ist.

 

Zurück
contact

Timo van Hoorn

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sie erreichen mich
Montag - Freitag von 8 - 20 Uhr
Samstag von 10 - 18 Uhr
Sonntag von 10 - 18 Uhr