• Kostenlose Stornierung
  • Reisen anpassbar
  • Preise inkl. Flug & Hotel
  • Kostenlose Stornierung

Das erfahren Sie bei uns

  • Was zeichnet eine Reise durch Neuseeland aus?
  • Die besten Naturerlebnisse in Neuseeland
  • Regionen und Highlights in Neuseeland

Mit dem Allrad-Mietwagen von Auckland auf der Nordinsel bis zur Südinsel

Dramatische Küstenlandschaften voller Fjorde treffen am anderen Ende der Welt auf majestätische Berggipfel. Die allgegenwärtige wunderschöne Natur Neuseelands erleben Sie während einer Mietwagenreise am besten bei einer der zahlreichen hier angebotenen Outdoorsportarten: Wandern Sie auf einem Great Walk, fliegen Sie mit dem Helikopter auf einen Gletscher, beobachten Sie Kiwis oder machen Sie eine mehrtägige Tour mit dem Seekajak in den Marlborough Sounds.
Beliebteste Angebote

Mietwagenreisen nach Neuseeland

Was zeichnet eine Mietwagenrundreise durch Neuseeland aus?

Neuseelandreisenden steht ein Abenteuer am anderen Ende der Welt bevor. Dabei wirken die vielen grünen Wiesen der Süd- und der Nordinsel Neuseelands zu Beginn erst einmal vertraut europäisch. Exotischer muten da viel eher die fast schon tropischen Buchten sowie die Vegetation in den unberührten Gebieten der Nordinsel an. Und richtig abenteuerlich wird es auf der dramatischen Südinsel, von der es nicht mehr allzu weit bis zur Antarktis ist. Hier sind fast alle Landschaftsformen vertreten. So treffen zum Beispiel im Westen der Insel wilde Berge mit noch wilderen Gletschern unmittelbar auf eine Küstenlandschaft von ausgesprochen rauer Schönheit.

Der Kiwi, das Symbol Neuseelands

Wer noch mehr Abenteuer erleben will, den verschlägt es während einer Autoreise durch Neuseeland auf die drittgrößte Insel des Landes, Stewart Island. Hier, ganz im Süden, erwarten den Besucher pure Wildnis und die größte Kiwipopulation Neuseelands. Der flugunfähige Vogel, der zum Symbol des Landes wurde, findet hier noch optimale Lebensbedingungen vor. Möchten Sie dem Vogelreichtum Neuseelands noch näherkommen, sollten Sie an einer geführten Vogelbeobachtungstour teilnehmen. Ohnehin gibt es in dem Land ein riesiges Angebot an allen möglichen Ausflügen, Wanderungen und Touren, vor allem im Bereich des Outdoor- und Extremsports. Es ist ein Eldorado für Freunde der Natur, Wanderer, Trekker und Bergsteiger.

Die besten Naturerlebnisse in Neuseeland

Tongariro Crossing

Im spektakulären, von Vulkanen geprägten Tongariro Nationalpark, der inmitten der Nordinsel liegt, können Sie die vielleicht bekannteste und schönste Tageswanderung der Welt unternehmen: Das Tongariro Crossing. Es ist Teil des berühmtesten "Great Walks" auf Neuseelands Nordinsel, des Northern Circuit. Dieser umrundet den aus dem Film „Herr der Ringe“ bekannten Vulkan Mount Ngauruhoe. Beim Tongariro Crossing kommen Sie dem idealtypischen Vulkan selbst sehr nahe und können zusätzlich noch die türkisblau schimmernden Emerald Lakes bestaunen.

„Buntes Vulkangestein, blühende Orchideen und weite Steppe im ältesten Nationalpark des Landes zeigen die Vielfalt Neuseelands schon auf so kleinem Raum.“

Während Ihrer Reise durch den Nationalpark kommen Sie auch an mehreren Kultstätten der Maori vorbei. Deshalb ist der Park auch eine der wenigen Stätten weltweit, die sowohl zum UNESCO Natur- als auch zum UNESCO Kulturerbe gehören. Mit einem Mietwagen sind Sie viel flexibler, wenn es darum geht, die Ausgangspunkte für die vielen grandiosen Naturerlebnisse, für die Neuseeland bekannt ist, zu erreichen.

Outdoorsport in Queenstown

Das inmitten wilder Berge mit Namen wie „The Remarkables“ sowie am Lake Wakatipu gelegene Queenstown hat sich den Ruf als die Hauptstadt des Outdoor- und Extremsports erarbeitet. Hier wird fast alles angeboten, was in irgendeiner Form Adrenalin und Endorphine ausschüttet. Sie müssen sich aber nicht gleich waghalsig, nur mit einem Bungee-Seil gesichert, von der Brücke stürzen, sondern können auch erst einmal auf Tuchfühlung mit der grandiosen Natur der Südinsel Neuseelands gehen.

Unternehmen Sie während Ihrer Reise einen der nahegelegen Great Walks, den Kepler oder den Routeburn Track. Bei einer Selbstfahrerrundreise durch Neuseeland sind Sie ihr eigener Herr und können Ihren Tagesablauf frei gestalten. Wollen Sie sich anschließend doch ein wenig herausfordern, so nehmen Sie ein Angebot für eine Wildwasserraftingtour auf einem der reißenden Flüsse der Umgebung an. Oder genießen Sie das traumhafte Panorama auf das spektakulär gelegene Queenstown aus der Luft und machen Sie einen Gleitschirmflug.

Regionen und Highlights in Neuseeland

 

Marlborough

Weltweit bekannt für ihre wilde Schönheit sind die Marlborough Sounds, die ganz im Norden des Landes zu finden sind. Machen Sie sich mit dem Mietwagen auf, um von der Nordinsel auf die Südinsel zu gelangen, so haben Sie das Vergnügen, mit der Fähre durch diese ehemaligen Flusstäler zu fahren und den Blick über die faszinierende Landschaft schweifen zu lassen. Hier können Sie während Ihrer Rundreise auch ausgedehnte Wanderungen unternehmen. Beim Queen Charlotte Track laufen Sie beispielsweise über die Bergrücken von einer traumhaften Bucht zur nächsten.

Doch die sonnenreiche Gegend ist nicht nur für ihre faszinierende Natur berühmt, sondern auch für den besten Wein Neuseelands. Die Rebsorte Sauvignon Blanc gedeiht hier derart gut, dass einige Weißweine dieser Sorte schon lange zu den besten Weinen der Welt gehören. Weitere bekannte Rebsorten, die Sie bei einer Weintour mit dem eigenen Mietwagen durch diese Region Neuseelands alle verköstigen können, sind Pinot Noir, Riesling, Chardonnay und Gewürztraminer.

Wellington

Ganz im Süden der Nordinsel, gegenüber den großartigen Marlborough Sounds gelegen, befindet sich mit Wellington die Hauptstadt Neuseelands. Durch ihre tolle Lage an einer Bucht, ihre kilometerlange Waterfront sowie ihr lebendiges Barviertel gehört sie definitiv zu den charmantesten der größeren Städte Neuseelands.

Geheimtipp: Machen Sie sich zu Fuß auf, den Mount Victoria zu ersteigen. Der Spaziergang auf den gerade einmal 200 m hohen Berg dauert eine knappe Stunde. So entgehen Sie dem Rummel an der Cable Car Station und genießen einen atemberaubenden Rundblick auf die Stadt und den Hafen.

Ausgestattet mit einem Mietwagen können Sie ganz komfortabel die Umgebung der Hauptstadt Neuseelands erkunden. Entdecken Sie im Zealandia die einheimische Tierwelt inklusive der selten gewordenen Kiwis oder fahren Sie zum Entspannen an den Strand von Castlepoint. Dort können Sie auch einen Leuchtturm besichtigen.

Fjordland

Bei einer Autoreise durch Neuseeland ist ein Besuch des Fjordland Nationalparks im Südwesten der Südinsel Neuseelands ein absolutes Muss. Von hier stammt auch das vielleicht berühmteste Bild aus Neuseeland: Der Milford Sound, der vom steil emporragenden Mitre Peak gekrönt wird. An diesen mystischen Ort können Sie auf eigene Faust gelangen oder eine geführte Tour buchen. Ein ganz besonderes Erlebnis ist, einmal mit dem Seekajak durch die Fjordlandschaft zu paddeln. Hier liegt auch einer der berühmtesten Mehrtageswanderwege der Welt: Der Milford Track. Wollen Sie spektakuläre Wasserfälle und majestätische Berge ganz aus der Nähe bestaunen, so müssen Sie sich rechtzeitig um Angebote kümmern, denn der Milford Track ist bereits Monate im Voraus ausgebucht.

Ein weiteres Ausflugsziel für Freunde der Natur in Fjordland ist der zweitgrößte See des Landes, Lake Te Anau. Er liegt direkt an der Southern Scenic Route, die von Queenstown über die Südspitze Neuseelands in Bluff bis nach Dunedin führt. Diese Route ist perfekt für eine Mietwagenreise durch Neuseeland geeignet, da sie alle Highlights im Süden der Südinsel miteinander verbindet.

Häufig gestellte Fragen

Mit ins Gepäck gehören gute und wasserdichte Wanderschuhe. Denn das Wetter in Neuseeland kann jederzeit umschlagen und wenn Sie nicht gerade im Mietwagen sitzen und gerade durch die traumhafte Natur des Landes laufen, sind Sie froh darum. Planen Sie auch, einen Great Walk zu laufen, sollten Sie in jedem Fall auch warme und wasserdichte Kleidung im Gepäck haben. Dann ist auch weitere Outdoorausrüstung sinnvoll. Falls Sie nur von einem Highlight zum nächsten fahren möchten, so ist ein Regenschirm ausreichend.

Gerade zu Beginn kann der Linksverkehr im britisch geprägten Neuseeland etwas gewöhnungsbedürftig sein, doch das legt sich meistens schnell wieder. Beachten Sie besonders, dass Sie auch in den häufig mehrspurigen Kreisverkehren linksrum hinein fahren und durch Blinken anzeigen, wenn Sie ihn wieder verlassen möchten. Auf neuseeländischen Autobahnen ist das beidseitige Überholen erlaubt, was ebenfalls anfänglich etwas verwirrend sein kann. Die „Fast Lane“ ist dann entsprechend auch die rechte Spur.

Wer die Mietwagenrundreise durch Neuseeland mit seinem Hund verbringen möchte, der sollte beachten, dass grasende Schafe und Kühe auf beiden Inseln allgegenwärtig sind. Eine Leine ist in einem solchen Fall Gold wert. Bei einer Wanderung durch einen Nationalpark sind Hunde nicht erlaubt, da Sie die einheimische Vogelwelt stören würden. Ansonsten sind Hunde an vielen Badestränden und in vielen Unterkünften gern gesehene Gäste, denn die Neuseeländer sind selbst sehr tierlieb. Im Zweifelsfall verlassen Sie sich einfach auf die Beschilderung.

Zurück
contact

Imke Potinius

Wie kann ich dir helfen?

Ich bin erreichbar
Montag - Sonntag von 8 - 22 Uhr
Feiertags von 10 - 14 Uhr