0491 / 798 931 71

Das erfahren Sie bei uns

  • Ein außergewöhnlicher Wanderurlaub auf Zypern
  • Auf den Spuren der Götter wandern
  • Regionen und Highlights auf Zypern

Geführte Wandertouren entlang der Küste Zyperns vorbei an tiefen Schluchten

Zypern, die „Insel der Götter“, verwöhnt Sie während Ihres Aufenthalts mit mildem Mittelmeerklima. Während Ihrer Wanderreise auf Zypern spüren Sie den Geschichten der griechischen Sagenwelt nach und erklimmen majestätische Berggipfel. Sie gelangen durch ursprüngliche Natur, in der Sie von Orangen- und Orchideendüften verzaubert werden.
Beliebteste Angebote

Wanderreisen nach Zypern

Ein außergewöhnlicher Wanderurlaub auf Zypern

Der im östlichen Mittelmeer gelegene Inselstaat Zypern beeindruckt Besucher mit reizvollen Landschaften. Sowohl in der südlich gelegenen unabhängigen Republik Zypern als auch im türkischen Norden finden Sie noch ursprüngliche Natur. Im Troodosgebirge und im Kyrenia Gebirge mit dem markanten Berg Pentadaktylos sowie in der Mesaoria-Ebene kommen insbesondere Wanderer auf ihre Kosten und erleben hier die unberührte Seite Zyperns. In der Mesoria-Ebene, einem fruchtbaren Schwemmland, wandern Sie durch Getreidefelder und auf weiten Anemonen- und Mohnwiesen.

Wandern an Zyperns Küste: Der Aphrodite-Rundweg

Möchten Sie sich während Ihrer Wandertour etwas abkühlen, können Sie das beispielsweise am Strand der Blauen Lagune machen. Hier finden Sie die Natur in ihrer reinsten Schönheit. Sie baden in kristallklarem Wasser, das in facettenreichen Blautönen schimmert. Die Bucht befindet sich in unmittelbarer Umgebung des Akamas-Nationalparks, in dem Sie sich auf den Aphrodite-Rundweg begeben können. Zypern hat jedoch nicht nur menschenleere Strände und atemberaubende Natur zu bieten. Die Mittelmeerinsel ist auch reich an Geschichte und Kultur: Zwischen Paphos und Limassol finden Sie alte Königsgräber, die heute zum UNESCO Weltkulturerbe gehören. Geführtes Wandern auf Zypern ermöglicht Ihnen, all diese Schätze der Insel zu erkunden.

Auf den Spuren der Götter wandern

Der Aphrodite-Wanderweg: Auf den Pfaden der Liebesgöttin

Der etwa 7,5 km lange Aphrodite-Wanderpfad auf der Halbinsel Akamas gehört zu den beliebtesten Routen auf Zypern. Akamas bietet Ihnen eine Vielzahl an Wandermöglichkeiten und beeindruckt durch bizarre Steilküsten und legendäre Buchten, wie die Blaue Lagune. Die Tour beginnt bei den Bädern der Aphrodite, in denen die Liebesgöttin einer Legende nach gebadet haben soll.

Auf einem steilen Pfad gelangen Sie hinauf zum Cap Arnauti, von dem aus Sie eine atemberaubende Sicht über den Golf von Chrysochou haben. Auf dem Weg zu den Ruinen des „Turms der Königin“, die sich auf dem 370 m hohen Moutti tis Sotiras befinden, laufen Sie an dichten Pinienwäldern und wilden Orchideenfeldern entlang. Nach dem mittelschweren Aufstieg ist die Quelle unter einhundertjährigen Eichen der richtige Ort, um sich auszuruhen und die Aussicht auf die facettenreiche Landschaft zu genießen.

Der Adonis-Wanderweg: Aphrodites Geliebter

Der ebenfalls 7,5 km lange Adonis-Wanderpfad beginnt auch bei den Aphrodite-Bädern und bietet Ihnen fantastische Aussichten auf das pittoreske Küstendorf Polis. Zunächst wandern Sie bis zu den Ruinen des „Turms der Königin“. Der Wanderweg verläuft in südliche Richtung und führt in einer Schleife an dem kleinen Dorf Kefalovrysi vorbei. Für ungeübtere Wanderer, denen der Abstieg des Aphrodite-Pfades zu steil ist, geht es auf der weniger abschüssigen Route durch den bezaubernden Wald von Akamas zurück.

Sowohl der Aphrodite-Weg als auch der Adonis-Pfad gehören zum Europäischen Fernwanderweg E4, der den südwestlichsten Punkt Europas (Kap St. Vincent in Portugal) über einen ausgedehnten Bogen mit der Insel Zypern verbindet. Für gut trainierte und erfahrene Wanderer bietet sich eine Kombination beider Touren und ein Aufstieg am Nordhang des Moutti tis Sotiras an.

Der Persephone-Wanderweg: Besonders für Anfänger geeignet

Im Troodosgebirge startet der kurze Persephone-Wanderweg. Die Route beginnt etwa 150 m vom Troodosplatz entfernt und ist mit ihrer Länge von 3 km bestens für Neulinge oder für Familien mit kleinen Kindern geeignet. Unterwegs erwartet Sie eine artenreiche Vegetation und Sie genießen einen fantastischen Blick vom Aussichtspunkt Makria Kontarka auf kleine Dörfer und sattgrüne Täler bei Limassol. Hier befindet sich das mittelalterliche Kastell, in dem einer Legende nach Richard Löwenherz seine Frau Berengaria von Navarra zur Königin von England gekrönt haben soll.

Regionen und Highlights auf Zypern

 

Das Troodosgebirge - göttliche Wanderrouten

Auf der gesamten Westseite Zyperns erstreckt sich das Troodosgebirge, das optimale Bedingungen für Wandertouren schafft. Auf mittelschweren Wegen, die eine gute Kondition und Erfahrung erfordern, wandern Sie durch die beeindruckende Bergwelt.Der Mount Olympos ist mit 1.925 m der höchste Berg Zyperns. Sein Gipfel ist zwar militärisches Sperrgebiet, aber man kommt relativ nah dran. Auf dem eher mittelschweren Weg werden Sie mit einem atemberaubenden Blick auf die gesamte Insel belohnt. Aber auch für Wanderanfänger gibt es im Troodosgebirge einfache Strecken, wie zum Beispiel den etwa 7 km langen Kaledonia-Weg, der zum berühmten Kaledonia-Wasserfall führt. Für Kulturliebhaber ist ein Abstecher zu dem schönen Kykkos-Kloster ein Highlight. Es ist das aufwendigste und vermögendste Kloster Zyperns, das unter der Herrschaft des byzantinischen Kaisers Alexios I. Komnenos gegründet wurde.

„Geheimtipp: Im Troodosgebirge zeugen mehrere venezianische Brücken von den Transport- und Handelswegen, die vor über 600 Jahren genutzt wurden. Spazieren Sie über die typischen Rundbogenbrücken und fühlen Sie sich in alte Zeiten versetzt.“

Das nördliche Zypern - eine abwechslungsreiche Wanderreise

Auch da der politisch isolierte Teil Nordzyperns touristisch noch nicht so gut erschlossen ist wie die Südhälfte, können Sie hier den unverfälschten und ursprünglichen Charme der Türkischen Republik Nordzypern erleben. Insbesondere der ausgedehnte Kyrenia Gebirgszug, der sich im Norden der Insel erstreckt, und die Halbinsel Karpas bergen viel unberührte und spektakuläre Natur. Abenteuerlustige und erfahrene Wanderer kommen hier besonders auf ihre Kosten.

Auch der Norden bietet Urlaubern wunderbare Möglichkeiten, in kultureller Hinsicht neue Eindrücke zu gewinnen. Die Höhenburgruine Buffavento auf dem Berggipfel Pentadakytlos oder die alte byzantinische Klosterkirche Antifonitis warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden

Für Naturliebhaber: den Westen Zyperns erkunden

Bei Naturliebhabern ist der Wanderweg zwischen Agia Eirini und Limeria besonders beliebt. Die Strecke führt durch tiefe Wälder aus Kalabrischen Kiefern mit zahlreichen Aussichtspunkten, die Ihnen einen hinreißenden Blick über die Morfou-Bucht im Westen der Insel bieten. In Selladi tis Straorouthkias kreuzt sich die Route mit dem Wanderweg Kourdali - Limeria. Beide führen auf den nächsten 2 km nach Limeria. Hier gibt es die vielen Verstecke, die während des nationalen Befreiungskrieges von 1955 bis 1959 gegen die Briten genutzt wurden. Unterwegs passieren Sie außerdem idyllische Dörfer, beispielsweise Agia Eirini.

Auf Ihrer Wanderreise durch den Westen Zyperns begegnen Sie außerdem einer einzigartigen Flora und Fauna: Entdecken Sie viele endemische Pflanzen, wie die Erlenblättrige Eiche, Thymian oder das Zypern-Helmkraut. Je nach Jahreszeit werden Sie auch Habichtsadler, Eichelhäher und Holztauben in den Baumkronen erspähen.

Häufig gestellte Fragen

Das Klima auf Zypern ist subtropisch mediterran, was bedeutet, dass die Sommer sehr trocken und heiß, die Winter eher mild und feuchter sind. Da die Insel im südöstlichen Mittelmeer liegt, sind die Sommer besonders lang, so dass von März bis meist in den November hinein Tageshöchsttemperaturen von über 20°C erreicht werden. Generell bieten sich für Wanderreisen die Monate Oktober bis Mai an, wobei das Frühjahr und der Herbst angesichts des milden Klimas und geringer Niederschläge besonders empfehlenswert sind. In den heißen Sommermonaten sind Wandertouren im kühleren Gebirge vorzuziehen. Ab April beginnt auf Zypern die Badesaison. Die Wassertemperaturen erreichen dann schnell 20°C und die Tageswerte durchschnittlich 24°C.

 

Je nachdem, zu welcher Jahreszeit Sie sich auf Zypern aufhalten, sorgen Sie für ausreichend Sonnenschutz, da selbst im Herbst noch mit bis zu 9 Sonnenstunden am Tag zu rechnen ist. Auch luftige Kleidung sowie eine geeignete Kopfbedeckung sollten in den wärmeren Monaten nicht in Ihrem Koffer fehlen. Da Sie auf leichten bis mittelschweren Wanderwegen und möglicherweise in Gebieten mit vielen Wasserfällen unterwegs sein werden, ist zudem stabiles und wasserfestes Schuhwerk angebracht. Bei Touren im Gebirge oder im Winter sollten Sie außerdem guten Regenschutz dabeihaben.

 

Eine geführte Wanderreise auf Zypern mit Kindern ist durchaus empfehlenswert. Der Inselstaat bietet Familien die Möglichkeit, auf leichteren und kürzeren Wanderwegen die Insel zu erkunden. Hierfür eignet sich beispielsweise der Persephone-Weg, der besonders leicht zu begehen und daher auch für Anfänger ideal ist. Da Zypern auf eine lange und wechselvolle Geschichte zurückblickt, gibt es unterwegs viele antike Relikte zu entdecken, die auch für jüngere Familienmitglieder spannend sind. Hierzu zählt etwa die Ausgrabungsstätte Kourion in Limassol mit ihren vielen Säulen und Bögen. Auch eine Runde Baden im Mittelmeer, etwa in der Konnos Bay mit kristallklarem Wasser und vielen Meeresbewohnern, sorgt für Abwechslung. Und schließlich gelten die Zyprer als sehr herzlich und kinderfreundlich.

 

Zurück
contact

Timo van Hoorn

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sie erreichen mich
Montag - Freitag von 8 - 20 Uhr
Samstag von 10 - 18 Uhr
Sonntag von 10 - 18 Uhr