0491 / 798 931 71

Das erfahren Sie bei uns

  • DAS BESONDERE AN EINER WANDERREISE DURCH SCHOTTLAND
  • DIE BESTEN WANDERROUTEN DURCH SCHOTTLAND
  • REGIONEN UND HIGHLIGHTS IN SCHOTTLAND

Auf einer geführten Wandertour zu den Highlights Schottlands

Weite Küstengebiete, dunkle Moore und majestätische Berggipfel - die märchenhafte Kulisse Schottlands erleben Sie beim Wandern durch die urtümliche Landschaft hautnah. Spüren Sie die starke Brise vom Meer auf Ihrer Haut und lassen Sie sich vom Duft der Wildblumen betören. Zahlreiche Wanderrouten führen vorbei an jahrhundertealten Castles, die umgeben sind von tiefgrünen Wiesen.
Beliebteste Angebote

Wanderreisen nach Schottland

Das Besondere an einer Wanderreise durch Schottland

Wanderern in Schottland steht eine facettenreiche Landschaft bevor, die vor allem geprägt ist von den typischen tiefgrünen Wiesen. Zahlreiche Wege führen nicht nur durch die urige Natur, sondern auch zu verschlafenen Dörfern, in denen Sie das noch heute stark von Landwirtschaft geprägte Treiben kennenlernen. Als Startpunkt vieler Routen gelten Städte wie Glasgow oder Edinburgh. Aufgrund ihrer Nähe zum Meer stehen Ihnen aussichtsreiche Routen entlang der Küste bevor.

Das malerische Landesinnere zu Fuß erkunden

Geübte Wanderer zieht es tiefer ins Land, beispielsweise um die Munros, Berge mit über 914 Metern Höhe, zu besteigen. Als höchster unter ihnen gilt der Ben Nevis, der bereits von Weitem einen traumhaften Anblick bietet. Grüne Flächen vereinen sich mit dem dunklen Grau des Gesteins, während der Gipfel im dichten Nebel verschwindet.

Möchten Sie dem Artenreichtum Schottlands näherkommen, sollten Sie den glucksenden Flussläufen folgen, die Sie entlang von Weidelandschaften und tiefen Wäldern durch das Land führen. Die Flüsse sind Grundlage wilder Moor- und Heidelandschaften, die nicht nur einzigartige Kulissen bieten, sondern auch das Zuhause von Schneehühnern und Rothirschen darstellen.

Die besten Wanderrouten durch Schottland

Loch Ness

Weltweit bekannt ist Schottland für das umstrittene Monster Loch Ness, das in dem gleichnamigen See vermutet wird. Kein Wunder, dass auch Wanderrouten zu dem mystischen Ort geleiten. Auf dem etwa 45 km langen South Loch Ness Trail starten Sie an dem am Ufer gelegenen Dorf Fort Augustus, um nach einer kurzen Strecke die Aussicht von der 450 m hohen Erhebung Suidhe zu genießen.

„Der Blick auf torfige Moore, blühende Heide und dichte Wälder runf um Fort Augustus liefert einen Vorgeschmack dessen, was Sie auf Ihrer Wanderung durchstreifen werden.“

Doch Ihre Rundreise führt Sie beim Wandern in Schottland nicht nur zu natürlichen Schönheiten, sondern auch vorbei an historischen Sehenswürdigkeiten wie der General Wade's Bridge aus dem Jahr 1732 und den Überresten eines Forts. In der Gemeinde Dores angekommen, können Sie ein Picknick am Sandstrand einlegen und sich anschließend im klaren Wasser des Sees abkühlen. Abkühlung versprechen auch die schattigen Wälder, durch die das Ende der Strecke bis Torbreck führt.

Trail of the Seven Lochs

Mit Reitern und Fahrradfahrern teilen Sie sich die Route des Trails of the Seven Lochs. Die Strecke ist nachhaltig angelegt und gewährt Ihnen einen Einblick in die urtümliche, typisch schottische Landschaft. Auf dem Rundweg können Sie an verschiedenen Punkten starten. Ideal für Wissbegierige ist die Gemeinde Inverfarigaig, denn im modern gestalteten Besucherzentrum des hiesigen Forstamtes können Sie sich über endemische Arten und die schützenswerte Natur der Region informieren. Die Tour eignet sich für eine mehrtägige Wanderung, da sie etwa 80 km umfasst. Die beschilderten Wege des Trails führen Sie vorbei an hohen Bergen und durch üppig grüne Weidelandschaften, auf denen einsame Bauernhöfe stehen. Idyllische Uferstellen der namensgebenden sieben Seen, wie Bishop Loch und Hogganfield Loch, laden zum romantischen Picknicken inmitten der Natur ein.

Regionen und Highlights in Schottland

 

Highlands

Weltweit bekannt für ihre wilde Schönheit sind die Highlands, die im Nordwesten des Landes zu finden sind. Zahlreiche hohe Munros prägen die Region, die aus weiten Teilen von baumlosen Mooren bedeckt ist. Wer als Single eine Wanderreise in Schottland plant, kann sich an der Besteigung des Ben Nevis in den Grampian Mountains probieren und das Tempo selbst bestimmen. Wer den Wanderurlaub hingegen mit Kind unternimmt, besucht den sagenumwobenen See Loch Ness und erzählt den Kleinen vom Ungetüm Nessie.

Wer gern entlang eines Flusses läuft, wählt das Gebiet Speyside aus, das zudem berühmt ist für seinen Whisky. Speziell auf das Getränk ausgerichtete Trails bringen Freunde des guten Geschmacks zu ausgewählten Destillerien. Zu den begehrten Regionen zum Wandern in Schottlands Highlands zählen auch raue Inseln mit hohen Felsküsten, an denen hohe Wellen des Ozeans schlagen. Beliebtes Ziel ist beispielsweise das Eiland Skye, das mit skurrilen Landschaftsformationen in den Bann zieht. Sattgrün zieht sich das Land bis an die meist steinigen Küsten. Kurvige Wanderwege führen ebenso an romantischen Fischerdörfern vorbei wie an historischen Ruinen aus der Eisenzeit.

Highland Perthshire

Im Herzen des Landes erwartet Wanderer das Gebiet Highland Perthshire, das die Kulturmetropolen Glasgow und Edinburgh miteinander verbindet. Vor allem für Besucher, die aktive Erholung in der Natur mit Sightseeing verbinden möchten, eignet sich die landschaftlich reizvolle Region.

„Geheimtipp: Naturliebhaber zieht es auf Wanderrouten, die die Gemeinde Fortingall streifen. Auf dem Kirchhof entdecken Sie eines der ältesten Lebewesen in ganz Europa: Eine Eibe, die auch als Baum der Ewigkeit bekannt ist.“

Umgeben von hohen Bergen, in tiefen Tälern schlummern seit Jahrhunderten romantische Schlösser. Ein begehrtes Ausflugsziel ist beispielsweise das weiß getünchte Blair Castle, das aus dem Besitz der Familie Murray stammt. Hier erwarten Sie unter anderem eine historische Waffensammlung. Eine fantastische Aussicht über die Perthshire genießen Sie nach einer relativ einfachen Besteigung des 1.083 Meter hohen Schiehallion.

Die Orkney-Inseln

Eine große Anzahl an ausgezeichneten Wanderrouten in Schottland steht Ihnen auf dem Orkney-Archipel zur Wahl. Das stürmische Seegebiet Pentland Firth trennt die Inselwelt etwa 20 km vom Festland. Neben unberührten Küstenabschnitten erwarten Sie auf den kleinen bis großen Eilanden prähistorische Funde, wie beispielsweise Skara Brae, ein steinzeitliches Dorf. Mit etwas Glück können Sie während Ihrer Wanderung entlang des Meeres außerdem Robben, Delfine und sogar Wale beobachten. Begleitet werden Sie zudem von zahlreichen Seevögeln, die kreischend über Ihnen hinweggleiten. Mittelpunkt des Spektakels ist die Seabird City auf der Insel Hoy. Zu dieser - wie zu vielen anderen Eilanden - gelangen Sie nach einer kurzen Überfahrt mit der Fähre.

Die Shetland-Inseln

Ein weiteres Ausflugsziel für Inselliebhaber sind die Shetlands, die den nördlichsten Punkt Schottlands und Großbritanniens bilden. Zahlreiche Aussichtspunkte stehen Ihnen auf Bressay bevor, von denen Sie nicht nur den Blick auf das Meer genießen, sondern auch zahlreiche Vögel beobachten können. Befestigte Wege führen durch die romantische Landschaft, die gespickt ist von einsam gelegenen Gebäuden, wie der Ruine von Aith Ness oder der Bressay Church. Lebhafter gestaltet sich das Leben auf dem Mainland, auf dem die Stadt Lerwick einen beliebten Ausgangspunkt für Wanderungen darstellt. Von der Hafengemeinde sind es beispielsweise nur zwei Kilometer bis zum Loch Clickhimin, der über einen sehenswerten Aussichtsturm verfügt.

Häufig gestellte Fragen

Mit ins Gepäck gehören gute Schuhe, die am besten auch wasserfest sind. Viele der schönsten Routen zum Wandern in Schottland verlaufen durch Moore oder umrunden idyllische Seen, sodass Sie womöglich des Öfteren ins Nass treten. Auch ein Regencape und windfeste Kleidung sollten Sie mit einpacken, um beispielsweise bei einer Küstenwanderung gut gerüstet zu sein. Falls Sie planen, einen hohen Munro zu besteigen, empfiehlt sich Thermowäsche, um die Sicht auf dem meist von Nebel umhüllten Gipfel ausgiebig zu genießen.

 

Viele Wälder, Moore und Küstengebiete, durch die die Wanderwege in Schottland führen, sind unter Naturschutzgebiet gestellt. Um die Biotope auch der Nachwelt zu erhalten, ist es empfohlen, die befestigten Wege nicht zu verlassen. Zudem sollten Sie Pflanzen und kleine Lebewesen nicht berühren oder gar mitnehmen, um das sensible Gleichgewicht nicht zu stören. Selbstverständlich dürfen Naturschutzgebiete nicht durch Unrat verschmutzt werden.

 

Wer den Wanderurlaub mit seinem Hund verbringen möchte, sollte daran denken, dass grasende Schafherden in Schottland allgegenwärtig sind. Deshalb sollten Sie eine Leine mitführen, um für die Tiere stressige Begegnungen zu vermeiden. Auch bei einer Küstenwanderung empfiehlt sich das Anleinen, da hier viele Kaninchen beheimatet sind. Ansonsten sind Hunde an vielen Badestränden gern gesehene Gäste. Falls an einem Strand keine Vierbeiner erwünscht sind, erkennen Sie dies an der Beschilderung.

 

Zurück
contact

Mareike Becker

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sie erreichen mich
Montag - Freitag von 8 - 20 Uhr
Samstag von 10 - 18 Uhr
Sonntag von 10 - 18 Uhr