0491 / 798 931 71

Das erfahren Sie bei uns

  • WAS MACHT EINE AUTOREISE DURCH SCHOTTLAND SO EINZIGARTIG?
  • DIE SCHÖNSTEN ROUTEN FÜR EINE MIETWAGENREISE DURCH SCHOTTLAND
  • REGIONEN UND HIGHLIGHTS IN SCHOTTLAND

Die Highlands Schottlands und Städte wie Glasgow und Edinburgh per Mietwagen entdecken

Gewundene Straßen verlaufen oberhalb steiler Klippen, führen durch dunkle Moore und unberührtes Heideland zu einsamen Seen und mittelalterlichen Burgruinen. Schottland ist alt und versprüht noch immer den Flair eines wilden, ungezähmten Landes. Begleitet von Regen, Nebel, rauer See und goldenem Sonnenschein wird Ihr Roadtrip durch Schottland ein unvergessliches Erlebnis.

Was macht eine Autoreise durch Schottland so einzigartig?

Wer sich dazu entscheidet, mit dem Auto durch Schottland zu fahren, der begibt sich auf ein richtiges Abenteuer! Der Norden Großbritanniens ist einzigartig und wunderschön. Satt grüne Moore, nur von Schafen und Highland Rindern bevölkert, erstrecken sich bis hin zum Horizont. Glasklare Seen, hier Lochs genannt, bilden die Grundlage für viele Mythen und Sagen. An der Küste bricht das wild schäumende Meer sich unaufhörlich an den meterhoch aufragenden dunkelgrauen Felsenklippen. Im typisch schottischen Regenwetter wird die gesamte Szenerie noch dramatischer. Die majestätisch aufragenden Berggipfel der Cairngorms machen das Gesamtbild perfekt. Wenn dann noch vereinzelt leuchtende Sonnenstrahlen durch die graue Wolkendecke brechen und Schottlands endlose Weiten in goldenes Licht tauchen, haben Sie ihn gefunden, den schönsten Ort der Welt.

Einen Mix aus Tradition und Moderne im eigenen Tempo erleben

Mitten in Schottlands sagenhafter Natur finden sich auch wunderschöne Städte, die Sie auf Ihrer Mietwagenrundreise auf keinen Fall umfahren sollten. Herausgerissen aus der zeitlosen Einsamkeit der schottischen Natur, trifft man in Edinburgh oder Glasgow auf den Puls der Zeit. Industrie, Moderne und schottische Kultur in einer Stadt, der ein harmonischer Mix aus alter und neuer Architektur gelungen ist. Wenn Sie das berühmte Harry-Potter-Zauberschloss Hogwarts kennen, können Sie sich grob vorstellen, wie es in der schottischen Hauptstadt Edinburgh aussieht - sie diente der Autorin J.K. Rowling als Inspiration für ihre Bücher. Doch auch außerhalb der großen Städte lassen sich die Meisterwerke der alten schottischen Baukunst bewundern. Im ganzen Land verstreut stehen mal mehr, mal weniger gut erhaltene Burgen und Schlösser aus Schottlands frühesten Tagen. Auf Ihrer Rundreise werden Sie bestimmt das ein oder andere majestätische Bauwerk sehen, wenn Sie im warmen Auto gemütlich über die einsamen schottischen Straßen fahren.

Die schönsten Routen für eine Mietwagenreise durch Schottland

Auf vier Rädern durch die wilden Highlands

Wer die schottischen Hochlande in ihrer ganzen Pracht erleben möchte, der sollte den ca. 580 km langen Rundweg von Edinburgh über Stirling und Glencoe bis hoch nach Inverness und durch den Cairngorms National Park wieder zurück nach Edinburgh in Angriff nehmen.

Die Straßen führen direkt durch die Moore der Highlands. Der sagenumwobene Loch Ness, Großbritanniens höchster Berg Ben Nevis und das malerische Urquhart Castle sind nur ein paar der vielen Sehenswürdigkeiten entlang der Straße. Die Route führt außerdem in regelmäßigen Abständen durch charmante schottische Städte und Dörfer, in denen es sich wunderbar nächtigen lässt.

Von Stadt zu Stadt - die Ostküste entlang nach Glasgow

Etwas länger, dafür umso sehenswerter ist die Route von Edinburgh über die Ostküste nach Glasgow. Gute 770 km ist man hier unterwegs und fährt von Edinburgh über Braemar, Inverness, Fraserburgh, Dundee und Stirling bis nach Glasgow. Neben wunderschönen Städten werden Sie auf dieser Tour auch hervorragende Blicke auf die dramatische Ostküste Schottlands haben. Natürlich darf auf einer Schottland Rundreise keinesfalls eine richtige Burg fehlen. Besonders sehenswert ist das Dunnottar Castle kurz hinter Stonehaven.

„Malerisch thront die alte Burgruine auf ihrer Felseninsel, umringt von satt grünen Wiesen. Der Anblick der knapp unterhalb der Ruinen steil ins tosende Meer abfallenden Felsenklippen ist an Romantik und Schönheit kaum zu überbieten“.

Begleitet von grünen Wiesen und Feldern führt die Straße Sie zielsicher weiter nach Glasgow, Schottlands größter Stadt. Hier können Sie Ihren Urlaub dann perfekt ausklingen lassen.

Das wilde Schottland durchfahren - Abenteuer im Norden des Landes

Wer mindestens zwei Wochen Zeit hat und das wirklich natürliche und wilde Schottland erkunden möchte, der sollte schleunigst seinen Wagen packen und sich auf die knapp 1300 Kilometer lange Reise in den schottischen Norden begeben. Beginn der großen Tour ist Glasgow. Von hier fährt man nach Glencoe und anschließend auf die Insel Skye. Über Ullapool, Thurso, Iverness, Ballater, und Perth geht es wieder zurück in den Süden bis nach Edinburgh.

Auf dieser Strecke werden Sie alles sehen: Die Highlands, Küsten, Berge, Seen, Moore und natürlich Burgen und Schlösser. Unterwegs durchquert man unzählige authentisch schottische Dörfer und kommt an den schönsten Orten vorbei. Gerade die Isle of Skye ist ein Naturparadies, wie sie noch keines zuvor gesehen haben. Nehmen Sie sich also auf Ihrer Reise genügend Zeit, um auch einmal aus dem Auto zu steigen und den allgegenwärtigen Geruch der salzigen See und den betörenden Duft bunter Wildblumen zu genießen.

Regionen und Highlights in Schottland

 

Die Highlands

Die wohl bekannteste Region Schottlands sind die Highlands im Nordwesten des Landes. Mit ihren baumlosen Mooren, den schroff aufragenden Bergen und den zerklüfteten Tälern sind die Highlands wohl die landschaftlich dramatischste Region und weithin als wildes, ungezähmtes Schottland bekannt. Dank der dünnen Besiedelung ist von dieser einzigartigen Natur noch sehr viel erhalten. Die endlosen Weiten werden nur von Schafen und Hochlandrindern bevölkert und vermitteln ein Gefühl echter Freiheit und Einsamkeit.

Innere Hebriden

Als Innere Hebriden wird die Inselgruppe im Atlantik an der Nordwestküste Schottlands bezeichnet. Bekannt für ihre wunderschöne Natur und die außergewöhnlichen, durch Gletscher geformten Landschaftsformationen sind die inneren Hebriden in den letzten Jahren sowohl unter Einheimischen als auch unter Reisenden ein beliebtes Urlaubsziel geworden.Besonders sehenswert sind die Isle of Skye und die Isle of Mull. Mit ihren gigantischen, kantigen Felsen und den rauschenden Wasserfällen wirkt die gesamte Landschaft hier wie aus einem Märchen entsprungen.

Tipp: „Auch wenn sie eine Mietwagenreise durch Schottland unternehmen, sollten Sie Ihre Wanderschuhe einpacken und sich gelegentlich die Füße in der atemberaubenden Landschaft vertreten. Sie werden es garantiert nicht bereuen.“

Central Lowlands

Das Herz Schottlands bilden die Central Lowlands. Eingerahmt von den Highlands im Norden und den Southern Uplands im Süden finden sich im schottischen Zentrum die meisten landwirtschaftlich genutzten Flächen. Dunkelgrüne Wiesen voller Schafe und hellgelbe Getreidefelder sind zwar weniger ursprünglich und wild als die Heidefelder und Moore der Highlands, doch nicht minder schön. Im Central Belt der Lowlands befinden sich außerdem Schottlands größte Städte. Folglich ist die Region die bevölkerungsstärkste des Landes. Hier haben Sie die Möglichkeit echte, einheimische Schotten kennenzulernen und erleben gleichzeitig eine ganz neue Seite des Landes.

Southern Uplands

Diese Bergregion Schottlands ist das südlichste Gebiet des Landes. Hier ist die Landschaft hügelig, jedoch nicht so zerklüftet und dramatisch wie in den Highlands. Kleine Wälder, Grasland und Moorheide zwischen hoch aufragenden Bergen sind die gängigen Landschaftsbilder in den Southern Uplands. Hinzu kommt ein großer Flussreichtum, der zum besonderen Charme der Region beiträgt. Die malerischen Southern Uplands sollten Sie auf jeden Fall nicht vergessen, wenn Sie eine Selbstfahrerrundreise in Schottland planen.

Häufig gestellte Fragen

Anders als in Deutschland wird in Schottland auf der linken Straßenseite gefahren. Das heißt konkret, bei Ihrem Mietwagen wird sich der Fahrersitz vorne rechts und der Schaltknüppel zu Ihrer Linken befinden. Bei manchen Autos kann es sein, dass Scheibenwischer und Blinker vertauscht sind. Bremse, Gas und Kupplung bleiben an gewohnter Stelle. Am besten, Sie fahren beim Autovermieter schon eine Runde Probe, um sich an das neue Fahrgefühl zu gewöhnen. Besonders am Anfang sollten Sie auf jeden Fall mit erhöhter Aufmerksamkeit fahren und insbesondere beim Abbiegen aufpassen.

 

Bitte achten Sie darauf, sich immer rechtzeitig nach einer Tankstelle umzuschauen. Gerade in den einsamen schottischen Highlands können bis zu 200km vergehen, bis die nächste Tankstelle in Sicht kommt. Also lieber einmal mehr auf die Tanknadel schauen und auch bei einem halbvollen Tank nachtanken, wenn sich die Gelegenheit dazu ergibt.

 

In Schottland wird die Geschwindigkeit immer in Meilen pro Stunde (mph) angegeben. Um ein Gefühl für das Tempo zu haben, hier die Faustformel zur Umrechnung in Kilometer pro Stunde: mph x 1.6 = km/h.

 

Nein, es genügt ein einfacher gültiger deutscher Führerschein, um in Schottland ein Auto zu mieten und zu fahren.

 

Zurück
contact

Benjamin Schmidt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sie erreichen mich
Montag - Freitag von 8 - 20 Uhr
Samstag von 10 - 18 Uhr
Sonntag von 10 - 18 Uhr