0491 / 979 679 79

Das erfahren Sie bei uns

  • Was ist so einzigartig an dieser Mietwagenreise?
  • Von Puerto Plata bis Santo Domingo - die drei größten Städte
  • Regionen und Highlights: Was Sie nicht verpassen dürfen

Von Santo Domingo über Punta Cana bis Puerto Plata: Mit dem Mietwagen über die karibische Insel

Die Dominikanische Republik wird oftmals als Synonym für Urlaub am Strand betrachtet. Doch das ist nur die Oberfläche - die atemberaubenden Landschaften, kulturellen Reichtümer und allem voran die karibische Herzlichkeit erleben Sie nur dann, wenn Sie sich ins Landesinnere begeben. Die Routen per Mietwagen führen Sie durch abgelegene Dörfer, vorbei an kristallklaren Flüssen und sanften Hügeln, bis hin zu Großstädten voller Geschichte.
Beliebteste Angebote

Mietwagenreisen durch die Dominikanische Republik

Was ist so einzigartig an einer Mietwagenreise durch die Dominikanische Republik?

Land und Leute wirklich kennenlernen - das geht am besten auf eigene Faust. Das Gefühl, bei offenen Fenstern die Insel mit ihren unfassbar grünen, tropischen Landschaften zu durchqueren, ist unbezahlbar. Die Straßen sind meist asphaltiert und gut befahrbar. Kleine Ortschaften mit bunten Holzhütten und die Gemächlichkeit der Einwohner lassen Sie in die pure Erholung eintauchen.

Mit den Einheimischen der größten Insel der Antillen auf Tuchfühlung zu gehen, ist einfach. Kaum, dass Sie mit ihrem Auto in ein Dorf einfahren, werden Sie feststellen, dass Sie die Tagesattraktion sind. Schüchternheit ist für die meisten Dominikaner ein Fremdwort - die Bewohner heißen Sie mit freundlicher Neugier willkommen. Viele Dörfer liegen so verträumt und abgeschieden, dass nicht häufig Besucher aus fremden Ländern kommen. Entsprechend groß ist die Freude, und es passiert nicht selten, dass lachende Kinder Ihren Wagen eine Weile begleiten.

Von Puerto Plata bis Santo Domingo - die drei größten Städte des Landes

Puerto Plata - Stadt am Silberhafen

Die Stadt San Felipe de Puerto Plata an der Nordküste ist die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Zwar befinden sich an der sogenannten Bernsteinküste einige Luxushotels, doch innerhalb des Zentrums von Puerto Plata ist vom Hotelleben kaum etwas zu spüren. Hier bieten sich Besuche der Festung Castillo San Felipe und eine Besteigung des Hausbergs Mount Isabel de Torres per Seilbahn an - wunderschöner Rundblick inklusive. Der Hafen lockt mit bunter Geschäftigkeit und landestypischen Waren. Der Beiname Silberhafen erklärt sich abends von selbst: Der Sonnenuntergang taucht die sanften Wellen des Atlantiks in ein warmes, silbriges Licht. Besuchen Sie mit dem Mietwagen auch die kleinen Nachbarorte Sosúa und Cabarete, ein Eldorado für Surfer.

Santiago de Caballeros - wirtschaftliches und kulturelles Zentrum

Durch das herrlich grüne Cibao-Tal gelangen Sie nach Santiago de Caballeros. Diese Stadt ist mit circa 700.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt des Landes und wirtschaftliche Metropole Nummer eins, die durch den Anbau von Tabak, Bananen, Zuckerrohr und Kaffee bekannt wurde. Hier werden außerdem die besten Zigarren der Dominikanischen Republik hergestellt, die den Ruf haben, besser als die kubanischen zu sein. Das unbestrittene Wahrzeichen der Stadt ist El Monumento, eine Christusstatue. Mit diesem Denkmal, das eine grandiose Aussichtsplattform mit Blick über das Cibao-Tal bietet, gedenken die Einheimischen der Auflehnung gegen die spanischen Kolonialherren. Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Kathedrale Santiago Apostol und der Platz Parque Duarte. Nutzen Sie den Aufenthalt für einen Shoppingbummel in der Calle el Sol oder auch zum Besuch des Kaskada Aqua Parks, des größten Wasserparks der Karibik!

Santo Domingo - erste Großstadt der Neuen Welt

Ungefähr zwei Stunden Autofahrt und 150 km trennen Santiago von der größten und aufregendsten Metropole des Landes: Santo Domingo de Guzman. Ein Sprichwort sagt, dass das Geld, das in Santiago mit Fleiß und Disziplin verdient wird, in Santo Domingo mit vollen Händen wieder ausgegeben wird. Hier wird überall gefeiert, getanzt und in vollen Zügen genossen. Den Malecón, die breite Straße, die direkt an der Küste entlang führt, bezeichnen die Einheimischen gern als „Diskothek unter freiem Himmel“. Doch Santo Domingo steckt auch voller Kultur und Geschichte. Die Stadt wurde 1498 gegründet, bald nach dem Eintreffen der Europäer auf der Insel. Sie gilt damit als eine der ältesten Städte der sogenannten Neuen Welt. Der Reichtum an kulturellen und architektonischen Kleinoden im Kolonialstil ist schier unermesslich, Moderne trifft überall auf Zeugnisse längst vergangener Zeiten. Wichtige kulturelle Highlights in Santo Domingo sind:

● Die historische Altstadt mit ihren kolonialen Bauwerken und zum Teil original erhaltenen Straßenzügen aus der Zeit der Eroberer,

● Der Palast Alcazar de Colón, ehemaliger Regierungssitz mit einer berühmten Kolumbus-Statue auf dem Vorplatz,

● Der Faro de Colón, ein Leuchtturm zu Ehren von Christoph Kolumbus erbaut. Nachts wird der Himmel mit einem Lichterspiel in Form eines Kreuzes erleuchtet,

● Die Kathedrale Santo Domingo, die älteste christliche Kirche Amerikas und Weltkulturerbe der UNESCO.

Regionen und Highlights: Was Sie nicht verpassen dürfen

 

Der Osten: Traumstrände mit karibischem Ambiente

Die Dominikanische Republik liegt mitten in der Karibik und ist somit ein Garant für herrliche Bilderbuchstrände. Machen Sie deshalb auf Ihrer Rundreise mit dem Mietwagen unbedingt einen Abstecher in den Osten nach Punta Cana und Bávaro. Hier befinden sich kilometerlange, palmengesäumte Strände und die luxuriösesten Hotels. Spannen Sie ein paar Tage aus bei Sonnenschein und Tropenfeeling und baden Sie ausgiebig im Karibischen Meer. Die hier gelegene Gemeinde Casa de Campo, ein luxuriöser Ort mit Jachthafen, Golfplatz und wunderschönen Häusern im toskanischen Stil, lohnt einen Besuch.

Machen Sie mit dem Auto einen Abstecher ins südlich gelegene Dörfchen Bayahibe. Von hier aus fahren Sie per Boot die kleinen, südlich der Küste gelegenen Inseln Saona und Catalina an. Spätestens nach der Ankunft auf diesen verträumten, tropischen Inseln wird die Zeit für Sie keine Rolle mehr spielen.

Constanza - fruchtbare Region inmitten saftig-grüner Hügel

Mitten in den Gebirgszügen der Cordillera Central liegt Constanza, eine Stadt auf 1.200 m Höhe. Dieses Gebiet ist stark von der Landwirtschaft geprägt. Aufgrund der Höhe und der Feuchtigkeit gedeihen hier Erdbeeren, Kartoffeln, Tabak und sogar Steinobst wie Äpfel und Birnen. Naturliebhaber und Wanderer zieht es in diese Region. Von Constanza aus können Sie ausgedehnte Wanderungen und Spaziergänge in die herrlich grüne Natur unternehmen.

„Geheimtipp: Von Constanza aus sind es mit dem Auto circa 20 km bis zum Salto de Aguas Blancas, einem wunderschönen Wasserfall. Dieser liegt inmitten einer üppigen Pflanzenwelt und ist Teil der einzigartigen Naturschönheiten der Dominikanischen Republik.“

Die Nordküste - faszinierende Unterwasserwelten und Giganten auf der Durchreise

An der Nordküste der Dominikanischen Republik, nicht weit von der Grenze zu Haiti, befindet sich ein kleines, malerisches Fischerdörfchen namens Punta Rucia. Hier können Sie herrlich ausspannen und authentisches, dominikanisches Dorfleben genießen oder durch geschützte Mangrovenwälder mit einer erstaunlichen Artenvielfalt an Vögeln fahren.

Doch damit nicht genug: Packen Sie den Schnorchel ein, denn der Ausflug geht noch weiter zu einem Mini-Atoll, nicht größer als ein paar Quadratmeter. Das eigentlich Sensationelle dieses Atolls ist die bunte Unterwasserwelt - ganz einfach mit Schnorchel und Taucherbrille ausgerüstet erleben Sie Fische, Korallen und andere Meerestiere in allen Formen und Farben.

Samaná - die Bacardi-Insel wird Sie begeistern

Die Halbinsel Samaná vor der Nord-Ost-Küste wird auch gern Bacardi-Insel genannt - angeblich wurde hier der Werbespot für das berühmte alkoholische Getränk gedreht. Die Kulisse stimmt auf jeden Fall: Weiße, von Palmen gesäumte Sandstrände gehen über in grüne, schattige Wälder. Interessant ist, dass Christoph Kolumbus hier gelandet sein soll - europäisch besiedelt wurde die Halbinsel erst Ende des 18. Jahrhunderts durch Auswanderer der Kanarischen Inseln!

Sollten Sie Ihre Mietwagenrundreise im Februar oder März planen, dann ist der Besuch Samanás ein absolutes Muss: Zu dieser Jahreszeit geben sich Buckelwale vor der Küste Samanás regelmäßig ein Stelldichein, um sich zu paaren und ein Jahr später ihre Jungen zur Welt zu bringen. Ein atemberaubendes und einzigartiges Naturschauspiel, diese riesigen Kolosse in freier Wildbahn zu beobachten.

Häufig gestellte Fragen

Auf den Punkt gebracht: Ähnlich wie der Lebensstil, etwas chaotisch, aber defensiv und friedfertig. Solange Sie ebenfalls defensiv fahren und sich etwas anpassen, sind Sie auf der sicheren Seite. Auf Autobahnen begegnen Ihnen durchaus Eselskarren und andere unerwartete Gefährte.

 

Dieses Land hat den Ruf, das am besten ausgebaute Straßennetz in der Karibik zu haben. Die meisten Routen sind heutzutage asphaltiert. Und sollten Sie doch einmal auf einen nicht asphaltierten Weg kommen, fahren Sie langsam.

 

Theoretisch nein, in der Praxis ist man flexibel, was das Einhalten der Regeln angeht. Auch hier hilft ein ruhiger und defensiver Fahrstil. Grundsätzlich mitgeführt werden müssen Führerschein, Mietvertrag und Versicherungspapiere. Innerorts müssen 40, auf Landstraßen 60 und auf der Autobahn 80km/h eingehalten werden.

 

Für die Dauer Ihrer Mietwagenrundreise durch die Dominikanische Republik können Sie mit Ihrem deutschen Führerschein fahren. Um diese Formalität kümmert sich Ihr Reiseveranstalter.

 

Ihre persönliche Beratung
Unsere Rundreiseberater

Ihre Rundreiseberater sind für Sie da! 
Montag bis Freitag von 9.30 – 18.00 Uhr.

Zurück
contat

Benjamin Schmidt

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sie erreichen mich
Montag - Freitag von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr