• Kostenlose Stornierung
  • Reisen anpassbar
  • Preise inkl. Flug & Hotel
  • Kostenlose Stornierung

Das erfahren Sie bei uns

  • Was macht eine Rundreise durch Patagonien besonders?
  • Patagonien Reisen individuell oder in Gruppen

Erleben Sie ein besonderes Naturerlebnis im Süden Amerikas

Tauchen Sie in die magische Welt der einsamen Weiten grenzenloser Natur ein, die sich aus mächtigen Bergketten, glanzvollen Gletschern, majestätischen Fjorden und weiten Steppen zusammensetzt. Besonders für alle Naturliebhaber und Wanderbegeisterte ist Patagonien ein wahres Paradies. Unzählige atemberaubende Wanderstrecken, weite Landschaften zum Verlieben und die raue Gebirgsästhetik werden in Ihnen eine so noch nie dagewesene Ehrfurcht vor der Natur hervorrufen und all Ihre Lebensgeister wecken. Erleben Sie Patagoniens eisigen Westen, bestaunen Sie die hohen Massive und beobachten Sie wilde Lamaherden in der Steppe. Patagoniens Panorama wird Sie keinesfalls enttäuschen.
Beliebteste Angebote

Rundreisen nach Patagonien

Was macht eine Rundreise durch Patagonien besonders?

Die großflächige Region Patagonien liegt im südlichen Teil Südamerikas und wird in zwei Bereiche unterteilt: West- und Ostpatagonien. Der größere Teil ist das in Argentinien liegende Ostpatagonien, das landschaftlich besonders von der Pampa geprägt ist, während sich Westpatagonien in Chile befindet, wo die Weiten von dem patagonischen Eisfeld eingenommen werden. In der Mitte Patagoniens, in der die beiden Länder aufeinandertreffen, erheben sich die majestätischen Bergketten der schneebedeckten Anden aus dem Grund.

Die sehr dünn besiedelte Region wird Ihnen eine einzigartige Seite purer Natur zeigen, wie Sie sie noch nie gesehen haben. Mächtige Granittürme im Torres des Paine, faszinierende Seen und tosende Wasserfälle werden Sie auf Ihrer Rundreise begleiten. Um noch mehr Abenteuer in Südamerika zu erleben, eignen sich das südlichere Feuerland und die Hauptstädte Buenos Aires und Santiago perfekt für eine Erweiterung Ihrer Rundreise.

Inmitten grenzenloser Natur: Patagoniens Nationalparks

Lassen Sie sich von Panorama-Landschaften umgeben und erkunden Sie Patagoniens atemberaubende Natur in seinen berühmten Nationalparks. Der riesige Torres del Paine Nationalpark ist eines der absoluten Highlights, die Patagonien zu bieten hat: Wandern Sie hinauf zum Aussichtspunkt Base de la Torres, um den spektakulären Anblick der Granittürme zu bestaunen - das Wahrzeichen des Nationalparks. Auch ein Spaziergang entlang des tosenden Salto Lake Wasserfall, der aus dem wunderschönen Nordenskjold fließt, wird Sie verzaubern.

Im argentinischen Teil Patagoniens befindet sich der Los Glaciares Nationalpark, dessen Weiten ein beeindruckendes, sich laufend änderndes Eisfeld bilden. Einer der größten Gletscher ist der Perito-Moreno-Gletscher, der im riesigen, türkisblauen Lago Argentino stolz aus dem Wasser ragt und Ihnen beim dröhnenden Abbrechen großer Eismassen ein eindrucksvolles Naturspektakel bietet.

Geheimtipp: Bei einer Bootstour können Sie noch näher an den mächtigen Perito-Moreno-Gletscher fahren und seine bemerkenswerte Beschaffenheit aus schimmerndem Eis und bizarren Brocken bewundern.

Umwerfende Vulkanlandschaften in Patagonien

Die idyllische Stadt Puerto Varas hat ein großes Angebot verschiedener Aktivitäten, um die umliegende Natur zu erleben. Eines der Highlights sind die Vulkanbesteigungen. So können Abenteuerlustige den ästhetischen Vulkan Osorno erklimmen, der als der schönste  in ganz Chile gilt. Doch nicht nur der Anblick, sondern auch der Ausblick von oben wird Ihnen den Atem verschlagen: Mit einem überwältigenden Gefühl zeigt sich Ihnen eine Landschaftsszenerie wie aus dem Bilderbuch, die sich aus umliegenden Vulkanen, grüner Vegetation und den beiden Seen Lago Llanquihue und Lago Todos Los Santos zusammensetzt. Auch ein Spaziergang vom Lago Llanquihue, entlang des Río Petrohué, an dem Sie die tosenden Saltos de Petrohué entdecken können, bis zum blaugrünen Lago Todos Los Santos wird Sie das wunderschöne Panorama des Ortes erleben lassen.

Buntes Großstadtfieber: Eine Rundreise durch Patagonien und zu den Hauptstädten

Bei einer Rundreise durch das wilde Patagonien besteht oft das Angebot, die lebhaften Hauptstädte Buenos Aires und Santiago zu besuchen - ein spannender Kontrast zu dem Naturerlebnis abseits der Zivilisation. Lassen Sie sich von Argentiniens Hauptstadt Buenos Aires verzaubern, in der Sie in jeder Ecke kleine gemütliche Cafés finden und im kunterbunten La Boca Hafenviertel einzigartige Fotos schießen können. In Santiago de Chile, umgeben von Weingütern und den königlichen Anden, können Sie entspannt über den historischen, mit Palmen verzierten Plaza de Armas schlendern und vom Aussichtspunkt Cerro San Cristóbal aus einen spektakulären Blick auf die Metropole erhaschen.

Mehr Süden: Eine Patagonien Rundreise und Feuerland

Tatsächlich endet der Süden Amerikas nicht einfach mit Patagonien, denn es folgt noch die Inselgruppe Feuerland. Wer von Patagoniens rauer Schönheit nicht genug bekommen kann, sollte sich die blauen Weiten des Feuerlands nicht entgehen lassen. Beobachten Sie Pinguine und Seelöwen bei einer Bootsfahrt auf dem Beagle-Kanal in Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt, und besuchen Sie den beeindruckenden Nationalpark Tierra del Fuego, in dem Sie hinreißende Routen an der Küste oder auch im Landesinnere entlang Bergen, Wäldern und Flüssen wandern können. Lassen Sie sich von einer Skiliftstation in die kühlen Höhen des Gletscher Martial tragen, um einen atemberaubenden Blick auf das blaue Wasser und die grüne Wildnis legen zu können.

Patagonien Reisen individuell oder in Gruppen

Ihr Patagonienabenteuer können Sie sowohl in einer geführten Gruppe als auch individuell erleben. Reisen Sie mit einer Gruppe von Gleichgesinnten durch Patagonien auf einer geführten Reise, um gemeinsam besondere Erlebnisse in der wilden Natur zu erleben und von Ihrer Reiseleitung zu den schönsten Orten der Region geführt zu werden. Dabei können Sie sich entweder für eine englischsprachige oder deutschsprachige Rundreise entscheiden. Um besonders bei Kombinationsreisen schnell von Ort zu Ort zu gelangen, werden Sie wahrscheinlich das ein oder andere Mal in den Flieger steigen. Freuen Sie sich außerdem auf Fahrten mit dem Boot auf den wunderschönen Gewässern Patagoniens. Schwebt Ihnen vor, die Gegend auf eigene Faust zu erkunden, können Sie Patagonien auf Rundreise als Selbstfahrer auch mit einem Mietwagen erkunden.

Die beste Reisezeit für eine Patagonien Rundreise

Das Wetter im großflächigen Patagonien ist sehr unbeständig und variiert regional stark. Man sagt zurecht, dass man dort tatsächlich alle vier Jahreszeiten an einem Tag erleben kann. Die Durchschnittstemperatur für das gesamte Patagonien beträgt 6 bis 7°C. Aufgrund des kühlen Klimas eignet sich daher trotz der Stärke des Windes der patagonische Sommer, der von Dezember bis Februar anhält, am besten für eine Rundreise. Sie sollten dabei aber beachten, dass diese Reisezeit auch die beliebteste unter den Touristen ist. Möchten Sie allerdings die Einsamkeit der wilden Weiten Patagoniens vollkommen spüren, können Sie Ihren Urlaub auch für den November oder den März einplanen. Während im Westen ganzjährig ein feucht-kühles Klima herrscht, ist es im Osten eher trocken. Dennoch gilt für beide, dass es in den südlicheren Gebieten kälter ist, sodass selbst im Sommer i.d.R. nie die 20°C erreicht werden.

Die beste Reisedauer für eine Patagonien Rundreise

Aufgrund der ausgedehnten Größe Patagoniens sollten Sie 2 bis 3 Wochen für Ihre Rundreise einplanen. Patagonien hat eine Menge an atemberaubenden Landschaften zu bieten, die sich über eine Million Quadratkilometer in die Länge ziehen. Für eine Kombinationsreise mit dem Norden Argentiniens und Chiles oder auch mit dem Feuerland sollten Sie insgesamt mindestens 3 Wochen einplanen, da auch diese Reiseziele zu langen Besichtigungstagen einladen, die Sie in Ruhe und ohne Stress genießen sollten. Eine individuelle Verlängerung für besondere Wanderstrecken oder für Erholung, zum Beispiel in gemütlichen Städten, ist möglich und erweitert Ihren Urlaub um ein paar Tage.

Häufig gestellte Fragen

Eine Übernachtung im legendären Nationalpark Torres del Paine ist auf alle Fälle sehr lohnenswert. Um sich noch naturverbundener zu fühlen, können Sie draußen in Zelten schlafen. Dafür müssen Sie sich vorher für einen Campingplatz anmelden und schon kann das Campingabenteuer beginnen. Wer lieber ein festes Dach und wärmende vier Wände um sich haben möchte, kann die Nacht auch auf einer kleinen Insel im Lago Pehoe verbringen.

 

Ein ganz einzigartiges Erlebnis ist die Fahrt in der Magellanstraße zu der Isla Magdalena, wo eine Magellan-Pinguin-Kolonie brütet. Die kleinen Wesen sind trotz der kalten Luft ein herzerwärmender Anblick! Sollten Sie außerhalb der Brutzeit vor Ort sein, werden Sie die Pinguine auf der Isla Marta finden.

Die weite und natürliche Steppe Patagoniens bietet sich ideal für die Zucht von Lämmern an, sodass gegrilltes und zartes Lammfleisch eine patagonische Spezialität ist, von der Sie in vielen Restaurants kosten können. Ein typisch chilenischer Eintopf ist der sogenannte Cazuela, der regional unterschiedlich zubereitet wird. So gehören in Patagonien Schaf und Kartoffeln mit ins Rezept.

 

Zurück
contact

Julia Bernhardt

Wie kann ich dir helfen?

Ich bin erreichbar
Montag - Sonntag von 8 - 22 Uhr
Feiertags von 10 - 14 Uhr