0491 / 798 931 71

Pressemitteilung vom 02.08.2021

Privat und flexibel reisen, möglichst viele Kontakte vermeiden - darauf legen Reisende in Zeiten der Pandemie besonders viel Wert. Aus einer aktuellen Studie zum Thema “Rundreisetrends 2021” von journaway, Deutschlands größtem Buchungsportal für Rundreisen, geht hervor, dass Roadtrips mit dem eigenen PKW oder dem Mietwagen die beliebteste Art des Reisens im Jahr 2021 sind. Der Spezialist für Rundreisen analysiert in seiner aktuellen Studie außerdem die beliebtesten Rundreiseziele aus 2021 und stellt Prognosen für das Jahr 2022 auf.  

Beliebteste Reiseziele für Roadtrips liegen in Nordeuropa

Individuell gestaltetes und flexibles Reiseprogramm, das auch während der Reise noch angepasst werden kann sowie private Erlebnisse im Kreise der Liebsten - dies sind nur einige Gründe, die Reisende dazu bewegen, einen Roadtrip mit dem eigenen Wagen oder einem Mietwagen zu unternehmen. “Gerade in Pandemie-Zeiten ist die Reduktion von Kontakten während der Reise wichtiger als je zuvor geworden.”, weiß auch Marco Behrends, Geschäftsführer von journaway. Wo wäre dies besser umsetzbar als bei einem Roadtrip? Besonders beliebt sind in diesem Jahr Roadtrips in Nordeuropa: Unendliche Weite, wenige Kontakte und die Kombination aus Ruhe und Action in der Natur. Dabei sticht Island als Newcomer des Jahres 2021 heraus. Die Suchanfragen von April bis Juni 2021 stiegen um 50%, aber auch für Reisedaten im Jahr 2022 ist bereits jetzt ein Anstieg zu erkennen. Für Reisende geht es einmal um den Inselstaat herum, immer entlang der Ringstraße: Eiskalte Gletscher, heiße Geysire und wilde Fjorde ziehen zurecht unzählige Reisende in ihren Bann. “Dazu kommen weitere Faktoren, die bei der Buchungsentscheidung wichtig geworden sind.”, so Herr Behrends. Niedrige Inzidenzen und der Wegfall der Testpflicht für Geimpfte sorgen dafür, dass es auf Island in den Sommermonaten nur noch Restplätze gibt und viele Reisende auf die Herbstmonate September und Oktober ausweichen. Aber auch in Vor-Pandemie-Zeiten beliebte Reiseziele Nordeuropas werden wieder angefragt. Zwar liegen die Suchanfragen im Vergleich zu 2019 noch auf niedrigem Niveau, gerade Schweden und Norwegen verzeichnen jedoch einen Nachfrageanstieg um jeweils 85 und 50 Prozent.

Südliches Europa: Geheimtipp Montenegro

Wer Sonne und Wärme liebt, entscheidet sich für ein Reiseziel im südlichen Europa. “Hier ist besonders ein Land hervorgestochen, das nur sehr wenige in den Jahren vor der Pandemie auf der Reiseagenda hatten.”, erklärt Herr Behrends. Die Suchanfragen für Montenegro sind im Vergleich zu Zeiten vor der Pandemie deutlich angestiegen. Vor allem Buchungen für den Sommer 2021 gibt es viele, denn Montenegro besticht mit einer faszinierenden Bergwelt, tiefen Canyons und außergewöhnlichen Unterkünften mitten in der Natur. Ein weiteres unbekanntes Roadtrip-Ziel, das zu den Newcomern in 2021 zählt, sind die Azoren. Trotz hoher Inzidenzen locken die durch Vulkanaktivitäten geprägten Inselwelten Portugals viele Reisende in diesem Jahr.

Selbstfahrerreisen: Mit dem eigenen PKW durch Europa

Besonders im Jahr 2021 ist die Suche nach Selbstfahrerreisen gestiegen. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Keine Wartezeit am Flughafen oder der Mietwagenstation, sondern direkt die Koffer einladen und losfahren. Auch hier rangiert ein eher unscheinbares Land auf Platz 1 der begehrtesten Selbstfahrer-Destinationen: Slowenien. Türkise Seen, tiefgrüne Bergwelten und kleine Altstädte machen das Land an der Adria so attraktiv. Aber auch unsere Nachbarländer Österreich und die Schweiz mit ihren schneebedeckten Berggipfeln stehen hoch im Kurs.  Die Suchanfragen für die Schweiz stiegen beispielsweise von April bis Juni um 89 Prozent. Aber auch Dänemark mit seinen schroffen Küsten und Norditalien mit einem Mix aus traumhaften Seen und mächtigem Gebirge erfreuen sich in diesem Jahr großer Beliebtheit. 

Zurück
contact

Mareike Becker

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sie erreichen mich
Montag - Freitag von 8 - 20 Uhr
Samstag von 10 - 18 Uhr
Sonntag von 10 - 18 Uhr