0491 / 979 679 79

Das erfahren Sie bei uns

  • Was macht eine Mietwagenrundreise durch Kuba so einzigartig?
  • Aktivitäten auf Ihrer Rundreise durch Kuba
  • Kubas schönste Regionen und Highlights

Neben Oldtimern mit dem Mietwagen durch Havanna und zu weiteren Highlights Kubas fahren

Oldtimer neben Ochsenkarren, zigarrenrauchende, lebensfrohe Einheimische und an jeder Ecke die unübersehbaren Spuren der Zeit: Das ist Kuba. Die als „Perle der Karibik“ bezeichnete Insel zwischen dem Atlantik und dem Golf von Mexiko bietet optimale Bedingungen für eine unvergessliche Mietwagenrundreise durch üppige Natur zu karibischen Traumstränden und historischen Städten.
Beliebteste Angebote

Mietwagenreisen nach Kuba

Was macht eine Mietwagenrundreise durch Kuba so einzigartig?

Kuba ist ein unvergleichbares Land mit einem ganz besonderen Charme. Eine Reise nach Kuba fühlt sich wie eine Zeitreise in die Vergangenheit an. Amerikanische Autos aus den 50er- und 60er-Jahren dominieren das Straßenbild und glänzen in allen Farben. Teils zerfallene Häuser aus der Kolonialzeit säumen die engen Gassen der Städte. Von den Jahren gezeichnete großflächige Plakate von Che Guevara und Fidel Castro erinnern an die Geschichte des Landes. Die Kubaner sind Genießer: In kleinen Straßencafés wird kubanischer Kaffee getrunken und Zigarre geraucht. Wenn die Sonne untergeht, treffen sich die Menschen am Strand oder an der Promenade zum Feiern und auf ein Glas Rum.

Lebensfreude pur - Kubas gastfreundliche Einwohner erwarten Sie

Lebensfreude, Herzlichkeit und Gastfreundschaft zeichnen die Kubaner aus. Auf den Straßen wird musiziert, getanzt und gelacht. Man verständigt sich mit stets breitem Grinsen auf Spanisch oder auch mal mit Händen und Füßen. Kommunikation auf Kuba ist immer eine Freude für alle Beteiligten. Die Kubaner sind trotz der schwierigen politischen Lage optimistisch und helfen sich gegenseitig - und natürlich auch gerne Urlaubern. Auf einer Autoreise können Sie die unterschiedlichsten Orte kennenlernen und liebenswürdige Kubaner treffen.

Kulinarische Highlights auf einer Selbstfahrerreise entdecken

Kuba ist zwar klein, doch voller Vielfalt: Die kubanische Küche ist ein Mix aus spanischen, afrikanischen, karibischen und kreolischen Spezialitäten. Die vielen verschiedenen, allgegenwärtigen Tanz- und Musikstile werden in einer einzigartigen Mischung vereint. Genauso abwechslungsreich ist Kubas Landschaft, die vom Sandstrand bis zum Regenwald, von kleinen Dörfern bis zu historischen Städten reicht. Es wird Zeit, dass Sie sich selbst ans Steuer setzen und diese besondere Insel erkunden.

Aktivitäten auf Ihrer Rundreise durch Kuba

Entspannung an den kubanischen Stränden

Die Karibik ist der Inbegriff für das Paradies auf Erden. Feiner weißer Sand, Palmen, türkis-blaues klares Wasser und eine bunte Unterwasserwelt kennzeichnen die Strände Kubas. Auf Ihrer Autoreise durch Kuba haben Sie die Gelegenheit, über einen schmalen, 27 km langen Damm, an farbenfrohen Flamingokolonien vorbei, auf die Insel Cayo Coco mit ihren Mangrovenwäldern, Sümpfen und Traumstränden zu fahren. Die Insel ist u.a. Heimat von Pelikanen und dem Roten Ibis. Die flach abfallenden Strände laden zu einem Picknick im Wasser ein, die nahen Korallenriffe zu einem Schnorchel- oder Tauchgang. Doch auch in der Nähe der großen Städte befinden sich Bilderbuchstrände wie die Playas del Este bei Havanna, der Playa Ancón bei Trinidad und die Strände von Varadero.

Salsa tanzen

Ein Sprichwort besagt, dass kubanische Kinder erst tanzen, dann laufen lernen. Kein Wunder, denn Musik und Rhythmus sind allgegenwärtig im Leben eines jeden Kubaners. Das Tanzen auf offener Straße ist auf Kuba Teil des alltäglichen Lebens. Der bekannteste und am weitesten verbreitete Tanz ist die Salsa. Die Grundschritte des lateinamerikanischen Tanzes sind einfach zu erlernen. Gesellen Sie sich einfach zu den tanzenden Einheimischen. Die gastfreundlichen Kubaner freuen sich, ihre Kultur und ihre Liebe zum Tanz und zu der Musik mit Reisenden zu teilen.

„Man tritt auf die Straße und wird unmittelbar umhüllt von den wilden, lebensfrohen Klängen kubanischer Musik. Man kann dem Drang, sich zu bewegen und dadurch seiner Freude Ausdruck zu verleihen, unmöglich widerstehen.“

Eine Zigarrenfabrik besuchen

Kuba ist für seine Zigarren weltberühmt. Auf der ganzen Insel befinden sich unzählige Tabakpflanzenplantagen. Die traditionelle Herstellung von Zigarren ist mit einem hohen Aufwand verbunden und wahre Handarbeit. In der Real Fábrica de Tabacos Partagás in Havanna, einer der ältesten Tabakfabriken Kubas, können Sie bei einem Rundgang den Arbeitern über die Schulter schauen und mehr über die Produktion der Zigarren erfahren. Der Handel mit Zigarren und Tabak ist einer der wichtigsten Wirtschaftszweige auf Kuba und hat eine lange Tradition.

Kubas schönste Regionen und Highlights

 

Havanna

Das Zentrum Havannas ist geprägt von schmalen Gassen, unterschiedlichen Architekturstilen und bunten Oldtimern. Die Habana Vieja, Havannas Altstadt und UNESCO Weltkulturerbe, erzählt von einer bewegten Geschichte. Prächtige, teils zerfallene Kolonialhäuser befinden sich neben neoklassizistischen Gebäuden und Neubauten. Das Capitolio Nacional aus den 1920er-Jahren beeindruckt mit seiner Größe und seiner weißen Fassade.

Im Mittelpunkt der Plaza de la Revolución, eines in den 1920er-Jahren konzipierten Platzes, thront das höchste Bauwerk in der kubanischen Hauptstadt: Ein Denkmal an den kubanischen Schriftsteller und Nationalhelden José Martí. Gegenüber dem Platz befindet sich das Innenministerium mit einem riesigen Wandbild von Che Guevara. Die berühmte Uferpromenade Malecón ist bei Paaren gleichermaßen beliebt wie bei Joggern, Anglern und Straßenmusikern. Hier wird an den Wochenenden ausgelassen gefeiert und die Nacht zum Tag gemacht.

Sierra Maestra

Die Sierra Maestra ist mit einer Länge von 250 km Kubas größte und beeindruckendste Gebirgskette. Hier befindet sich auch der höchste Berg des Landes, der Pico Turquino. Das Gebiet ist kaum bewohnt und empfängt seine Besucher mit einer atemberaubenden Kulisse aus gigantischen, dunkelgrünen Bäumen und dichtem Dschungel.

Besonders beliebt bei Wanderern und Tier- und Pflanzenfreunden ist der Nationalpark Turquino. Hier können Sie unzählige Vogelarten entdecken, z.B. den Kubatrogon, den Nationalvogel Kubas. Zwischen Lianen, Baumfarnen und wunderschönen Orchideen wandeln Sie auch auf den Spuren der Revolutionskämpfe der 1950er-Jahre. So können Sie im Dickicht eine Hütte besichtigen, in der sich der noch damalige Rebellenführer Fidel Castro versteckte.

Playa Santa Lucía

Unterwasser genauso schön wie außerhalb des Wassers ist es in Playa Santa Lucía. Hier befindet sich, leicht von der Küste aus zugänglich und daher sehr beliebt bei Urlaubern, das zweitgrößte Korallenriff der Welt, das Taucher zum Schwärmen bringt. Die große Artenvielfalt an Meereslebewesen an diesem Ort ist einzigartig. Hinzu kommen alte, mystische Schiffswracks, die am Grund des Ozeans darauf warten, erkundet zu werden. All jene, die den Kopf lieber über dem Wasser halten, erwarten hier kilometerlange, teils menschenleere Strände mit feinem Sand und saphirblau glitzerndem Wasser.

Tipp für Mutige: Wenn Sie die Traumstrände Kubas auch mal von der Vogelperspektive aus betrachten möchten, dann wagen Sie in Varadero einen Tandemfallschirmsprung aus 3000 m Höhe mit einer Landung am Strand. Aber auch bei Playa Santa Lucía können Sie Ihren Mut unter Beweis stellen und auf geführten Tauchgängen Bullenhaien Futter ins Maul werfen - ein unvergessliches Erlebnis.

Valle de Viñales

In der Provinz Pinar del Río ganz im Westen Kubas liegt das Tal Valle de Viñales. Dieser märchenhafte Ort wurde von der UNESCO als Kulturlandschaft der Menschheit ausgezeichnet. Charakteristisch für das Gestein in diesem Gebiet sind die unzähligen Höhlen in den Felswänden und die Mogotes, durch Erosion entstandene, bis zu 400 m hohe Kegelfelsen. Von den Kubanern wird das fruchtbare Tal zum Anbau von Kaffee, Yuca und Tabak genutzt.

Pinar del Río, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, ist das Zentrum der Tabakindustrie auf Kuba und somit eine der wichtigsten Städte der Insel. Trotz der industriellen Bedeutung hat die Region nichts von ihrer Schönheit eingebüßt. Regen- und Kiefernwälder, schroffe Felsen und eine abwechslungsreiche Tierwelt präsentieren sich Ihnen hier auf ihre ursprüngliche Art und Weise während Ihrer Selbstfahrerrundreise durch Kuba.

Häufig gestellte Fragen

Um auf Kuba ein Auto zu mieten, muss man mindestens 21 Jahre alt und im Besitz eines gültigen Führerscheins und einer Kreditkarte sein. Autovermietungen finden Sie am Flughafen, in vielen Hotels und vereinzelt in allen großen Städten. Es empfiehlt sich jedoch, bereits von Zuhause aus ein für Sie passendes Auto zu buchen oder buchen zu lassen, da die Preise vor Ort meist stark variieren und das Angebot an bestimmten Fahrzeugen begrenzt ist.

Da auf Kuba Rechtsverkehr herrscht, ist hier für deutsche Autofahrer keine Umstellung notwendig. Die Straßen sind jedoch häufig in schlechtem Zustand, weshalb Sie stets mit Bedacht fahren sollten. Der Großteil der Autobahnen ist einspurig und wird auch von Fußgängern, Radfahrern und Kutschen mitgenutzt. Hier ist besondere Vorsicht und Aufmerksamkeit geboten. In den Städten geht es im Straßenverkehr weniger geordnet zu, als man das aus Deutschland gewohnt ist – in den ländlichen Gebieten aber auch gemütlicher, da hier weniger Autos unterwegs sind. Auftanken sollten Sie am besten bei jeder Gelegenheit, denn die Tankstellen liegen in einigen Regionen teils weit voneinander entfernt.

Kubas Klima ist feucht und warm und das mögen Mücken. Für die Abendstunden sollten Sie immer ein Mückenspray bei sich haben, sowohl für die Spaziergänge als auch für Ihren Aufenthalt in Ihrer Unterkunft. Decken Sie sich für jede Autofahrt mit ausreichend Wasser ein. Der Flüssigkeitsbedarf ist groß und in manchen Regionen sind Super- oder Getränkemärkte rar. Auch Sonnenhüte sollten nicht fehlen, wenn Sie die Städte oder Strände besichtigen. In den Sommermonaten empfiehlt sich ein Regenschirm, der mittags als Sonnenschirm dient und zudem vor dem täglichen kurzen Regenschauer schützt.

Auf Kuba ist es 5 Stunden früher als in Deutschland während der Winterzeit und 4 Stunden früher während unserer Sommerzeit. Denken Sie also daran, bei Ankunft auf Kuba Ihre Uhr umzustellen, um pünktlich zu den vereinbarten Startterminen Ihrer Rundreise anwesend zu sein.

Auf Kuba gibt es zwei Währungen. Mit dem Peso Cubano (CUP) wird für alltägliche Güter wie die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, auf Märkten oder im Kino genutzt. Für alles, was über den Grundbedarf hinausgeht, gibt es den Peso Cubano Convertibel (CUC). Sie können sowohl Bargeld vor Ort tauschen als auch mit Ihrer Kreditkarte Geld in kubanischer Währung abheben.

Landessprache auf Kuba ist spanisch. Wenn Sie spanisch sprechen, können Sie sich gut mit den Einheimischen verständigen. Die Verständigung auf englisch klappt nur teilweise. Sie können sich aber bei einer geplanten Rundreise von journaway auf einen landeskundigen Reiseleiter verlassen, der sich auf spanisch gut verständigen kann und Ihnen in Problemsituationen bei der Kommunikation zur Seite steht.

Ihre persönliche Beratung
Unsere Rundreiseberater

Ihre Rundreiseberater sind für Sie da! 
Montag bis Freitag von 9.30 – 18.00 Uhr.

Zurück
contat

Mareike Becker

Wie kann ich Ihnen helfen?

Sie erreichen mich
Montag - Freitag von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr