• Kostenlose Stornierung
  • Reisen anpassbar
  • Preise inkl. Flug & Hotel
  • Kostenlose Stornierung

Das erfahren Sie bei uns

  • Unvergessliche Eindrücke auf einer Mietwagenreise
  • Leben wie Gott in Frankreich
  • Frankreichs Regionen und Highlights

Frankreichs Highlights: Paris, Marseille, Toulouse und Nizza mit dem Mietwagen erkunden

Es gibt nicht nur ein Frankreich. Wer eine Mietwagenrundreise durch das Land der Grande Nation macht, kann die regionalen Unterschiede unmittelbar erfahren. Trockene Küstenabschnitte oder wilde Flusstäler wechseln sich mit Gletschern, Weinbergen, Vulkanen und tiefen Wäldern ab. Die prächtigen Schlösser des Loire-Tals und die bodenständige Lebensweise in den keltisch geprägten Regionen befinden sich zwar räumlich nah beieinander, doch zwischen ihnen liegen Welten.
Beliebteste Angebote

Rundreisen nach Frankreich

Unvergessliche Eindrücke auf einer Mietwagenreise durch Frankreich

Weite, hügelige Felder, Straßen, die zu eng für ein Auto wirken und sich in endlos erscheinenden Kurven einen Berg emporschlängeln, einsame Waldwege, die hin und wieder den Blick auf ein Schloss freigeben: Auf einer Mietwagenrundreise durch Frankreich wartet hinter jeder Kurve eine Überraschung und hinter jedem Hügelkamm eine andere Landschaft.

Individuelle Streckenplanung

Nutzen Sie die Flexibilität und Unabhängigkeit, die sich Ihnen auf einer Selbstfahrerrundreise durch Frankreich bieten und machen Sie dort eine Pause, wo es Ihnen am besten gefällt. So können Sie Orte erkunden, in denen weder Zug noch Bus halten. Die raue Schönheit des südöstlichen Départements Ardèche lässt sich mit dem Auto besonders unkompliziert erfahren. Steigen Sie ein und entdecken Sie selbst die Vorteile einer Mietwagenreise durch Frankreich!

Kulturstopp in Paris

Kulturinteressierte holen ihr Mietauto etwa in Paris ab und nutzen die Gelegenheit, um die „Stadt der Lichter“ zu entdecken. Zahlreiche Museen, Galerien und Theater durchziehen die heimliche Kulturhauptstadt Europas. Genießen Sie einen ausgedehnten Spaziergang am Ufer der Seine oder besichtigen Sie Wahrzeichen wie den Eiffelturm oder Notre Dame vom Wasser aus, bevor Sie Ihre Autoreise durch Frankreich fortsetzen.

Leben wie Gott in Frankreich

"Die Deutschen essen, um zu leben und die Franzosen leben, um zu essen". Dieser Spruch kommt nicht von ungefähr. Jede Region ist für andere Spezialitäten bekannt und auf Ihrer Autoreise durch Frankreich werden Sie schnell den Eindruck bekommen, dass jede Stadt über kulinarische Besonderheiten verfügt. Für das leibliche Wohl zu sorgen, ist eine französische Kulturtechnik. Das darf dann auch etwas mehr kosten. Im Schnitt geben Privatpersonen in Frankreich 4 % mehr für Lebensmittel aus, als in Deutschland.

Sightseeing mit Geschmack

Es heißt, dass es in Frankreich 365 unterschiedliche Käsesorten gebe - eine für jeden Tag des Jahres. Zählt man die regionalen Erzeugnisse kleiner Käsereien hinzu, die beispielsweise Variationen des beliebten Camemberts herstellen, ist die Zahl deutlich höher.

Eine weitere Spezialität, für die Frankreich weit über seine Grenzen hinaus bekannt ist, ist natürlich der Wein. Bordeaux wird als Welthauptstadt des Weins bezeichnet. Tauschen Sie das Lenkrad für eine Weile gegen ein Glas ein und machen Sie eine Weinprobe.

Die berühmten Kastanien der Ardèche

Die Bretagne hat ihre Galettes und Cidre, die Provence ihre Lavendelfelder. Und so guten Wein wie im Burgund gibt es selten. Aber nichts lässt sich mit dem Moment vergleichen, in dem man zum ersten Mal Kastaniencreme probiert.“

Besonders in der Ardèche wachsen noch heute zahlreiche Kastaniensorten, von denen viele nicht nur essbar sind, sondern gezielt verarbeitet werden. Einst aus der Not geboren, entwickelten sich Produkte aus Kastanien wie Brot, Kuchen, Eis oder andere Süßspeisen zu begehrten Delikatessen.

Frankreichs Regionen und Highlights

 

Das Zentrum - Schlösser, Flüsse und Vulkane

Frankreichs Herz schlägt nicht nur in Paris, auch wenn die Metropole eine große internationale Strahlkraft hat. Das geographische Zentrum ist eher ländlich und von Bergen und Flussläufen geprägt. Zwischen Orléans und der Atlantikküste, entlang der Loire, reihen sich außerdem Schlösser aneinander wie Perlen auf einer Kette. Über 400 prachtvolle Anlagen sind es. Dazu zählen Amboise, Blois und natürlich Chambord, das aussieht, als sei es einem Märchenbuch entsprungen.Wenn Sie sich auf Ihrer Reise noch weiter ins Landesinnere begeben, erreichen Sie irgendwann die Auvergne. Hier ragt das vulkanische Zentralmassiv mit Vulkankegeln wie dem bekannten Puy de Dôme in der Nähe von Clermont-Ferrand auf. Weiter östlich wird die Landschaft zunehmend bergig, bis sich hinter Lyon die Alpen erheben. Fahren Sie weiter bis nach Chamonix, um einen Blick auf den Gletscher Mer de Glace und den Mont Blanc, dem mit 4.810 m höchsten Berg der Alpen, zu werfen.

Der Norden - Willkommen bei den Sch'tis

Auf einer Rundreise durch Frankreich darf der Norden nicht fehlen. Die Côte d‘Opale zwischen Calais und Boulogne-sur-Mer mit ihren spektakulären Klippen und Kreidefelsen, Seebädern und feinsandigen Stränden bietet alles, was man sich für einen Urlaub am Meer nur wünschen kann. In Lille findet mit der Braderie de Lille der größte Trödelmarkt Europas statt. Zu einem Bootsausflug laden die Hortillonnages d‘Amiens ein - auch schwimmende Gärten genannt. In diesem von Kanälen durchzogenen Gebiet unweit des historischen Zentrums der Stadt Amiens wird noch heute Obst und Gemüse angebaut.

Der Westen - die Vielfalt der Atlantikküste

Am Atlantik finden Sie den längsten Küstenabschnitt Frankreichs. Zwischen Hendaye im Süden nahe der spanischen Grenze und der Bretagne im Norden liegen gut 800km Küste. Feiner Sandstrand, steile Klippen und fruchtbare Weinbaugebiete sorgen für die landschaftliche Vielfalt. Die Einrichtung von Nationalparks wie dem Parc Naturel Régional des Landes de Gascogne südlich von Bordeaux soll dazu beitragen, dass diese Schönheit bewahrt wird. Dazu gehört auch die Dune du Pilat in der Nähe von Arcachon. Mit ihren 110 m ist sie die höchste Sanddüne Europas. In La Rochelle wird die Verbindung von Stadt und Meer erfahrbar. Dafür sorgen zahlreiche Leuchttürme, das Hafenviertel und das Aquarium, das mit 65 Becken zu den größten Europas gehört und die Fülle der Unterwasserwelt sichtbar macht. Ganz andere, aber nicht weniger sehenswerte Kreaturen haben sich in Nantes angesiedelt. Auf der Île de Nantes lässt ein Künstlerteam die Welten von Jules Verne und Leonardo da Vinci aufeinandertreffen.

Der Süden - zwischen Bergen und Meer

Der französische Süden bietet ein ganz eigenes Spektrum abwechslungsreicher Landschaften. Da ist zum einen die Mittelmeerküste mit Städten wie Marseille, Nizza oder Cannes. Diese Region ist natürlich ein beliebtes Sommerreiseziel, aber das milde Klima macht den Aufenthalt für Urlauber das ganze Jahr hindurch sehr angenehm. Weiter im Landesinneren erheben sich die Cevennen mit ihren kargen Berghängen, beeindruckenden Tropfsteinhöhlen und wilden Flusstälern. Fährt man weiter in Richtung Westen, kommt man nach Carcassonne. Eindrucksvoll blickt hier die Festungsstadt Cité de Carcassonne über das Umland. Nicht weit entfernt beginnen die Ausläufer der Pyrenäen. Die etwa 430 km lange Gebirgskette bildet eine natürliche Grenze zwischen Frankreich und Spanien.

Häufig gestellte Fragen

Sie müssen in Frankreich mindestens 21 Jahre alt sein, um ein Auto zu mieten. Manchmal wird bei Fahrern unter 25 eine Jungfahrergebühr verlangt. Ein allgemeines Höchstalter gibt es derzeit nicht. Einige Autoverleiher erheben jedoch ab einem Alter von 75 Jahren eine zusätzliche Gebühr.

Ja. Eine in einem EU-Mitgliedsstaat erworbene und gültige Fahrerlaubnis wird in der gesamten EU anerkannt. Ein in Deutschland ausgestellter Führerschein ist also auch in Frankreich gültig. Das gilt allerdings nicht automatisch für den Führerschein ab 17 Jahren. Hier greifen Sonderregelungen.

In Frankreich gelten ähnliche Geschwindigkeitsbegrenzungen wie in Deutschland:

● innerhalb geschlossener Ortschaften 50km/h

● auf Landstraßen 80km/h

● auf Schnellstraßen 110km/h

● auf Autobahnen 110-130km/h

Zu beachten ist, dass es in Frankreich mautpflichtige Autobahnen gibt, die Autoroutes à péage. Zusätzlich gibt es jedoch ein gut ausgebautes Netz sekundärer Autobahnen, der sogenannten Routes Nationales. Bevor Sie auf eine mautpflichtige Straße fahren, ziehen Sie vor Ort ein Ticket. Ähnlich wie im Parkhaus öffnet sich eine Schranke und Sie können Ihre Fahrt fortsetzen. Wenn Sie die Straße wieder verlassen, bezahlen Sie für die Kilometeranzahl, die Sie auf der Autobahn zurückgelegt haben. In der Regel werden Kreditkarten akzeptiert. Kinder unter zehn Jahren dürfen nicht vorne im Auto sitzen. Sofern kein Stoppschild oder eine weiße Haltelinie vorhanden sind, gilt die Vorfahrtsregel rechts vor links. Hier ist Vorsicht geboten: Oft sind Nebenstraßen vorfahrtberechtigt! Telefonieren ohne Freisprechanlage ist beim Autofahren in Frankreich grundsätzlich nicht gestattet.

Zurück
contact

Mara Trautwein

Wie kann ich dir helfen?

Ich bin erreichbar
Montag - Sonntag von 8 - 22 Uhr
Feiertags von 10 - 14 Uhr