• Kostenlose Stornierung
  • Reisen anpassbar
  • Preise inkl. Flug & Hotel
  • Kostenlose Stornierung

Das erfahren Sie bei uns

  • Das Besondere an einer Mietwagenrundreise durch Brasilien
  • Karneval in Rio
  • Regionen und Highlights in Brasilien

Entdecken Sie auf Ihrer Mietwagenreise den Amazonas, Rio de Janeiro, Recife und viele weitere Highlights

Mehr als nur Fußball und Traumstrand: Wer nach Brasilien reist, erlebt ein Land voller Gegensätze und Naturwunder. Zwischen der waldgesäumten Mündung des Amazonas im Norden, den berühmten Stränden an der Atlantikküste und den Iguazú-Wasserfällen an der Grenze zu Argentinien erwarten Sie unvergessliche Eindrücke im artenreichsten Land der Welt.
Beliebteste Angebote

Individualreisen nach Brasilien

Das Besondere an einer Mietwagenrundreise durch Brasilien

Brasilien ist nicht nur das fünftgrößte Land der Erde, sondern auch darüber hinaus ein Ort der Superlative. Auf einer Fläche von 8.514.880 km² umfasst es drei Zeitzonen und mehrere Großlandschaften. Mit dem Amazonas fließt hier der wasserreichste Fluss der Welt. Nur der Nil ist länger, führt dafür aber weniger Wasser. Auf einer Selbstfahrerrundreise durch Brasilien erfahren Sie die Unterschiede und Eigenarten der verschiedenen Regionen hautnah.

Das große Land im eigenen Tempo erkunden

Außerhalb der großen Städte wird es ruhiger und Sie können entspannt fahren. Die Straßen sind in Brasilien in der Regel in gutem Zustand, sodass das Auto sich als Transportmittel für unabhängige Entdecker anbietet. So können Sie auf Ihrer Mietwagenreise durch Brasilien auch in abgelegene Gegenden vorstoßen und an einsamen Plätzen rasten. Oder Sie folgen den Hauptverkehrsstraßen, um sich einen Überblick über das Land oder einzelne Regionen zu verschaffen. In Fortaleza etwa beginnt mit der BR-116 die längste brasilianische Autobahn.

Machen Sie Halt in den kontrastreichen Städten Brasiliens

Auf Ihrer Autoreise durch Brasilien werden Sie nicht nur unterschiedliche Landschaften mit einer großen Artenvielfalt kennenlernen, sondern können auch an allen Ecken verschiedene kulturelle Einflüsse erkennen. Während in der Hauptstadt Brasília moderne Architektur vorherrscht, stößt man im denkmalgeschützen Diamantina noch überall auf Kolonialbauten. Brasília entstand in den 1950er Jahren auf dem Reißbrett des Architekten Oscar Niemeyer. Noch heute sieht man der Stadt an, dass sie nicht natürlich gewachsen ist, was ihr einen ganz besonderen Reiz verleiht. Wer sich für Architektur und moderne Baukunst interessiert, kommt in der brasilianischen Hauptstadt auf seine Kosten.

Karneval in Rio

Tanz und Musik sind untrennbar mit der brasilianischen Kultur verbunden und tief in der Geschichte des Landes verwurzelt. Ein besonders bekanntes Beispiel dafür ist sicher der Karneval in Rio de Janeiro. Am Freitag vor Aschermittwoch beginnen die jährlich stattfindenden Feierlichkeiten. Organisiert wird das Fest von der Liga der Sambaschulen und dem Tourismusbüro. Meistens geben auch die Fernsehsender, die insbesondere die Parade der Sambaschulen übertragen, weitere Impulse. Jede Sambaschule wählt ihr eigenes Thema für die Präsentation aus, das die Grundlage für die Kostüme, die Dekoration des Wagens und auch die Choreographie bildet.

„Farbenprächtige Kostüme, mitreißende Rhythmen und eine Energie, die ihresgleichen sucht: Der Karneval in Rio zieht jeden sofort in seinen Bann. Ein unvergessliches Erlebnis!“

Jede Gruppe hat 120 Minuten Zeit für ihre Präsentation am Karnevalswochenende. Die Reihenfolge wird ausgelost. Am Aschermittwoch wird der Punktestand verkündet - ein sehr emotionaler Moment, der von allen mit Spannung erwartet wird. Für die Teilnehmenden ist es eine große Auszeichnung und Ehre, der siegreichen Schule anzugehören. Für sie ist Samba mehr als nur ein Tanz.

Welche Highlights sollte ich gesehen haben?

 

Der Norden - auf Entdeckungsreise im Amazonasbecken

Der Amazonas fließt durch den nördlichen Teil Brasiliens, bis er in der Nähe von Belém in den Atlantik mündet. Im Landesinneren ist diese Region von dichtem Regenwald bewachsen. Hier sind die indianischen Einflüsse besonders gut erfahrbar. Der Einzugsbereich des Amazonas gilt als das größte und artenreichste Regenwaldgebiet der Welt. Verschiedene Papageienarten, Kolibris und Tukane sind hier genauso heimisch wie Tapire, Ameisenbären oder Jaguare. Wer sich für die Artenvielfalt Brasiliens interessiert, wird von den nördlichen Landesteilen besonders beeindruckt sein.

Der Nordosten - Capoeira am Strand

Der Nordosten Brasiliens verfügt über ein gut ausgebautes Straßennetz, Städte mit interessanten Kolonialbauten und die schönsten Strandabschnitte des Landes. Sehenswert ist beispielsweise die Casa de Cultura in Recife. Das ehemalige Gefängnis ist heute das größte kulturelle Zentrum der Region und beinhaltet neben einem Museum auch zahlreiche Geschäfte und Veranstaltungsräume.

Salvador gilt als Stadt der Kirchen. Es heißt, dass hier so viele Kirchen stehen, wie das Jahr Tage hat, damit man jeden Tag in einer anderen beten kann. Wer versucht, diesem Gerücht bei einem Besuch der Stadt auf den Grund zu gehen, verliert vielleicht den Überblick, entdeckt dafür aber mit Sicherheit die eine oder andere Perle sakraler Baukunst. Die Altstadt gehört zum Weltkulturerbe. Salvador hat noch viel mehr zu bieten. Die Stadt ist ein Schmelztiegel verschiedener kultureller Einflüsse und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Stadt ein Zentrum des Capoeira ist. Den brasilianischen Kampftanz haben aus Afrika verschleppte Sklaven während der Kolonialzeit entwickelt.

Tipp: In der Gegend von Salvador sind zwischen den Stadtvierteln Barro und Itapoã besonders schöne Strandabschnitte zu finden.

Süden und Südosten - Wasser, Zuckerhut und deutsche Siedler

Besonders beeindruckend sind die Iguazú-Wasserfälle. Auf einer Breite von zwei Kilometern ergießen sich hier mindestens 200 Wasserfälle über mehrere Stufen. Die Wasserfälle liegen teils auf argentinischem, teils auf brasilianischem Staatsgebiet und werden in beiden Ländern durch Nationalparks geschützt. Im Süden des Landes gibt es noch weitere Wasserwunder. Mit über 10.000 km² ist die Lagoa dos Patos bei Porto Alegre die größte Lagune Brasiliens.

Eine besonders schöne Strecke für Ihre Mietwagenreise durch Brasilien ist die Rota Romântica. Die landschaftlich reizvolle Strecke verläuft durch ein hügeliges Gebiet, in dem sich im 19. Jahrhundert überwiegend deutsche Siedler niedergelassen haben. In dieser Gegend sind Fachwerkhäuser auch heute keine Seltenheit. Weiter östlich, an der Küste, liegt mit Rio de Janeiro die zweitgrößte Stadt Brasiliens. Mit der Copacabana und Ipanema befinden sich hier die berühmtesten Strände des Landes. Unter den zahlreichen Sehenswürdigkeiten zählen der Zuckerhut und der Corcovado mit der 38 m hohen Jesus-Statue sicherlich zu den bekanntesten. Weithin sichtbar ist sie zum Wahrzeichen der Stadt geworden.

Der Westen - im Zentrum des Kontinents

In Cuiabá, im Grenzgebiet zu Bolivien, schlägt das geographische Herz Südamerikas. Im Mittelpunkt des Kontinents gelegen, ist die Stadt ein beliebter Ausgangspunkt für Entdeckungstouren ins Amazonasbecken oder in den Pantanal. Das größte Binnen-Feuchtgebiet der Erde ist ein wichtiger Rückzugsort für gefährdete Arten wie den Riesenotter und ein Paradies für Ornithologen. Mit über 665 bekannten Arten leben hier mehr Vögel als in ganz Europa. Eine Autofahrt durch dieses Gebiet kann abenteuerliche Züge annehmen. Mit der Transpantaneira gibt es zwar eine Straße, die ab Poconé etwa 145 km in den Pantanal hineinführt. Sie wird jedoch bislang nur vom Bundesstaat Mato Grosso unterhalten und endet an der Grenze.

Häufig gestellte Fragen

Um in Brasilien Auto fahren zu dürfen, muss man volljährig sein und einen gültigen Führerschein vorweisen können. Gültig ist in diesem Fall der internationale Führerschein, den Sie rechtzeitig vor der Reise beantragen sollten. Ein Mindestalter, wie in vielen europäischen Ländern, ist nicht erforderlich.

 

Autofahrer aus anderen Ländern müssen in Brasilien zwei Sicherheitsaspekte beachten. Auf den Straßenverkehr bezogen ist Brasilien im Verhältnis relativ sicher. Zwar werden nicht alle Verkehrsregeln penibel eingehalten, aber für aufmerksame Fahrer ist das in der Regel kein Problem. Der Zustand der Straßen kann variieren. Hier ist es sinnvoll, sich vor Reisen ins Hinterland direkt vor Ort zu erkundigen. In einigen Regionen bietet sich ein geländegängiges Fahrzeug als Mietwagen an. Auch was sonstige Sicherheitsvorkehrungen anbelangt, ist es ratsam, vor Ort Erkundigungen einzuholen und zudem ein Navigationssystem mit aktuellem Kartenmaterial an Bord zu haben. Für den Fall, dass die Technik unterwegs versagt, sollten Sie eine aktuelle Straßenkarte griffbereit haben. Mitarbeiter von Hotels und Restaurants sind meistens gut über sichere Routen informiert. Wenn Sie darüber hinaus Nachtfahrten meiden, sind Sie auf den Straßen Brasiliens prinzipiell sicher unterwegs.

 

Tanken Sie, wenn sich Ihnen die Gelegenheit dazu bietet. Zwar erstreckt sich das Tankstellennetz über das gesamte Land, aber oft genug sind die Abstände zwischen den einzelnen Anlaufstellen sehr groß. Besonders in ländlichen Regionen ist es ratsam, mit einem gut gefüllten Tank unterwegs zu sein. Zudem sollten Sie sich, wie bei jeder längeren Reise, über einen geeigneten Versicherungsschutz informieren.

 

Zurück
contact

Julia Bernhardt

Wie kann ich dir helfen?

Ich bin erreichbar
Montag - Sonntag von 8 - 22 Uhr
Feiertags von 10 - 14 Uhr