0491 / 798 931 71

Das erfahren Sie bei uns

  • Das Besondere an einer Mietwagenrundreise durch Schweden
  • Schwedische Feste und Bräuche
  • Regionen und Highlights in Schweden

Von Malmö, Göteborg oder Stockholm aus geht es in die sattgrüne Natur Schwedens

Unterwegs im Land von Pippi Langstrumpf und Nils Holgersson: Lassen Sie sich von der unberührten Natur und den lebendigen Städten verzaubern, während Sie bei Zimtschnecken und Kaffee die Seele baumeln lassen. Finden Sie Ihren Lieblingsort zwischen wilden Schären, undurchdringlichen Wäldern und windumtosten Berghöhen.
Beliebteste Angebote

Mietwagenreisen nach Schweden

Das Besondere an einer Mietwagenrundreise durch Schweden

Schweden ist ein Sehnsuchtsort - zu Recht. Wo sonst findet man diese einzigartige Mischung aus Abgeschiedenheit, Naturerlebnis und Gastfreundschaft? Eine Autoreise durch Schweden ist eine hervorragende Möglichkeit, auch abseits der bekannten Pfade Entdeckungen zu machen. Zwischen der Ostsee im Süden und dem Polarkreis im Norden erstreckt sich das Land auf einer Länge von 1.572 km. Dabei durchquert man vielfältige Landschaften. Auf einer Selbstfahrerrundreise durch Schweden bekommen Sie nicht nur ein Gefühl für die Größe des Landes, sondern auch für seine Unterschiede und Geheimnisse.

Den Tieren Schwedens hautnah kommen

Was wäre ein Schwedenurlaub ohne einen einzigen Elch? Die scheuen Tiere werden erst in der Dämmerung aktiv und lassen sich nur selten blicken. Wenn Sie jedoch wissen, wo Sie suchen müssen, können Sie einmalige Erinnerungsfotos schießen. An einigen Orten, wie etwa in Markaryd, können Sie sich mit Ihrem Auto auf eine Elchsafari begeben und den Tieren mit etwas Glück ganz nahe kommen. Falls Ihnen der Sinn nach noch mehr Abenteuer steht, können Sie auch an geführten Touren durch die Wildnis teilnehmen. In Värmland bietet sich diese Gelegenheit etwa auf der Huskyfarm Björkilsäten. In kleinen Gruppen spüren Sie nicht nur Elche auf, sondern heften sich auch an die Fährte von Bären und sogar Wölfen. Wem das noch nicht abenteuerlich genug ist, der fährt noch weiter in den Norden. Dort befinden sich 12 der insgesamt 28 schwedischen Nationalparks, in denen Sie wilde Tiere hautnah erleben können.

Schwedische Feste und Bräuche

Falls Sie noch nicht ganz sicher sind, wann Ihre Mietwagenrundreise durch Schweden stattfinden soll, können Sie sich an den Festen orientieren: Wollen Sie Mittsommer feiern und erleben, wie hell die Nächte im Norden sein können? Oder ziehen Sie kleinere Lichter vor? Dann könnte die Weihnachtszeit der perfekte Moment für Ihre Reise sein.

Der 13. Dezember ist der Tag der Lichterkönigin. Zum Luciafest serviert in Familien die älteste Tochter, geschmückt mit brennenden Kerzen auf dem Kopf, das Frühstück am Bett. Jungen und Mädchen in weißen, bodenlangen Gewändern besuchen in den frühen Morgenstunden Schulen und Arbeitsstätten.

Ein Wintermorgen im Dezember: Es ist noch dunkel und der frische Schnee dämpft alle Geräusche. Wenn dann plötzlich aus der Dunkelheit ein Lichterzug auftaucht und Kinderstimmen singen, dann ist das der Tag des Lucia-Festes. Bald ist Weihnachten!“

Feiern Sie Mittsommer in Schweden

Das Mittsommerfest Ende Juni ist ein anderes Großereignis in Schweden. Im Norden des Landes steht die Sonne am 21. Juni für 24 Stunden am Himmel. Auch weiter südlich wird es kaum richtig dunkel. Blaues Dämmerlicht taucht die Landschaft in einen blassen Schimmer. Es ist ein ganz anderes Lichterfest als im Winter, aber kein geringerer Anlass zum Feiern. In dieser Zeit können Sie mit Birkenreisig, Blumen und bunten Bändern geschmückte Maibäume bewundern.

In manchen Gegenden gehört auch der 30. April zu den wichtigen Terminen. Besonders in den Universitätsstädten Lund und Uppsala wird der Valborgsmässoafton - die Walpurgisnacht - ausgiebig gefeiert. In Uppsala beginnt man bereits morgens um 10 Uhr mit einem Sektfrühstück. Anschließend sieht man einem Rennen fantasievoll gestalteter Boote zu. In vielen Regionen Schwedens werden an diesem Tag große Frühlingsfeuer angezündet.

Regionen und Highlights in Schweden

 

Südschweden

Schweden ist in drei große Landesteile eingeteilt, von denen Götaland der Südlichste ist. Wenn Sie auf den Spuren von Astrid Lindgren wandeln wollen, sind Sie hier richtig: Ihre Geschichten sind häufig in Småland angesiedelt. Und tatsächlich erinnern die Dörfer hier mit ihren in Falunrot erstrahlenden Häusern und den weiß gestrichenen Fensterrahmen häufig an Bullerbü. Das gilt besonders für Sevedstorp. Das Dorf diente der Autorin nicht nur als reine Inspirationsquelle, auch wenn es zum Schauplatz der Bullerbü-Filme wurde. Auch im richtigen Leben war Lindgren mit diesem Ort verbunden: Ihr Vater wuchs hier auf.

Ebenso beginnen andere bekannte Geschichten in Südschweden. Nils Holgerssons Reise mit den Wildgänsen, die ihn durch ganz Schweden führt, beginnt auf einem Hof in Schonen und Henning Mankell lässt seinen Kommissar Wallander in der Umgebung von Ystad ermitteln. Die Küstenstadt im südlichsten Teil des Landes sieht jedoch längst nicht so düster aus, wie man nach der Krimilektüre denken könnte. Vielmehr prägen Fachwerkhäuser, Rosen und gepflegte Beete das Stadtbild.

Ein besonders sehenswerter Ort ist das Glasriket, das Glasreich in Småland. Wer sich für Glasbläserkunst interessiert, kommt hier voll und ganz auf seine Kosten. Hier können Sie die Werkstätten besuchen und die Entstehung kunstvoller Glasgegenstände beobachten. Falls Ihnen der Sinn nach weiterer Handwerkskunst steht, können Sie einen Abstecher nach Lassebo machen. Bei einer Führung durch die dortige Handpapierfabrik erfahren Sie Wissenswertes über die Tradition und den Prozess des Papierschöpfens.

Mittelschweden

Wenn Ihre Rundreise durch Schweden Sie etwas weiter in Richtung Norden führt, gelangen Sie nach Svealand. Zu dem mittelschwedischen Landesteil gehört auch die Hauptstadt Stockholm. Verteilt auf 14 Inseln, die durch 53 Brücken miteinander verbunden sind, ist die Stadt von Wasser umgeben. Mitten in der Stadt trennt eine Schleuse das Süßwasser des Mälarsees vom Salzwasser der Ostsee.

Tipp: Einen lebendigen Einblick in die Geschichte Schwedens bietet das Freilichtmuseum Skansen in Stockholm.“

In Uppsala befindet sich die älteste Universität Schwedens. Lassen Sie sich von der Mischung aus pulsierender Metropole und altehrwürdigen Gebäuden verzaubern. Die Domkirche, das Schloss und das Münzkabinett der Universität ziehen besonders viele Reisende an, doch auch der Botanische Garten ist einen Besuch wert.

In der Region der großen Seen können Sie das Lenkrad gegen ein Paddel tauschen und mit dem Kanu auf dem Vänern oder dem Vättern auf Entdeckungstour gehen. Vom Wasser aus können Sie das Leben auch an unzugänglichen Uferregionen beobachten und vielleicht seltene Vögel entdecken. Das glasklare Wasser lädt zudem zum Schwimmen ein.

Nordschweden

Weiter im Norden, in Norrland, steigt das Gelände zunehmend an. Besonders im Westen, an der Grenze zu Norwegen, ist die Landschaft vom Skandinavischen Gebirge geprägt. Mit dem Kebnekaise befindet sich hier auch der höchste Berg Schwedens. Abgesehen von den Bergen erwarten Sie hier endlose Weiten, in denen Rentierherden zu Hause sind.

Die Fläche von Norrland nimmt mehr als die Hälfte Schwedens ein und ist damit die größte der drei schwedischen Hauptregionen. Gleichzeitig ist sie die am dünnsten besiedelte. Auch wenn die größeren Städte wie Umeå oder Kiruna mit Bus und Bahn erreichbar sind, ist ein Auto hier ein unschätzbarer Vorteil.

Ein besonderes Highlight ist das Eishotel - das erste seiner Art - in Jukkasjärvi. Zwischen November und Mai können Sie in diesem ganz aus Eis errichteten Bau übernachten. Etwa 200 km nördlich des Polarkreises schmilzt das Eis nur in den Sommermonaten. Im Herbst und im Frühling haben Sie die beste Möglichkeit, um Polarlichter zu sehen.

Häufig gestellte Fragen

Der allgemeine europäische und auch der alte deutsche Führerschein sind in Schweden gültig.

 

Zu beachten sind die in Schweden gültigen Geschwindigkeitsbegrenzungen. Innerhalb geschlossener Ortschaften gilt in Schweden in der Regel eine Höchstgeschwindigkeit von 50km/h. Außerhalb geschlossener Ortschaften darf zwischen 70 bis 90km/h gefahren werden, auf Schnellstraßen 90 bis 110km/h und auf Autobahnen 110km/h. Zudem ist es verboten, das Handy während der Fahrt in der Hand zu halten. Sofern es in einer Halterung befestigt ist, dürfen Sie das Gerät jedoch bedienen und etwa zur Navigation nutzen. Eine tatsächliche Gefahr für Autofahrer können Elche im Straßenverkehr darstellen.

 

Es gibt in Schweden mehrere Brücken, für die eine Mautgebühr gezahlt werden muss. Die Öresundbrücke zwischen Dänemark und Schweden ist gebührenpflichtig. In Sundsvall und in Motala wird für die Überquerung von Brücken eine Infrastrukturabgabe verlangt. Zusätzlich gibt es in Göteborg eine City-Maut, die auf in- und ausländische Fahrzeuge erhoben wird. Diese wird montags bis freitags zwischen 6 Uhr morgens und 18.30 Uhr abends erhoben. Der maximale Betrag beläuft sich pro Tag und Fahrzeug auf 60 schwedische Kronen. In Stockholm gibt es ebenfalls die City-Maut für jegliche Autos, die montags bis freitags zwischen 6.30 Uhr und 18.30 Uhr erhoben wird. Hier beträgt der maximale Betrag 105 schwedische Kronen. Im östlichen Teil der schwedischen Landeshauptstadt wird zudem eine Gebühr für Essingeleden, einem Brückenabschnitt der Europastraße E20, fällig.

 

Zurück
contact

Gina Krauledat

Wie kann ich dir helfen?

Ich bin erreichbar
Montag - Freitag von 8 - 22 Uhr
Samstag - Sonntag von 10 - 22 Uhr
Feiertag von 10 - 14 Uhr